Antivirus-Spezialisten Panda Software warnt vor einem neuen Wurm

Bezeichnung W32/Nachi.A.

(PresseBox) ( Duisburg, )
Das Labor des europaeischen Antivirus-Spezialisten Panda Software warnt vor einem neuen Wurm mit der Bezeichnung W32/Nachi.A. Dieser aus China stammende maligne Code nutzt, wie der in der letzten Woche aufgetretene 'Blaster', die Windows Sicherheitsluecke 'RPC DCOM'. Das besondere an dem neuen Wurm ist, dass der Programmierer des Schaedlings zunaechst gute Absichten hatte, denn Nachi.A kann Blaster von infizierten Rechnern entfernen. Problematisch ist nur, dass dies ohne Wissen und Einflussmoeglichkeit des Anwenders geschieht. Der Wurm verbreitet sich, wie schon Blaster, nicht ueber eMail, sondern scannt das Internet nach Clients und Servern, die das noetige Sicherheitsupdate von Microsoft nicht installiert haben. Dann greift er die Rechner via TCP/IP an und verursacht einen Buffer Overflow...

Vollstaendige Presseinformation unter: http://www.prolog.biz/presse/panda/pi/2003-08-19.htm
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.