Algerien: Tchin Lait investiert neuerlich in Fülltechnologie von SIG Combibloc - vier neue Füllmaschinen in Betrieb genommen

Großmolkerei erweitert Produktionskapazität - neues Produktionswerk in Algier

(PresseBox) ( Linnich, )
In Algier hat Tchin Lait, ein Unternehmen der Candia-Gruppe, ein neues Produktionswerk eröffnet. In diesem Werk zur Abfüllung von UHT-Milchprodukten wird ausschließlich auf Füllmaschinen von SIG Combibloc produziert. Mit den vier neuen Füllmaschinen ist das Unternehmen bestens aufgestellt für einen Markt, der den Prognosen nach in den kommenden Jahren deutliche Wachstumsraten im Bereich der UHT-Milchprodukte verzeichnen wird, die aseptisch in Kartonpackungen verpackt sind.

Tchin Lait wurde 1954 als Familienunternehmen gegründet. Zunächst war das Unternehmen auf Soft Drinks spezialisiert. Als immer mehr multinationale Großunternehmen Fuß auf dem algerischen Markt fassten, änderte Tchin Lait seine Strategie und fokussiert seither auf UHT-Milch und Milchprodukte. 1999 wurde ein Franchise-Vertrag mit Candia geschlossen, Teil der französischen Unternehmensgruppe Sodiaal. Der Markenname steht für höchste Produktqualität und erstklassiges technisches Know-how. Tchin Lait ist heute in der Produktkategorie UHT-Milch und UHT-Milchprodukte mit einem Marktanteil von über 75 Prozent marktführend in Algerien.

Gut gerüstet für die Zukunft

Die erste Füllmaschine von SIG Combibloc, eine CFA 310 zur Abfüllung von Produkten in die Kartonpackung combiblocSlimline, wurde bei Tchin Lait 2005 in Betrieb genommen; die Installation einer weiteren Maschine folgte 2011. Mit dem aktuellen Großprojekt über vier weitere Füllmaschinen stellt Tchin Lait im neuen Produktionswerk Générale laitière Jugurta in Algier die Weichen für künftiges Wachstum: Neben zwei Füllmaschinen des Typs CFA 312 zur Abfüllung von Produkten in die Kartonpackungen combiblocSlimline hat Tchin Lait in diesem Werk auch zwei Hochleistungs-Füllmaschinen CFA 124 von SIG Combibloc in Betrieb. Mit einer solchen Maschine können pro Stunde 24.000 Kartonpackungen des Typs combiblocMini gefüllt werden.

Fawzi Berkati, Vorstandvorsitzender bei Tchin Lait: „Wir haben mit der Füllmaschinentechnologie und dem exzellenten Service von SIG Combibloc seit Jahren gute Erfahrungen gemacht. Das hat uns dazu bewogen, unser neues Werk Générale laitière Jugurta mit den effizienten, flexiblen und zuverlässigen Füllmaschinen von SIG Combibloc auszustatten. Insbesondere mit den Highspeed-Füllmaschinen CFA 124 zur Abfüllung von combiblocMini sehen wir uns gut gerüstet, den algerischen Markt mit UHT-Produkten in handlichen, kleinformatigen Kartonpackungen zu versorgen, die ungeöffnet ohne Kühlung lange haltbar sind und aus denen auch unterwegs bequem getrunken werden kann.“

Der Markt für haltbare Milchprodukte ist vielversprechend in Algerien. Von einem noch geringen Gesamtverbrauch von rund 273 Millionen Litern im Jahr 2015 kommend, rechnet man in der Branche für die kommenden Jahre mit deutlichen Wachstumsraten von jährlich um die 12 Prozent – ein Hauptgrund liegt darin, dass mit steigenden Einkommen und Lebensstandards in Algerien auch der Bedarf an haltbar verpackten Qualitätsprodukten wächst.

Ghazi Chebil, Head of Cluster Northwest Africa bei SIG Combibloc : „Die Entscheidung von Tchin Lait, im neuen Werk ausschließlich unsere Füllmaschinen zu betreiben, ist für uns ein Beweis dafür, mit unserem Anspruch unseren Kunden unverwechselbaren Mehrwert zu schaffen, voll auf Kurs zu sein. Mehrwert bedeutet für uns hervorragende Verpackungslösungen zu wettbewerbsfähigen Preisen zu bieten und gleichermaßen erstklassige Anlagen, effiziente Systeme und exzellenten Service.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.