OlioBric Grillbriketts aus Oliventrester – die Ökorevolution im Biohandel

Stetiges Wachstum bestätigt Unternehmensstrategie

(PresseBox) ( Ransbach-Baumbach, )
Die OlioBric GmbH mit Sitz in Ransbach-Baumbach baut seinen großen Erfolg im Biomarkt kontinuierlich aus. Seit 2012 sind OlioBric – Grillbriketts aus den Resten der Olive beim Fach- und Grosshandel in Biosegment in Deutschland erhältlich.
Für den nachhaltig orientierten Konsumenten bringt das zusätzlich positive Aspekte ins gesunde Grillen. Oliobrics werden als 5-fach recyceltes Produkt aus den Resten der Olive hergestellt. Das in Griechenland unter BSCI Richtlinien produzierte Produkt weist nachweislich sehr gute Brenneigenschaften auf. Die Kohlebriketts brennen nicht nur sehr lange und sehr heiß, es entsteht dabei auch nur sehr wenig Qualm beim Anzünden und praktisch gar kein Funkenflug beim Umschütten vom Anzündkamin in den Grill.

Der Nachbar wird es Ihnen danken. Es gibt keine lästige Rauchentwicklung und damit ist dem Hausfrieden beim Balkongrillen genüge getan. Hier hat es so manchen Mieterstreit in den letzten Jahren gegeben, der die deutschen Gerichte beschäftigt hat.

Der nachhaltige Griller macht sich heutzutage Gedanken über die Herkunft seines Fleisches, ebenso denkt er an die Kohle! Kokoskohle hat durch die langen Transportwege eine negative CO2 Bilanz, Kohle aus tropischen Gefilden ist indiskutabel und Kohle aus Baumbeständen der heimischen Buchenwälder (FSC Hölzer) können getrost stehen gelassen werden und so mancher Beutel der Handelseigenmarken beinhaltet doch tatsächlich noch Braunkohle. Bei der Herstellung von OlioBrics stirbt kein Baum. Dies ist gelebte Nachhaltigkeit, der Umwelt und unseren Kindern zu liebe.

In Deutschland ist ein eindeutiger Trend sichtbar. Der Konsument wird eigenverantwortlicher und achtet auch beim Kauf der Grillkohle auf den Inhalt der Produkte. So stellen wir fest, dass der Anteil der Biomärkte stetig wächst. Der Verkauf ist also in die Breite gegangen; sind immer mehr Einzelhändler auf den Geschmack gekommen.

Für den Verwender haben wir eine gute Nachricht. Die Ergiebigkeit der OlioBrics ist enorm. So reicht der Inhalt eines 3kg Beutels für mehrmaliges grillen. Nicht immer muss der Anzündkamin bis zum Rand gefüllt werden.

OlivoBrics entstehen aus den Resten der Olive, nachdem sie als Abfall aus den Ölmühlen Messiniens in Griechenland zum Ausbrennen von Kalkstein in den Brennöfen recycelt werden. Der dort ausgebrannte Kalkstein wird zum Düngen der Felder oder mit Wasser vermischt als weiße Wandfarbe in Form einer isolierenden Deckschicht genutzt. Wiederum als Abfallprodukt nutzt der Hersteller Klimis in Kalamata das verkokte Vorprodukt zur Herstellung der Olivenkernbriketts.

In Deutschland ist die OlioBric GmbH mit den beiden Produkten OlioBric und OlivoKetts seit 2012 erfolgreich auf dem Markt. Eine nahezu 100% Distribution ist im Biosegment erreicht worden. Hier sind OlioBrics das einzig ökozertifizierte Grillbrikett im Markt. Im Zuge einer Zusammenarbeit mit dem NABU in Berlin werden viele Naturschutzprojekte unterstützt.
Natürlich werden OlioBrics auch online direkt an den nachhaltigen Griller verkauft. Ein Beutel OlioBrics eignet sich ideal als kleines Mitbringsel zum Grillfest oder als Überraschung für den Hausherren.

Online unter www.addliving.com, www.amazon.de und vielen weiteren Marktplätzen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.