Zuschauermarktanteile April 2006: ProSiebenSat.1-Gruppe erzielt 30,4 Prozent

N24 erreicht mit 1,1 Prozent den besten Monatswert seit Sendestart im Jahr 2000 / ProSieben bestätigt Aufwärtstrend mit 12,0 Prozent

(PresseBox) ( München, )
Die Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe, Sat.1, ProSieben, kabel eins, N24 und 9Live, erzielten im April 2006 einen gemeinsamen Marktanteil von 30,4 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe (April 2005: 31,8%; März 2006: 31,0%). Alle Angaben sind vorläufig gewichtet und beziehen sich auf die werberelevante Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen.

Sat.1 kam im April 2006 auf 11,6 Prozent nach 12,8 Prozent im Vorjahr (April
2005: 12,8%; März 2006: 12,0%). April 2005 war ein außergewöhnlich marktanteilsstarker Monat mit zwei UEFA Champions League- Spitzenbegegnungen und dem Finale der erfolgreichen Sat.1-Serie „Edel & Starck“. Im April 2006 erreichte der Sender hohe Marktanteile in allen
Bereichen: Die Telenovela „Verliebt in Berlin“ erzielte mit 27,4 Prozent nicht nur den höchsten Wert bei einer Einzelfolge seit dem Sendestart im Februar 2005.
Die Telenovela kam mit durchschnittlich 23,9 Prozent auch auf den höchsten Monatswert seit ihrem Start. Bei den Serien zählte „Navy CIS“ mit bis zu 20,6 Prozent erneut zu den Zuschauerfavoriten. Auch die Comedy-Formate liefen im April auf gewohnt hohem Niveau: „Schillerstraße“ kam auf bis zu 18,3 Prozent, „Die dreisten Drei“ auf bis zu 19,7 Prozent, „Weibsbilder“ auf bis zu
15,6 Prozent. „Das Wunder von Berlin“ erzielte am Wochenende 27,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

ProSieben hat im April mit 12,0 Prozent seinen Aufwärtstrend bestätigt. (April
2005: 12,6%; März 2006: 12,1%). Quotenstark war die Mittwochs-Prime-Time mit der neuen Spielfilmprogrammierung: „Krieg der Sterne“ (16,4%), „Mission:
Impossible“ (15,9%) oder „Die Rückkehr der Jedi-Ritter - Special Edition“
(15,9%) liefen deutlich über Senderschnitt. Auch am Wochenende punktete ProSieben mit Blockbustern. „Men in Black“ kam auf 23,5 Prozent, „Final Destination 2“ auf 24,2 Prozent in der Zielgruppe. Ein besonderes Programm- und Quotenhighlight war auch im April die „ProSieben Märchenstunde“ mit Werten von bis zu 21,1 Prozent. Mit einer Ausgabe von „Galileo Spezial“ stellte der Sender erneut seine Wissenskompetenz unter Beweis: „Galileo-
Spezial: Die Päpstin – Mythos oder Wahrheit?“ erreichte 22,3 Prozent bei den
14- bis 49-Jährigen.

kabel eins legte im April gegenüber dem Vorjahr um 0,2 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent zu (April 2005: 5,3%; März 2006: 5,7%). Zu diesem Erfolg trugen Hollywood-Klassiker wie „Beverly Hills Cop III“ (11,7%), „James Bond 007:
Feuerball“ (8,7%) oder „James Bond 007: Goldfinger“ (7,4%) bei. Auch mit seinen Crime-Friday-Serien machte kabel eins Quote: „Spurlos verschwunden
- Without a Trace“ kam auf bis zu 10,6 Prozent, „Cold Case - Kein Opfer ist je vergessen“ erzielte bis zu 9,2 Prozent. Im Bereich Show startete die zweite Staffel von „Top 10 TV - Comedy“ erfolgreich mit 7,3 Prozent bei den 14- bis 49jährigen Zuschauern.

N24 erzielte im April 2006 den höchsten Wert seit Senderbestehen. Der Nachrichtensender legte mit einem Plus von 0,3 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr erneut deutlich zu und kam auf 1,1 Prozent (April 2005: 0,8%; März 2006: 1,0%). Auch den Abstand zu seinem Kölner Mitbewerber n-tv (April 2006: 0,7%) konnte N24 mit einem Vorsprung von 0,4 Prozentpunkten weiter ausbauen.

Der Quizsender 9Live erzielte im April 0,2 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern (April 2005: 0,3%). Im März 2006 lag der Marktanteil des Senders bei 0,2 Prozent.

RTL erzielte im April 15,6 Prozent – 0,7 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr (April 2005: 16,3%; März 2006: 16,4%). Vox kam auf 6,9 Prozent (April 2005:
6,1%; März 2006: 7,0%). Super RTL lag im April bei 2,6 Prozent (April 2005:
2,5%; März 2006: 2,5%). n-tv kam wie im Vorjahr auf 0,7 Prozent (April 2005:
0,7%; März 2006: 0,6%). RTL 2 erreichte 6,0 Prozent (April 2005: 6,2%: März
2006: 5,9%).

Quelle: AGF/GfK, PC#TV / SevenOne Media, alle Haushalte D + EU, Zuschauer 14-49.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.