Passwortmanager begrenzen Schaden

BSI warnt: 16 Millionen E-Mail-Konten gehackt / Kostenfreie Überprüfung von Mailadressen auf https://sicherheitstest.bsi.de

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat 16 Millionen gestohlene E-Mail-Identitäten in einem Botnetz entdeckt. Ob die eigene Mailadresse dabei ist, kann mit dem eigens eingerichteten Service des BSI unter https://sicherheitstest.bsi.de überprüft werden. In diesem Fall muss das Passwort sowohl beim E-Mail-Provider unbedingt geändert werden, als auch bei anderen Webseiten, auf denen das gleiche Passwort benutzt wird.

Wer solchen Problemen wirksam begegnen will, sollte ein Passwortverwaltungsprogramm wie zum Beispiel RoboForm, OnePassword oder Keepass einsetzen. Damit lassen sich ganz einfach sichere Passwörter für jeden einzelnen Internetdienst generieren und sicher speichern. Der Nutzer muss sich nur noch ein Master-Passwort merken, mit dem die Daten verschlüsselt auf dem eigenen Rechner oder in der Cloud abgelegt werden.

Außerdem schützen die Programme vor Phishing-Attacken, denn sie überprüfen die Webadresse, bevor Zugangsdaten eingetragen werden. Gefälschte Seiten werden so schnell erkannt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.