PresseBox
Press release BoxID: 116427 (Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co KG)
  • Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co KG
  • Eschenweg 11
  • 15827 Blankenfelde-Mahlow
  • http://www.rolls-royce.com/deutschland/de/
  • Contact person
  • Andrew Ball
  • +44 (1243) 38-4064

Pre-owned Rolls-Royce scheme offers new car peace of mind

(PresseBox) (Dahlewitz, ) Rolls-Royce Motor Cars has launched its first approved programme for pre-owned cars. The Rolls Royce Provenance programme offers new car peace of mind and ensures that only the finest examples of the marque gain the Provenance seal of approval.

Each car has to meet exacting criteria set by Rolls-Royce Motor Cars. Factory-trained technicians conduct a painstaking inspection procedure, including a full road test, to ensure that every Provenance car reaches the highest standards prior to delivery. Cars must have been maintained in strict adherence to Rolls Royce servicing requirements to be considered and are only sold through the international network of authorised Rolls-Royce motor car dealers.

When buying a Rolls-Royce Provenance motor car, customers are protecting their investment. As well as successfully completing a rigorous pre-delivery inspection and preparation, each Provenance Rolls-Royce offers the reassurance of an independently obtained vehicle history and mileage verification, together with a protection plan that provides 24-hour roadside assistance, servicing and warranty up to the car’s sixth birthday.

Graeme Grieve, sales and marketing director said, “We are delighted to launch Rolls-Royce Provenance. Our customers expect the very best motor cars in the world and we are now able to offer the same support and peace of mind for approved pre-owned cars that we offer for new vehicles.”

Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co KG

1. Rolls-Royce entwickelt und fertigt das V2500 in Zusammenarbeit mit MTU, Pratt &Whitney und Japanese Aero Engines Corporation. Für die Vermarktung wurde 1983 ein gemeinsames Unternehmen - International Aero Engines (IAE) - gegründet, an dem Rolls-Royce mit 32,5 Prozent beteiligt ist. Pro Jahr werden derzeit zwischen 250 und 300 Triebwerke dieses Typs gefertigt. Weltweit befinden sich mehr als 1000 Flugzeuge mit V2500-Antrieb im Dienst bei über 125 Kunden in 35 Ländern.

2. An den deutschen Rolls-Royce Standorten in Dahlewitz bei Berlin und Oberursel bei
Frankfurt/Main beschäftigt Rolls-Royce Deutschland rund 2500 Mitarbeiter.
Rolls-Royce Deutschland ist Deutschlands einziger behördlich genehmigter Triebwerkhersteller mit Entwicklungs-, Herstellungs- und Instandhaltungsbetriebszulassung für moderne zivile und militärische Turbinentriebwerke. Die Triebwerke der BR700 Familie, entwickelt in Dahlewitz, sind die ersten deutschen, zivilen Strahltriebwerke mit internationaler Zulassung. Als Kompetenzzentrum für Zweiwellen-Triebwerke der Rolls-Royce Group ist der Standort Dahlewitz außerdem für die Triebwerkreihen Tay, Spey und Dart und nun auch für den Rolls-Royce Anteil des V2500 Triebwerks verantwortlich.

3. Am Standort Oberursel werden Komponenten für Rolls-Royce Triebwerke gefertigt und Kleingasturbinen für zivile und militärische Anwendungen gewartet und überholt. Die in Zusammenarbeit mit Rolls-Royce Turbomeca entwickelten RTM322-Triebwerke für die neuen NH90-Hubschrauber der Bundeswehr werden in Oberursel endmontiert, instandgesetzt und betreut.

4. Rolls-Royce beschäftigt weltweit rund 36.000 Mitarbeiter, davon 22.000 in
Großbritannien. 40 Prozent der Belegschaft sind außerhalb Großbritanniens im Einsatz, davon fast 5.000 Mitarbeiter in Europa und 8.000 in Nordamerika. Rolls-Royce bedient vier Marktsegmente: zivile Luftfahrt, militärische Luftfahrt, Schifffahrtstechnik und Energie. Das Unternehmen investiert in Technologien und Know-how, die für jeden der vier Bereiche nutzbar sind, und schafft somit eine konkurrenzfähige Produktpalette.