NUM Flexium+ CNC ermöglicht es dem Blechlaserschneidsystem, eine aussergewöhnliche Genauigkeit von plus/minus 10 Mikron zu erreichen

(PresseBox) ( Teufen, )
Der taiwanesische Lasermaschinenhersteller Legend Laser, Inc. hat in Zusammenarbeit mit NUM Taiwan ein einzigartiges Mehrachssystem für das Feinschneiden von Dünnblechteilen entwickelt. Basierend auf der neuesten Generation der Flexium+ CNC-Plattform von NUM, kombiniert das System hochdynamische Linearmotoren mit einem gepulsten Faserlaser und ist speziell für den 24/7-Betrieb in einer Standardproduktionsumgebung konzipiert.

Legend Laser wurde 1995 gegründet und hat sich auf die Entwicklung und Herstellung einer breiten Palette von Lasermarkierungs-, Mikrobearbeitungs- und Mikrorohrbearbeitungssystemen spezialisiert. Zunächst auf den heimischen und chinesischen Markt konzentriert, bedient das Unternehmen heute einen weltweiten Kundenstamm. Der Hauptsitz befindet sich im Bezirk Xinzhuang, New Taipeh City, im Norden Taiwans.

Der neue Präzisionsblechschneider SRC-610 von Legend Laser ist ein 3-Achsen-System mit einem Arbeitsbereich von 1000 x 600 mm und einer Durchgangshöhe von 150 mm über dem Arbeitstisch. Er beruht auf einer Plattform mit hoher Trägheit, welche eine massive Granitbasis mit einem starren Metallrahmen umfasst. Um ein reibungsloses, gratfreies Schneiden zu gewährleisten und eine wärmebedingte Verformung dünner, metallischer Werkstücke zu vermeiden, ist die Leistungsabgabe des gepulsten Faserlasers vollständig mit dem Schneidvorgang synchronisiert. Der Laser hat eine Spitzenleistung von 1,5 kW und kann Bleche mit einer Dicke zwischen 20 µm (0,02 mm) und 1000 µm (1 mm) bei Geschwindigkeiten von wenigen Millimetern pro Sekunde bis zu hundert Millimetern pro Sekunde schneiden.

Die SRC-610 eignet sich neben Blechen auch zum Schneiden und Bohren von Keramik- und Saphirplatten. Dank der hohen Dynamik und der stufenlosen Laserleistung ist das System in der Lage, eine aussergewöhnliche Schnittgenauigkeit von nur plus/minus 10 Mikron (10 µm oder 0,01 mm) zu erreichen.

Die X- und Y-Achsen des Systems, welche die Querbewegung des Blechwerkstücks bzw. des Laserschneidkopfes steuern, sind in der Lage, sehr schnell zu beschleunigen bzw. zu verzögern und hochpräzise zu positionieren. Beide Achsen verfügen über linear Motoren, die von den NUM-Servoverstärkern NUMDrive X angetrieben werden.

Die Z-Achse, welche die vertikale Höhe des Laserschneidkopfes und damit den Abstand zum Werkstück steuert, verwendet einen bürstenlosen AC-Servomotor der Baureihe NUM BHX und einen Servoverstärker NUMDrive X. Der Abstand zwischen dem Laserschneidkopf und dem Werkstück wird während des gesamten Schneidevorgangs durch die Verwendung einer einzigartigen „Dynamic Operator"-Funktion (DO) in der Flexium-Software von NUM sehr präzise gesteuert. Dabei werden spezielle, schnelle Berechnungs- und Kommunikationsmöglichkeiten eingesetzt, die es ermöglichen, ereignisgesteuerte Maschinenzyklen in den Echtzeit-CNC-Kernel zu integrieren.

Laut Sherman Kuo, Präsident von Legend Laser, "ist NUM jetzt unser bevorzugter CNC-Anbieter. Die offene Architektur der CNC-Plattformen vereinfacht die Systemintegration, während die Bereitschaft, aktiv an gemeinsamen Maschinenentwicklungsprojekten wie diesem mitzuwirken, dazu beiträgt, unsere Time-to-Market deutlich zu verkürzen".

Auch der lokal platzierte technische Support ist ein wichtiger Faktor, wie Adrian Kiener, CSO Asia und Managing Director von NUM Taiwan, betont: "Legend Laser's HQ ist nur etwa 150 km von den Büros von NUM in Taichung City entfernt. Durch den direkten Zugang zu den CNC-Experten und Entwicklungseinrichtungen, die wir hier sowie in der Schweiz und anderen strategischen Standorten auf der ganzen Welt haben, können wir Unternehmen in Taiwan und anderen Ländern Asiens einen sehr schnellen und unterstützenden Service bieten".

NUM liefert Legend Laser eine komplette CNC-Lösung für sein Präzisionsblechlaserschneidsystem SRC-610. Dazu gehören neben dem CNC-System Flexium+ 8 und den Servoverstärkern NUMDrive X ein spezielles HMI (Human-Machine-Interface) für das Laserschneiden, die SPS Software, speziell entwickelte Makros in der CNC und die Inbetriebnahme des Systems.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.