RAD bringt ATM-Leistungsmerkmale in TDM-Netze

Der neue DXC-100 vervollstaendigt die Produktserie der Multiservice -Zugangsknoten

(PresseBox) ( München, )
Muenchen, den 21. Januar 2004: RAD Data Communications (RAD) wird auf der CeBIT 2004 in Hannover den DXC-100, das juengste Mitglied seiner DXC-Serie von Multiservice-Zugangsknoten, praesentieren.

Der DXC-100 ist eine hochwertige Kreuzverbindung (cross connect) der Carrierklasse, die das Multiplexen von Traffic aus STM-1/OC-3, E3/T3, E1/T1, 64/56 Kbit/s-Schnittstellen sowie Routern ermoeglicht und bis zu 688 Ports unterstuetzt. Der DXC-100 managt effizient den Verkehr zwischen verschiedenen Sprach- und Datennetzen, so dass die Anzahl der Ports reduziert wird (Grooming), die in den Kolokationsraeumen bzw. gemeinsam genutzten Service-Plattformen sowie fuer das Verbinden der Netze verschiedener Serviceprovider noetig sind. Das stapelbare Geraet ist eine der preiswertesten Loesungen seiner Art auf dem Markt.

Mit dem DXC-100 komplettiert RAD seine Serie von Multiservice-Zugangsknoten, die von Produkten fuer den Einsatz am Kundenstandort bis zu Loesungen fuer groessere Bandbreiten am Standort des Carriers reichen.

Priorisierung des TDM-Verkehrs und ATM Service Level fuer die Kunden
"Der DXC-100 bietet Carriern eine einzigartige Moeglichkeit, erweiterte und verbesserte Leistungsmerkmale wie beim ATM-Traffic Engineering auch in die Welt der TDM-Telefonie einzufuehren und damit ihr Serviceangebot zu differenzieren", so Orly Nahum, DXC Product Line Manager bei RAD. "TDM-Netzwerke kennen keinen Verkehr mit hoeherer oder niedriger Prioritaet, da die klassische TDM-Technologie nicht ueber eingebaute Priorisierungsmechanismen verfuegt", erklaert Nahun. "TDM behandelt jeglichen Traffic gleich." Mit dem DXC-100 kann der Nutzer jedoch bestimmte E1/T1 Zeitschlitze als hoch priorisiert definieren. Falls eine E1/T1-Uebertragung zeitweise ausfaellt, kann der DXC-100 den Verkehr mit hoher Prioritaet auf eine alternative Leitung lenken, die im Normalfall fuer die Uebertragung auch niedrig-priorisierter Daten genutzt wird."

Darueber hinaus ist das Produkt auch mit einem Modul fuer kanalisierten Router-Traffic verfuegbar, das jede Verkehrsart aus jedweder Datenquelle auf einen 2 Mbit/s-Router buendelt (Grooming). Fuer das Grooming von Ethernet-Verkehr stellt das Geraet entsprechende Managementinformationen bereit, was den Kauf zusaetzlicher Geraete fuer diesen Zweck ueberfluessig macht.

Loesung mit geringem Einstiegspreis
Da das Geraet sowohl modular als auch stapelbar ist, ist der Einstiegspreis des DXC-100 relativ niedrig. Jede Einheit ist 6U1 (26,7 cm) hoch, so dass bis zu acht Einheiten in ein Rack passen. Das Produkt kann mit dem Netzwerk mitwachsen, das heisst sobald beispielsweise Module redundant angelegt oder zusaetzliche Kapazitaeten benoetigt werden, koennen neue Geraete Schritt fuer Schritt hinzugefuegt werden. Das Upfront-System wird dadurch nicht belastet und es entstehen keine versteckten Kosten. "Der DXC-100 von RAD ist eine Loesung, die heute durchaus bezahlbar, aber gleichzeitig eine sichere Investition in die Zukunft ist", fuegt Nahum hinzu.

Der DXC-100 wird von dem SNMP-basierten Managementsystem RADview verwaltet, das auch Inband-Management bietet.


1 Ein U ist die Standartmaßeinheit für die Höhe von Computergehäusen. Ein U entspricht 1,75 inch, also etwa 4,45cm.

Produktfotos stehen zum Download unter
http://www.unicat-communications.de/2_4_1.html bereit.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.