Mobiles Röntgen (r)evolutioniert / Neu: MobileDaRt Evolution

Universelles, fahrbares Röntgengerät, auch für die Pädiatrie /Mobile State-of-the-Art-Technologie für Kliniken mit PACS /Exzellente Bildqualität durch integrierten Flachdetektor

(PresseBox) ( Duisburg, )
Shimadzu, weltweiter Hersteller von Geräten der Bildgebenden Diagnostik, stellt das neue mobile volldigitale Röntgensystem Mobile-DaRt Evolution mit derzeit modernster Technologie vor. Eine von Shimadzu durchgeführte Marktanalyse bei Nutzern von mobilen Röntgensystemen ergab, dass die Anwender leichte Manövrierbarkeit (36 %), gute Bildqualität (20 %) bei gleichzeitig niedriger Dosis (20 %) bevorzugen. Mit dem MobileDaRt Evolution hat Shimadzu alle Anwenderwünsche erfüllt und dabei neben dem Einsatz neuester High-Tech-Merkmale auch auf Verbesserung kleiner Details Wert gelegt: So ist beispielsweise die Höhenverstellung der Griffsteuerung einzigartig, denn sie erleichtert es auch hochgewachsenem Bedienpersonal, das Evolution ergonomisch zu bedienen und zu bewegen.

Das MobileDaRt Evolution ist die nächste Generation der Shimadzu MobileArt-Familie - einer Systemreihe, die von Frost & Sullivan1 mit dem Growth Strategy Leadership Award ausgezeichnet wurde.

Es vereint langjährige Erfahrungen und hochwertige Technik auf Basis stetiger Beobachtung klinischer Bedürfnisse.

Das MobileDaRt Evolution ist ein evolutionärer Schritt bei Systemen mobiler Röntgenbildgebung, insbesondere unter Beachtung der Bewegungsfreiheit, Bedienbarkeit und Bildqualität. "Unsere Forschung und Entwicklung wird von einem einfachen, zentralen Ziel geleitet: die bestmöglichen Diagnosesysteme mit der größten Patienten- und Anwenderfreundlichkeit anzubieten", teilte Thomas Nordhoff mit, Senior Manager Medical Systems Division von Shimadzu Europa.

Brillante Bildqualität

State-of-the-Art-Technologie erlaubt Röntgenaufnahmen mit extrem kurzen Schaltzeiten. Bewegungsartefakte werden dadurch stark reduziert. Dank des leistungsfähigen 32-kW-Generators ist eine optimale Bildqualität jetzt auch unter schwierigen Bedingungen gewährleistet, etwa in der Unfallmedizin oder auf Intensivstationen.

Flexibilität durch Flachdetektor (FPD)

Das MobileDaRt Evolution ist mit einem Hochleistungs-Flachdetektor ausgestattet, der aufgrund seiner Größe von 14 x 17 Zoll (35 x 43 cm) das gesamte radiologische Spektrum abdeckt. Der integrierte Touchscreen gestattet eine Bearbeitung der Aufnahme bereits 3 Sekunden nach der Belichtung. Damit schließt das MobileDaRt Evolution die "Workflow-Lücke" der volldigital ausgestatteten Kli-niken, denn kritische Intensiv- oder Trauma-Bilder stehen nun bereits wenige Sekunden nach der Erstellung auf den Befundungsstati-onen zur Verfügung. Alle diese Merkmale tragen erheblich zur Arbeits- und Kosteneffizienz bei.

Universalgerät auch für die Pädiatrie

Das MobileDaRt Evolution ist die perfekte Lösung für mobiles Röntgen von Erwachsenen. Aber auch bei Untersuchungen von Kindern lässt sich das Evolution mit Hilfe eines separaten Pädiatriefilters dosisreduzierend einsetzen. Selbst in Perinatal-Zentren ist MobileDaRt Evolution die richtige Wahl beispielsweise bei schwierigen Katheter-Kontrollaufnahmen bei Frühgeborenen, wo immer zwischen erforderlicher Bildinformation und geringst möglichem Dosiseinsatz abgewogen werden muss. Ein neu entwickelter kleiner Leichtgewicht-FPD von 9 x 11 Zoll (23 x 28 cm) ist hier besonders hilfreich, denn er passt auch in Standard-Inkubatoren.

DICOM-unterstützter Workflow

Das MobileDaRt Evolution ist voll DICOM-kompatibel (DICOM Print, DICOM Store und DICOM Modality Worklist). Mittels des integrierten LAN-Kabels werden Patientendaten aus dem RIS empfangen und erstellte Bilddaten zum Bildarchiv übertragen. Außerdem besteht die Möglichkeit, drahtlos über eine WLAN-Verbindung zu kommunizieren, so dass selbst die Datensteckdose überflüssig werden kann.

Bedienung und Positionierung

Am Patientenbett lässt sich das MobileDaRt Evolution vorwärts wie rückwärts mit Hilfe der "Inch-Mover"-Positionssteuerung am Kollimator bewegen. Das vereinfacht die Feinjustage erheblich, erhöht den Bedienkomfort und beschleunigt den Arbeitsablauf unter schwierigen Aufnahmebedingungen. Der bis zu 1200 mm ausfahrbare gewichtsausgeglichene Teleskoparm erleichtert die Positionierung, selbst bei schwierigen Arbeitsbedingungen. Da der Teleskoparm im oder entgegen dem Uhrzeigersinn um 270° frei rotierbar ist, entfällt das Umpositionieren des Systems bei beengten Raumverhältnissen zumeist.

Das MobileDaRt Evolution ist ab September erhältlich. Es wird auf der Medica in Düsseldorf vom 19.-22.11.2008 in Halle 9, Stand C60 gezeigt.

1 Frost & Sullivan ist eines der weltweit führenden Beratungsunternehmen für Wachstumsmärkte in Hightech und Industrie.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.