CAN-Busse zusammenführen mit dem neuen PCAN-Router Pro

(PresseBox) ( Darmstadt, )
PEAK-System stellt den PCAN-Router Pro vor, der den Datenverkehr von vier CAN-Bussen beliebig miteinander verknüpft. Ein virtueller fünfter CAN-Kanal ermöglicht die Aufzeichnung des gesamten Datenverkehrs auf einer CompactFlash-Karte.

Neben der reinen Weiterleitung der CAN-Daten können diese bearbeitet und gefiltert werden. Es stehen diverse Mathematik- und Logikfunktionen zur Verfügung, auch Kennlinien können eingerichtet werden. Das Verhalten des PCAN-Router Pro wird mit einem Windows-Programm konfiguriert. Fertige Konfigurationen werden dann auf den Router per CAN übertragen.

Den Einsatz in heterogenen CAN-Netzwerken ermöglichen verschiedene CAN-Transceiver-Module (High-Speed-, Low-Speed-, Single-Wire-CAN), die auf Anfrage für jeden CAN-Kanal gesondert eingesetzt werden.

Der PCAN-Router Pro kann für Energiesparzwecke in einen Sleep-Modus versetzt und mit der Wake-Up-Funktion auf drei verschiedene Arten wieder aktiviert werden: per CAN, per externer Leitung oder über die integrierte, batteriegepufferte Echtzeituhr.

Das Aluprofilgehäuse und die Auslegung auf einen erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +85 °C ermöglichen den Einsatz des PCAN-Router Pro auch bei rauen Umgebungsbedingungen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.