QIAGEN meldet erfolgreiche Geschäftszahlen für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2009

Umsatz im Geschäftsjahr 2009 übersteigt erstmalig die Milliardengrenze

(PresseBox) ( Venlo, die Niederlande, )
QIAGEN N.V. (Nasdaq: QGEN; Frankfurt, Prime Standard: QIA) gab heute die Ergebnisse für das zum 31. Dezember 2009 endende vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2009 bekannt.

Der konsolidierte Umsatz für das vierte Quartal 2009 übertraf die Erwartungen und der konsolidierte Umsatz und der bereinigte Gewinn je Aktie für das Geschäftsjahr 2009 lagen am oberen Ende der Erwartungen, die das Unternehmen am 9. November 2009 kommuniziert hatte. Der konsolidierte Umsatz übersprang im Geschäftsjahr 2009 zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens die Hürde von einer Milliarde Dollar.

Das vierte Quartal 2009

Im vierten Quartal 2009 stieg der konsolidierte Umsatz des Unternehmens im Vergleich zum Vorjahresquartal um 22% von US$237,2 Millionen auf US$289,1 Millionen. Bereinigt um den positiven Einfluss von Wechselkurseffekten wäre der Umsatz im vierten Quartal 2009 im Vergleich zum Vorjahr um 15% gewachsen. Das berichtete operative Ergebnis stieg im vierten Quartal 2009 um 6% von US$40,4 Millionen im Vorjahresquartal auf US$42,9 Millionen und der konsolidierte Gewinn stieg um 80% von US$24,7 Millionen auf US$44,5 Millionen im vierten Quartal 2009. Der Gewinn je Aktie (diluted earnings per share) stieg im Vergleichszeitraum um 50% von US$0,12 auf US$0,18 bei einem gewichteten Mittel der ausgegebenen Aktien von 202,0 Millionen im vierten Quartal 2008 und einem gewichteten Mittel der ausgegebenen Aktien von 241,0 Millionen im vierten Quartal 2009.

Auf bereinigter Basis stiegen das Betriebsergebnis im vierten Quartal 2009 um 25% von US$66,6 Millionen im Vergleichszeitraum auf US$83,4 Millionen und der Gewinn um 32% von US$43,7 Millionen auf US$57,6 Millionen im vierten Quartal 2009. Der bereinigte Gewinn je Aktie stieg von US$0,22 im vierten Quartal 2008 auf US$0,24 im vierten Quartal 2009.

Das Geschäftsjahr 2009

Im zum 31. Dezember endenden Geschäftsjahr 2009 stieg der konsolidierte Umsatz des Unternehmens um 13% von US$893,0 Millionen im Vergleichszeitraum 2008 auf US$1.009,8 Millionen in 2009. Bereinigt um den negativen Einfluss von Wechselkurseffekten wäre der Umsatz für das Geschäftsjahr 2009 im Vergleich zum Vorjahr um 16% gewachsen. Das operative Ergebnis stieg in 2009 um 24% von US$145,7 Millionen auf US$180,2 Millionen und der konsolidierte Gewinn um 55% von US$89,0 Millionen in 2008 auf US$137,8 Millionen in 2009. Der Gewinn je Aktie stieg um 45% von US$0,44 auf US$0,64 im Geschäftsjahr 2009 bei einem gewichteten Mittel der ausgegebenen Aktien von 204,3 Millionen im Geschäftsjahr 2008 und einem gewichteten Mittel der ausgegebenen Aktien von 213,6 Millionen in 2009.

Auf bereinigter Basis stieg das Betriebsergebnis im Geschäftsjahr 2009 um 17% von US$252,7 Millionen im Vergleichszeitraum auf US$296,1 Millionen und der Gewinn um 22% von US$163,3 Millionen auf US$199,6 Millionen in 2009. Der bereinigte Gewinn je Aktie stieg um 16% von US$0,80 in 2008 auf US$0,93 im Geschäftsjahr 2009.

QIAGENs viertes Quartal und das Geschäftsjahr 2009 beinhalten das operative Ergebnis aus der Geschäftstätigkeit kürzlich erworbener Unternehmen, insbesondere der im Dezember 2009 erworbenen SABiosciences Corporation, der im September 2009 erworbenen DxS Ltd. und der im Juli 2008 erworbenen Corbett Life Sciences. Tabellen zur Überleitung der berichteten Ergebnisse, die nach gemeinhin gültigen Prinzipien der Berichterstattung (US GAAP) erstellt wurden, zu den bereinigten Ergebnissen befinden sich im Anhang der Pressemitteilung.

"2009 war ein sehr erfolgreiches Jahr für QIAGEN", sagte Peer Schatz, QIAGEN's Chief Executive Officer. "Der Umsatz und der bereinigte Gewinn zeigten ein signifikantes Wachstum und der Umsatz wuchs mit 22% schneller als der Marktdurchschnitt. Ein starkes Wachstum bei Umsatz und bereinigtem Gewinn sowie ein organisches Wachstum von 13% bestimmen das bisher erfolgreichste Jahr der Firmengeschichte, das uns auch über die wichtige Schwelle von einer Milliarde Dollar Umsatz brachte. Die solide Basis unserer organischen Innovationskraft erlaubt es uns auch für 2010 und darüber hinaus mit einem starken Wachstum zu planen.

Der größte Umsatzbeitrag für das Geschäftsjahr 2009 kam von Kunden aus der molekularen Diagnostik (ca. 47% unseres Umsatzes), gefolgt von Kunden aus dem akademischen Umfeld (ca. 26% unseres Umsatzes), Pharmakunden (ca. 21% unseres Umsatzes) und Kunden aus dem Bereich angewandte Testverfahren (ca. 6% unseres Umsatzes). Das Wachstum im Umsatz mit Kunden aus der molekularen Diagnostik wurde getragen von einer starken Nachfrage nach Tests zum gezielten Nachweis von Erkrankungen ("Profiling", insbesondere Influenza- sowie auch andere Infektionskrankheiten) sowie nach Vorsorgetests ("Prevention" wie etwa HPV Screening and Genotypisierung) und diagnostischen Tests für die personalisierte Medizin ("Personalized Healthcare"). Unsere Umsätze mit Kunden aus der pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie im Bereich der klinischen Entwicklung von Medikamenten zeigten im vierten Quartal ein solides Wachstum. Das Umsatzwachstum im Bereich akademischer Forschung war weiterhin stabil, und wir erwarten einen positiven Effekt durch internationale Konjunkturprogramme (Stimulus-Programme), die für die Jahre 2010 und 2011 erwartet werden.

Unsere Akquisitionsstrategie bleibt weiterhin fokussiert, konsistent und wertschöpfend und stärkt das Unternehmen mit ergänzenden Technologien, neuen kommerziellen Möglichkeiten und/oder der Vergrößerung der geographischen Reichweite. So haben wir im Geschäftsjahr 2009 unsere Kapazitäten zur Identifikation weiterer Zielmoleküle zur Entwicklung neuer Testtechnologien für die akademische Forschung und die molekulare Diagnostik weiter ausgebaut. Im Dezember 2009 haben wir mit der Akquisition der SABiosciences ein Portfolio von PCRbasierten, auf biologische Wirkungspfade fokussierten Testansätzen erworben, die höchst effiziente Anwendungen in der Biomarkerforschung und entwicklung für die pharmazeutische und biomedizinische Forschung darstellen.

Die Akquisition der DxS Ltd. im September 2009 verband zwei führende Unternehmen zu einem marktführenden Anbieter in einem Bereich, der grundlegende Veränderungen für die Gesundheitsfürsorge mit sich bringt: der personalisierten Medizin ("Personalized Healthcare").

Zusätzlich haben wir uns im Bereich der ultraschnellen Vor-Ort-Tests (Point of Need) eine sehr vielversprechende Position aufgebaut. Die Akquisition der ESE GmbH im Januar 2010 erweitert QIAGENs Instrumentenplattform um ein tragbares, batteriebetriebenes und ultraschnelles Analysesystem. Dieses Gerät kann QIAGEN Testtechnologien und formate verwenden, die auf "Point of Need"-Bedürfnisse im Gesundheitswesen und im Bereich angewandte Testverfahren (Veterinärmedizin, Lebensmittel- und Umwelttests sowie Tests für biologische Kampfstoffe) ausgerichtet sind. Auch in allen anderen Situationen, in denen ein Labor nicht verfügbar ist und molekulardiagnostische Tests im Niedrigdurchsatz und schneller Ergebnisverfügbarkeit gebraucht werden, ist das Gerät einsetzbar.

Alle drei Transaktionen bilden strategische Schlüsselelemente im Ausbau unserer marktführenden Position in den molekulardiagnostischen Bereichen Vorsorge ("Prevention"), Nachweis von Krankheiten ("Profiling"), personalisierte Medizin ("Personalized Healthcare") und Vor-Ort-Tests (Point of Need). Mit verschiedenen Plattformtechnologien, die alle Bedürfnisse hinsichtlich Durchsatz, Flexibilität der Testtechnologien, Einfachheit in der Handhabung und Leistungseffizienz adressieren, einem industrieführenden Testportfolio und einer Entwicklungspipeline, die uns kontinuierlich mit neuen Tests versorgt, sind wir optimal positioniert, um nicht nur an der Entwicklung teilzuhaben, sondern augenblickliche und zukünftige Trends in der molekularen Diagnostik und akademischen Forschung maßgeblich zu prägen."

"Wir sind sehr zufrieden mit dem Finanzergebnis im Geschäftsjahr 2009. Der konsolidierte Umsatz und der bereinigte Gewinn je Aktie lagen für diesen Zeitraum am oberen Ende der Erwartungen", sagte Roland Sackers, QIAGENs Chief Financial Officer. "Bereinigt um den negativen Einfluss von Wechselkursen, wäre der Umsatz für das Geschäftsjahr 2009 um 16% gewachsen. Dieses Wachstum wurde getragen von einer starken organischen Wachstumsrate von 13%, bereinigt um den Verkauf einiger Produktgruppen im Bereich der HLA Diagnostik (Transplantation) im Juli 2009.

Unsere Umsätze mit Verbrauchsmaterialien zeigten im Geschäftsjahr 2009 ein Wachstum von 10% (13% bei konstanten Wechselkursen) und unsere Umsätze mit Instrumenten zeigten ein Wachstum von 37% (42% bei konstanten Wechselkursen). Der konsolidierte Umsatz in Amerika zeigte im Geschäftsjahr 2009 mit ca. 49% unseres Gesamtumsatzes eine Wachstumsrate von 10% (12% bei konstanten Wechselkursen) und unser Umsatz in Europa, der mit ca. 36% zu unserem Gesamtumsatz beitrug, wuchs um 11% (19% bei konstanten Wechselkursen). Die Nachfrage in Asien war erneut stark mit einem Umsatzwachstum von 39% (36% bei konstanten Wechselkursen)."

Die Erwartungen für das Geschäftsjahr 2010

Unter Berücksichtigung der Wechselkurse vom 31. Januar 2010 erwartet QIAGEN für das Geschäftsjahr 2010 einen konsolidierten Umsatz zwischen US$1.120 und US$1.170 Millionen, was einem Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr von 11% bis 16% entspricht, und einen bereinigten Gewinn je Aktie zwischen US$0,90 und US$0,96. Der bereinigte Gewinn je Aktie enthält einen verwässernden Effekt von US$0,02 aus der Akquisition der DxS Ltd. im September 2009. Unter Berücksichtigung der Wechselkurse vom 9. November 2009 (Datum der Telefonkonferenz zum dritten Quartal des Unternehmens), würden die Erwartungen für den konsolidierten Umsatz für das Geschäftsjahr 2010 um ca. US$35 Millionen höher liegen.

QIAGEN - Sample and Assay Technologies Highlights

- QIAGEN hat QIAGENcares, ein Programm im Rahmen der unternehmerischen sozialen Verantwortung zur Unterstützung von Regionen mit einem dringenden Bedarf an effizienten Diagnoselösungen ins Leben gerufen und die ersten beiden Projekte bekanntgegeben:

- QIAGEN und das Chittaranjan National Cancer Institute (CNCI) gründeten eine Kooperation zur Durchführung des ersten großflächigen Untersuchungsprogramms zur Gebärmutterhalskrebsvorsorge für Frauen im indischen Kalkutta. Die Initiative erstreckt sich über fünf Jahre und soll in dieser Zeit 50.000 Frauen erreichen.
- QIAGEN wird im Rahmen von QIAGENcares eine Millionen HPV Tests über die nächsten fünf Jahre zur Verfügung stellen.

- QIAGEN schloss eine Vereinbarung über die Lieferung von molekularen Probenvorbereitungs- und Testtechnologien für ein nationales Screening-Programm in Brasilien, in dessen Rahmen Blutspenden auf HIV und Hepatitis C (HCV) PCRbasiert getestet werden. QIAGEN wird gemäß dieser Vereinbarung eine signifikante Anzahl kompletter Probenvorbereitungs- und Testtechnologien an die Firma Bio-Manguinhos, den Hauptlieferanten von Vakzinen und Diagnostikprodukten für das brasilianische Gesundheitsministerium, einschließlich zugehöriger Instrumente liefern sowie operatives Knowhow und Training anbieten. Die Vereinbarung hat eine erwartete Laufzeit von zunächst fünf Jahren mit einer Verlängerungsoption.
- QIAGEN erweitert ihre strategische Position in der molekularen Diagnostik:

- QIAGEN hat die Explera s.r.l. übernommen, einen führenden Anbieter von Produkten für die molekulare Diagnostik und die personalisierte Medizin in Italien. Mit dieser Akquisition verdoppelt QIAGEN ihre Vertriebsstärke in Italien in der molekularen Diagnostik, erweitert mit verschiedenen Aktivitäten das Netzwerk im Bereich der personalisierten Medizin und erhält Zugriff auf eine Reihe von CEzertifizierten IVD (In-Vitro Diagnostik) Tests, die auf der Pyrosequenzierung-Technologie basieren.
- QIAGEN hat die DxS Ltd. übernommen, ein Unternehmen, das auf die Entwicklung und die Herstellung von therapiebegleitenden Diagnostika für die personalisierte Medizin spezialisiert ist. Mit dieser Akquisition ergänzt QIAGEN ihre bestehenden Aktivitäten in der therapiebegleitenden Diagnostik und übernimmt eine führende Position im Bereich der personalisierten Medizin.
- QIAGEN hat die die SABiosciences übernommen. Diese Transaktion erweitert QIAGENs Portfolio um eine marktführende Produktpalette von PCRbasierten, auf spezifische Krankheiten sowie biologische Wirkungspfade ausgerichtete Testansätze, die Schlüsselrollen in der biomedizinischen Forschung und der Entwicklung zukünftiger Medikamente und Diagnostika spielen.
- QIAGEN hat die ESE GmbH übernommen, ein Unternehmen, das auf die Entwicklung und die Herstellung von tragbaren, batteriebetriebenen, ultraschnellen Analysesystemen spezialisiert ist. Diese multiplexfähigen, UV und Fluoreszenz basierenden optischen Geräte ermöglichen im Niedrigdurchsatz molekulardiagnostische Tests in Praxen, Notfallaufnahmen, abgelegenen Gegenden und in Situationen, in denen ein Labor nicht verfügbar ist und schnelle Testergebnisse gebraucht werden.

- Während des Geschäftsjahres 2009 hat QIAGEN mehr als 79 neue Produkte im Bereich Probenvorbereitungs- und Testtechnologien (Sample & Assay Technologies) in den Markt eingeführt. Die neuen Probenvorbereitungstechnologien beinhalteten Produkte wie z.B. das PAXgene Blood miRNA Kit zur Anwendung in der Krebs- und Biomarker- sowie der miRNA-Forschung, das QIAamp Circulating Nucleic Acid Kit für die Aufreinigung frei zirkulierender DNA für die Forschung oder die Geburtsvorsorge, wie z. B. der Aufreinigung fötaler DNA aus dem Blut der Mutter. Zusätzlich hat QIAGEN eine Reihe von diagnostischen Tests auf den Markt gebracht, wie zwei auf Multiplexing und PCR basierende digene HPV Genotypisierungstests mit CE Zertifizierung, einen CE zertifizierten KRAS Test und einen BRAF Test zur Mutationsanalyse in der Krebsbehandlung sowie auf Pyrosequenzierungstechnologie basierende Testtechnologien zur epigenetischen DNA-Methylierungsanalyse.

- QIAGEN and Pfizer gingen eine Vereinbarung zur Entwicklung eines begleitenden Diagnostik-Tests für PF-04948568 (CDX-110) ein, einem sich in der Entwicklung befindlichen Impfstoff zur Immuntherapie für die Behandlung von Glioblastoma multiforme (GBM). Glioblastoma multiforme ist, mit weltweit rund 25.000 neu erkrankten Patienten pro Jahr, die häufigste bösartige primäre Hirntumorerkrankung bei Erwachsenen. Pfizers Medikament PF-04948568, das sich zur Zeit in der Entwicklung befindet, ist ein Peptid-Vakzin, das auf die tumorspezifische EGF-Rezeptor Variante III (EGFRvIII; Epidermal Growth Factor Receptor variant III) zielt. Bei EGFRvIII handelt es sich um die mutierte Form des EGF-Rezeptors. Diese ist ausschließlich in Krebszellen zu finden und tritt bei 25 bis 40 Prozent der GBM-Fälle auf. Das Nachweisverfahren von QIAGEN wird die Identifikation von jenen Patienten erleichtern, deren Tumore die EGFRvIII-Mutation aufweisen. Damit wird die Möglichkeit für eine gezielte und stärker personalisierte Behandlung eröffnet.

- QIAGEN hat eine weltweit exklusive Lizenz zur Nutzung des Biomarkers PI3K von der John Hopkins Universität erworben und plant, PCR und Echtzeit-PCR basierende Tests für die therapiebegleitende Diagnostik von Krebsmedikamenten zu entwickeln. Eine Reihe von Studien lassen vermuten, dass Mutationen im PI3K Onkogen eine Indikation für eine erfolgreiche Therapie mit Antikörpern bei Patienten mit Lungen-, Brust- oder anderen Krebserkrankungen darstellen. Die Lizenz gilt weltweit und erlaubt es QIAGEN, Partnerschaften mit Pharmaunternehmen zur Entwicklung und Vermarktung therapiebegleitender Tests für neue Medikamente einzugehen.

Telefonkonferenz und Webcast Informationen

Detaillierte Informationen zu QIAGENs Geschäfts- und Finanzzahlen werden im Rahmen einer vom Unternehmen am 9. Februar 2010 um 15:30 Uhr MEZ durchgeführten Telefonkonferenz präsentiert. Die entsprechenden Präsentationsfolien sind auf der Internetseite des Unternehmens unter www.qiagen.com/goto/ConferenceCall verfügbar. Die Telefonkonferenz kann auch über das Internet unter www.qiagen.com/goto/ConferenceCall mitverfolgt werden.

Verwendung bereinigter Ergebnisse

QIAGEN hat regelmäßig auch über bereinigte Ergebnisse zur finanziellen Entwicklung, sowie über die Ergebnisse unter konstanten Wechselkursen berichtet. Bereinigte Ergebnisse sollten als zusätzliche Information zu den berichteten Ergebnissen gesehen werden, die nach gemeinhin gültigen Prinzipien der Berichterstattung (US GAAP) erstellt werden, jedoch nicht als Ersatz für diese gewertet werden. Das Unternehmen glaubt, dass bestimmte Bereinigungen für Sachverhalte vorgenommen werden sollten, die entweder außerhalb der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit liegen oder hohen periodischen Schwankungen unterliegen und damit die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit denen der Mitbewerber oder mit früheren Geschäftsperioden erschweren. Zusätzliche Informationen zu Bereinigungen entnehmen Sie bitte den dieser Mitteilung beigefügten Überleitungstabellen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.