SGL Carbon und Hyundai Motor Group vereinbaren Großauftrag für Brennstoffzellenkomponenten

(PresseBox) ( Wiesbaden, )

Langfristiger Vertrag sieht eine Vervielfachung der aktuellen Produktions- und Liefermenge vor, um die Ziele von Hyundai im Bereich Brennstoffzellenantrieb zu unterstützen 
Lieferung von SIGRACET® Gasdiffusionsschichten für das Brennstoffzellenauto Hyundai NEXO 
Dr. Michael Majerus, Sprecher des Vorstands der SGL Carbon: „Der Ausbau der Zusammenarbeit passt perfekt zu unserer strategischen Ausrichtung“
Die SGL Carbon plant den Umsatz mit Komponenten für Brennstoffzellen mittelfristig mehr als zu verfünffachen ­– auf jährlich rund 100 Millionen Euro  


Die SGL Carbon und die Hyundai Motor Group haben eine vorzeitige Verlängerung des bestehenden Liefervertrags für Brennstoffzellenkomponenten vereinbart. Der langfristig laufende Kontrakt sieht dabei eine Vervielfachung der aktuellen Produktions- und Liefermenge von Gasdiffusionsschichten für das Brennstoffzellenauto NEXO vor, um die Ziele von Hyundai im Bereich Brennstoffzellenantrieb zu unterstützen. Die zur Erfüllung dieses Auftrags notwendigen Investitionen erhöhen nicht das Gesamtinvestitionsbudget für die nächsten beiden Jahre, da das Unternehmen eine neue Priorisierung der Investitionsprojekte vorgenommen hat. 

 „Der Ausbau der Zusammenarbeit mit Hyundai passt perfekt zu unserer strategischen Ausrichtung. Intelligente Lösungen für den Bereich nachhaltige Energie sind einer der wesentlichen Treiber für unser Wachstum“, so Dr. Michael Majerus, Sprecher des Vorstands der SGL Carbon. „Ob als Antrieb in Fahrzeugen oder als stationärer Energieversorger, die Brennstoffzelle zählt zu den umweltfreundlichsten Technologien im Bereich der Energietechnik. Daher birgt der Markt für Brennstoffzellen ein großes Potenzial für uns“.  

Die SGL Carbon plant den Umsatz mit Komponenten für Brennstoffzellen mittelfristig mehr als zu verfünffachen – auf jährlich rund 100 Millionen Euro. Weltweit beliefert die SGL Carbon insgesamt rund 200 Kunden mit Gasdiffusionsschichten für den Einsatz in Brennstoffzellen. Infolge der steigenden Nachfrage hat das Unternehmen am Standort in Meitingen seine Produktionskapazitäten sukzessive erhöht. Aufgrund seiner technologischen Kompetenz und Erfahrung ist das Unternehmen in der Lage, die hochwertigen Komponenten für die Brennstoffzelle im industriellen Maßstab zu fertigen. Um die beschleunigte Kommerzialisierung weiter voranzutreiben, wird das Geschäft mit Gasdiffusionsschichten noch im vierten Quartal 2019 von der zentralen Entwicklungsabteilung Central Innovation (CI) in den Geschäftsbereich Graphite Materials & Systems (GMS) umgegliedert. 

Die auf Basis von Wasserstoff betriebene Brennstoffzelle zählt zu den umweltfreundlichsten Zukunftstechnologien. Wasserstoff kann mit überschüssigem Strom aus erneuerbaren Quellen klimaneutral hergestellt werden.  

Das einzige Abfallprodukt nach der Reaktion ist Wasser, das in Form von Wasserdampf abgeführt werden kann. Im Bereich Transport bietet die Brennstoffzelle gegenüber batteriebetriebenen Antrieben höhere Reichweiten und kürzere Tankzeiten. Nach Marktschätzungen werden bis zum Jahr 2030 bis zu 20 Prozent aller Elektrofahrzeuge weltweit mit Brennstoffzellen angetrieben. Neben dem Transportbereich ergeben sich vor allem für den stationären Einsatz von Brennstoffzellen, zum Beispiel als Energieversorger, große Chancen.  

Bereits in den 1990er-Jahren hat die SGL Carbon mit der Forschung und Entwicklung von Komponenten für die Brennstoffzelle begonnen. Die Gasdiffusionsschichten regulieren in der Brennstoffzelle den Gastransport sowie den Abtransport von Wasser und Wärme. Damit beeinflussen sie entscheidend die Leistungsdichte und den Wirkungsgrad der Brennstoffzelle. Die SIGRACET® Gasdiffusionsschichten der SGL Carbon kamen 2012 erstmalig serienmäßig im Hyundai iX35 zum Einsatz. 

Wichtiger Hinweis:

Soweit unsere Pressemitteilung in die Zukunft gerichtete Aussagen enthält, beruhen sie auf derzeit zur Verfügung stehenden Informationen und unseren aktuellen Prognosen und Annahmen. Naturgemäß sind zukunftsgerichtete Aussagen mit bekannten wie auch unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Einschätzungen abweichen können. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Dazu zählen z. B. nicht vorhersehbare Veränderungen der politischen, wirtschaftlichen, rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, insbesondere im Umfeld unserer Hauptkundenindustrien, der Wettbewerbssituation, der Zins- und Währungsentwicklungen, technologischer Entwicklungen sowie sonstiger Risiken und Unwägbarkeiten.

Weitere Risiken sehen wir u. a. in Preisentwicklungen, nicht vorhersehbaren Geschehnissen im Umfeld akquirierter Unternehmen und bei Konzerngesellschaften sowie bei den laufenden Kosteneinsparungsprogrammen. Die SGL Carbon übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen anzupassen oder sonst zu aktualisieren.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.