Alle Wege offen halten: Schleupen sorgt für flexible Antworten auf neue Herausforderungen

Integration und flexible Organisation Schwerpunkte auf E-world und CeBIT

(PresseBox) ( Moers, )
Ob Ein- oder Zweivertragsmodell, ob Integration der kaufmännischen und der technischen Bereiche, die Anforderungen an die Unternehmensorganisation sind vor dem Hintergrund der Regulierung und des Unbundling enorm gestiegen. Die individuelle Umsetzung der Ge-schäftsprozesse im „unbundelten“ Unternehmen – sei es auf Seiten des Netzbetriebs, sei es auf Seiten der Vertriebsorganisation – steht deswegen auch im Mittelpunkt der diesjährigen Messeauftritte der Schleupen AG auf der CeBIT in Hannover und der E-world energy & water in Essen. In unterschiedlichen Szenarien zeigt Schleupen bei-spielsweise, wie das Unbundling sowohl mit Hilfe eines Zweivertrags- als auch eines Einvertragsmodells abgebildet werden kann. Aber auch, wann es Sinn machen kann, beide Modelle in Kombination zu verwenden, etwa für die Verwaltung der Tarifkunden auf der einen und der Sondervertragskunden auf der anderen Seite. Daneben steht die durchgängige Abbildung der Geschäftsprozesse durch das gesamte Unternehmen im Zentrum der Messeauftritte. Demonstriert wird unter anderem, wie sich durch ein zentrales Auftragsmanagement kaufmännische und technische Prozesse miteinander verknüpfen lassen und so ein effizientes Asset Management aufgebaut werden kann.

„Es zeigt sich zunehmend, dass es keine Patentlösungen für die Unter-nehmensorganisation gibt, und dass sich die Softwarelösungen viel stärker an die jeweils individuellen Bedürfnisse anpassen müssen, als dies bislang der Fall war – auch wenn das manche Softwareanbieter anders sehen“, beschreibt Manfred Diebitz, Direktor Marketing & Vertrieb der Schleupen AG, die derzeitige Situation. Betroffen davon sind auch Anwendungsge-biete, die bislang IT-technisch kaum integriert wurden. Dazu gehört bei-spielsweise das breite Thema „Geoinformationen“. Diese werden künftig überall dort zur Verfügung stehen, wo sie benötigt werden, also beispiels-weise auch in der Abrechnung oder im Kundenmanagement. „Vor allem in der durchgängigen Abbildung der Unternehmensprozesse, von der Buch-haltung bis hin zum Bauwesen und vom Risikomanagement bis zur Ener-gielogistik schlummern enorme Rationalisierungspotenziale, die bislang von den wenigsten Energieunternehmen erschlossen worden sind“, so Manfred Diebitz zusammenfassend.

Wie sich die Lösungen technisch und organisatorisch in den Unternehmen der Energiewirtschaft implementieren lassen, zeigen die Schleupen-Tochterunternehmen VISOS und S4P solutions for partners, die als Mitaus-steller auf der CeBIT und der E-world energy & water vertreten sind. Mit seinem produktunabhängigen Beratungsangebot zeigt VISOS, wie sich die Prozesse in „unbundelten“ Unternehmen optimal gestalten lassen, auch wenn unterschiedliche IT-Lösungen im Einsatz sind. Wie die dazu passen-de IT-Infrastruktur aufgebaut sein muss, ist Thema der S4P, die daneben auch das Thema „IT-Sicherheit“ ausführlich beleuchtet.


CeBIT, 10. - 16. März 2005, Hannover, Halle 1, Stand 5c2
E-world energy & water, 15. - 17. März 2005, Essen - Halle 3, Stand 3-436
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.