SBRS gewinnt Ausschreibung der Rheinbahn in Düsseldorf

(PresseBox) ( Dinslaken, )
Die Rheinbahn AG mit ihren derzeit etwa 400 Bussen plant in den nächsten Jahren einen schrittweisen Umstieg auf einen elektrischen Bus-Betrieb. Dabei wird in der Anfangsphase auf das Konzept der Vollladung im Depot gesetzt und zuerst die Ladeinfrastruktur für die e-Busse im Busbetriebshofs "Heerdt" errichtet. Diese Leistung wurde von der Rheinbahn ausgeschrieben. Schaltbau Refurbishment bekam nun den Zuschlag und wird das Depot zunächst mit 10 flüssigkeitsgekühlten Ladegeräten der neuen Generation EVA LEM/SLIM 100 kW ausstatten. Die Ladegeräte befinden sich außerhalb der Abstellhalle in einer sogenannten "Umrichter-Station". In dieser Station sind alle relevanten Komponenten, von den MS Schaltfeldern über MS Transformatoren, Ladegeräte, Leittechnik, usw. untergebracht. Die einzelnen Ladepunkte werden in diesem Projekt mit einer Ladeleistung von 100 kW versorgt. Der Gleichzeitigkeitsfaktor beträgt 0,7. Optional können die Ladepunkt in Abhängigkeit der Fahrzeugbatterie variabel von 0-150 kW betrieben werden!

Der Auftrag umfasst alle notwendigen Arbeiten von der Vorbereitung des Betriebshofs auf die Installation der Ladeinfrastruktur über deren Herstellung, Lieferung und Montage bis hin zur Inbetriebnahme. Das SW-basierte Visualisierungssystem des Depotzustandes und Lastmanagements rundet die Depotausstattung ab. Der Probebetrieb soll Anfang 2020 starten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.