Recycelbare DHP Einwegpumpen erweitern Hygienestandard in Klinik Oberammergau

Einmalpumpen für Hygienespendersysteme reduzieren den Aufwand der Aufbereitung und beugen Verkeimungen effektiv vor

(PresseBox) ( Issum, )
Sie ist fester Bestandteil einer optimalen Patientenversorgungen in Kliniken und Krankenhäusern: Die Händehygiene. Zu definierten Behandlungsschritten indiziert, gilt die Desinfektion der Hände im medizinischen Alltag als effektivste Waffe im Kampf gegen Infektionskrankheiten. Dabei wird üblicherweise aus wand- oder bettmontierten Spendersystemen eine entsprechende Menge Desinfektionsmittel entnommen. Das Herzstück der Hygienespender stellt die Dosierpumpe dar – sie befördert die Flüssigkeit von der Flasche auf die Hände des Krankenhauspersonals.

Innovativ, einfach, hygienisch

Um eine einwandfreie Funktion und einen hygienischen Betrieb zu gewährleisten, stellt die regelmäßige Aufbereitung der Pumpen eine wichtige Voraussetzung dar. Die sorgfältige Durchführung dieser Maßnahme ist jedoch mit einem ressourcenintensiven Aufwand verbunden und für medizinische Einrichtungen praktisch nicht immer durchführbar.

Eine innovative Alternative nutzt seit Kurzem die Klinik Oberammergau im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Dazu werden seit Jahresbeginn alle Hygienespender in Patientenzimmern der Akutbereiche und in stark frequentierten Therapiebereichen mit den neuen DHP Einwegpumpen betrieben. Zudem wurden auch die kompletten mobilen Spendersysteme an Pflege- und Verbandwagen mit der Innovation ausgerüstet. Die zu den Waldburg-Zeil Kliniken zugehörige Klinik ist bei der Wahl der Füllgüter dabei weiterhin flexibel und herstellerunabhängig. Denn: Die Einwegpumpen sind für den Einsatz in ingo-man® plus Spendern konzipiert, die das Euroflaschen-Format unterstützen und somit auch den aktuellsten Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention am Robert Koch-Institut (KRINKO) entsprechen.

„Durch die Einführung der Einwegpumpen optimieren wir unser klinikweites Hygienemanagement nachhaltig. Die Pumpen werden vom Krankenhauspersonal insgesamt positiv bewertet“, äußert sich Heike Endres, Hygienefachkraft an der Klinik Oberammergau, zufrieden nach Inbetriebnahme der Dosierpumpen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.