Rapid: Fokus auf Alu-Vorsatzschalen

Beim Zuschnitt von Alu-Vorsatzschalen spielen Präzision und Oberflächenqualität eine entscheidende Rolle. Rapid Maschinenbau hat spezielle Spanneinrichtung für die perfekte Ausrichtung von Aluprofilen entwickelt.

(PresseBox) ( Grosselfingen, )
In der Fensterproduktion bei Trefz GmbH sorgen die Doppelgehrungssägen von Rapid dank dem Know-how auch beim paarweisen Profilzuschnitt für die höchste Maß- und Winkelgenauigkeit sowie hervorragende Schnittqualität.

Trefz – der Spezialist für Holz-Metall Fenster und Fassaden

Seit Gründung im Jahr 1957 blickt Trefz GmbH auf eine lange Tradition in der Planung, Fertigung und Montage technischer Innovationen im Fenster-, Haustüren und Fassadenbau zurück. Über 50.000 Fenster- und Haustüreneinheiten werden heute in zwei Werken, am Stammsitz in Wüstenrot-Weihenbronn und im sächsischen Großweitzschen produziert. Die Qualitätsarbeit von 120 Mitarbeitern basiert auf über 50 Jahren Erfahrung am Fensterbaumarkt, ausgezeichnet mit RAL-Gütezeichen für Holz und Holz-Metall Fenster in Fertigung und Montage.

Architekten und Bauherren bietet TREFZ mit seinen Fenstern und Haustüren eine Vielfalt architektonischer Komplettlösungen und profilierte sich längst zu einem verlässlichen Partner, wenn es um das Thema "Holz-Metall-Fassade" geht. Anspruchsvolle Projekte wie das Verwaltungsgebäude Dr. Hörtkorn in Heilbronn, bei dem beeindruckende Holz-Metall-Fassadenbänder eingesetzt wurden, oder die Fassadenfront von Hohensteiner Institute in Bönnigheim sind nur zwei Beispiele der hochqualitativer Wertarbeit von Trefz.

Qualitätssägen für Qualitätsfenster

Die Doppelgehrungssägen von Rapid kommen in beiden Trefz Werken beim Zuschnitt von Alu-Vorsatzschalen seit vielen Jahren zum Einsatz. Vor kurzem hat eine neue Doppelgehrungssäge DGL200E die anspruchsvolle Aufgabe in Weihenbronn übernommen. Ausgestattet mit profilabhängigen Druckstücken und Gegenprofilen für den paarweisen Profilzuschnitt stellt die Präzisionssäge die einwandfreie Qualität der Bauteile sicher.

„Die profilabhängigen Zulagen werden aus hochwertigen harten und verschleißarmen Kunststoffen gefertigt, um Abrieb und Kratzer an den Profilkanten und –Oberflächen der lackierten Vorsatzschalen zu vermeiden“, erläutert Rapid Vertriebsleiterin Olga Krüger. „In unseren 3D-CAD-Modellen wird das Biegeverhalten der dünnwandigen Aluprofile beim Spannvorgang berücksichtigt und konstruktiv kompensiert. Die Vorsatzschalen erhalten dadurch den nötigen Halt und werden beim Sägen weder verformt noch verschoben – enorm wichtig für das optimale Schnittergebnis.“

Der Zulagenwechsel erfolgt schnell und unkompliziert, die Gegenprofile werden einfach auf die Tischplatte aufgesteckt. Auch für die Druckstücke ist ein Schnellwechselsystem vorgesehen. Die Rüstzeiten sind dadurch auf ein Minimum reduziert.

Gelungene Spezialisierung

„Die Doppelgehrungssägen von Rapid sind dank Zusatzausrüstungen und Zulagen hervorragend auf den Zuschnitt von Alu-Vorsatzschalen spezialisiert“, erzählt Markus Trefz. Drei Ausstattungsvarianten der Doppelgehrungssägen stehen bei Rapid für diese Anwendung zur Auswahl, von einfach bis maximal komfortabel. „Wir haben uns für die mittlere Ausstattung mit dem für unseren Bedarf besten Preis-Leistungsverhältnis entschieden“, betont der Geschäftsführer. „Die DGL200E, die wir einsetzen, ist mit einer Schwenkeinrichtung der Sägeaggregate von 45° bis 90° ausgestattet und bietet zudem manuelle Schnellpositionierung auf 70° für die Pfosten- und Abdeckprofile. Sonstige Zwischenwinkel benötigen wir selten, bei Bedarf kann aber jeder beliebige Winkel zwischen 45° und 90° per Hand mithilfe der digitalen Winkelanzeige schnell und exakt eingestellt werden.“

Noch mehr Komfort und Flexibilität bietet die Doppelgehrungssäge DGL220 mit 3-Achs-gesteuerten Sägeaggregaten, die automatisch zwischen 20° und 90° (optional bis 135°) mit Winkelauflösung 0,01° stufenlos positioniert werden.

Komplettlösung für Digitalisierung und Industrie 4.0

Die Rapid Doppelgehrungssägen sind mit modernen elektronischen Steuerungen ausgestattet, die den Datenaustausch für Industrie 4.0 ermöglichen. Die Maschinen holen die Zuschnittdaten automatisch aus einem zugewiesenen Ordner im Firmennetzwerk. Der Bediener kann die aktuellen Aufträge jederzeit aufrufen und abarbeiten. Thermoetikettendrucker mit Spendeeinrichtung, ergonomisch direkt unter dem Bedienterminal untergebracht, ermöglicht rationelle Etikettierung der fertigen Teile.

Wenn Rahmenteile unterschiedlich breit sind, was bei Trefz oft vorkommt, muss das breiteste Profil mit dem sogenannten Kappschnitt gekürzt werden. Die Positionierung für den Kappschnitt erfolgt auf Rapid Doppelgehrungssägen vollautomatisch. Die Sägeaggregate machen zuerst den 90° Schnitt, fahren automatisch auf das vorgegebene Kappschnitt-Maß zusammen, schwenken auf 45 Grad und sägen anschließend die Gehrung, einseitig oder beidseitig.

Mit speziellen Softwarelösungen für Überlängen oder Untermaß können auch die Längen außerhalb des Maschinenschnittbereichs bearbeitet werden. Optimierungsprogramm mit Resteverarbeitung hilft, den Verschnitt zu minimieren, und dadurch kostengünstiger zu arbeiten sowie den Bedarf am wertvollen Werkstoff Aluminium nachhaltig zu reduzieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.