Orange Business Services vereinfacht Videokonferenzen mit Open Videopresence

(PresseBox) ( Eschborn, )
Orange Business Services revolutioniert den Markt für Videokonferenzsysteme: Mit Open Videopresence sind Videokonferenzen jetzt so einfach wie ein Telefongespräch. Open Videopresence ist
- ein einfacher Service von Orange Business Services mit garantierter Servicequalität
- kompatibel mit allen bestehenden Netzwerken und technischen Endgeräten
- im Paketpreis erhältlich. Technische Investitionen auf Kundenseite sind nicht notwendig. Reduzierte Geschäftsreisekosten führen so zu einem schnellen ROI.

Offenes Videokonferenzsystem

Open Videopresence ist ein offenes Videokonferenzsystem, das mit allen Netzwerktypen (IP VPN, Internet, ISDN) oder Hardware-Ausstattungen Hersteller unabhängig arbeitet. Es ist sowohl für die interne Kommunikation geeignet als auch für den Austausch zwischen verschiedenen Unternehmen: Nutzer können also nicht nur Videokonferenzen zwischen ihren internen Abteilungen organisieren, sondern auch mit unternehmensexternen Gruppen. Open Videopresence ist weltweit in 104 Ländern verfügbar und bietet damit derzeit die breiteste globale Abdeckung.

Videokonferenzen - einfach wie ein Telefonanruf

Orange Business Service übernimmt die Organisation aller technischen Details und garantiert damit die einfache Nutzung von Open Videopresence für den Endanwender. Um die Zeitplanung für Videokonferenzen zu vereinfachen, bietet Orange Business Services ein Online-Reservierungssystem an: Nutzer können virtuelle Meetings entweder lange im Voraus oder kurzfristig mit nur wenigen Klicks über ein Webportal oder über Outlook ansetzen. Die Videokonferenz-Terminals aller Teilnehmer starten automatisch, sobald die Konferenz beginnt - egal ob diese im Voraus oder kurzfristig geplant wurde.

Ein mehrsprachiges Support-Center ist für Anwender rund um die Uhr erreichbar. Unternehmen profitieren von einem Single Point of Contact für alle Fragen rund um das technische Setup, die Verwaltung und Planung ihrer Videomeetings. Über einen Webzugang behalten Administratoren den Überblick über die Nutzung von Videokonferenzen in ihrem Unternehmen.

Auf der Basis der umfangreichen Erfahrungen aus den Orange Labs wird der Videokonferenz-Service vorab "end-to-end" getestet. Dabei ziehen die Experten von Orange auch die technische Hardware und den Netzwerkzugang in Betracht. Der Support von Orange sichert die erfolgreiche Abwicklung der Videomeetings.

Ein Paket - viele Vorteile

Open Videopresence wird als Paket angeboten, das die technische Nutzung und den Service beinhaltet. Die monatlichen Preise variieren von 259 Euro bei mäßiger Nutzung bis zu 489 Euro bei starker Nutzung - abhängig von verschiedenen Nutzerkonfigurationen. Bereits vorhandene Videokonferenz-Ausstattung lässt sich weiter verwenden. Neue Videokonferenzräume können mit Kauf-Terminals oder, um hohe Investitionskosten am Anfang zu vermeiden, mit Miet-Terminals ausgestattet werden. Mit Open Videopresence nimmt Orange Business Services Firmen den Organisationsaufwand für Videokonferenzen ab. So setzen Mitarbeiter Videokonferenzen gerne ein, verzichten auf Geschäftreisen und tragen zur Reduzierung von Reisekosten und CO2-Emissionen bei.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.