Perimeter Protection 2016 überzeugt auf ganzer Linie

Deutlich mehr Aussteller, Fläche und Besucher / Internationalität stark gestiegen / Ausgezeichnete Stimmung in der Halle

(PresseBox) ( Nürnberg, )
Mit 2.771* Fachbesuchern, das sind 24 % mehr als bei der Vorveranstaltung 2014 (2.236* Besucher), schloss die vierte Perimeter Protection erfolgreich ihre Tore. Das Publikum informierte sich an drei Tagen bei 100 Ausstellern (2014: 78) über die neuesten mechanischen und elektronischen Lösungen der Freigeländesicherung. An den Messeständen hätte die Stimmung nicht besser sein können. Besonders gelobt wurde die hohe Qualität der Besucher: 95 % haben Einfluss auf Einkaufsentscheidungen. Auch in Hinblick auf die Internationalität hat die Perimeter Protection ordentlich zugelegt. So waren auf Ausstellerseite 30 % international (2014: 19 %), beim Fachpublikum reisten 24 % (2014: 18 %) aus dem Ausland nach Nürnberg an. Am begleitenden Perimeter Protection Kongress, organisiert vom Verband für Sicherheitstechnik (VfS), nahmen 120 Experten (2014: 96) teil.

„Wir sind mit Entwicklung und Verlauf der Perimeter Protection 2016 sehr zufrieden. Stark gestiegene Aussteller- und Besucherzahlen, dazu auf beiden Seiten eine deutlich höhere Internationalität – das freut uns. An diesen Erfolg möchten wir mit der nächsten Perimeter Protection im Januar 2018 natürlich anknüpfen. Hier sind wir sehr zuversichtlich“, resümiert Alexander Stein, Veranstaltungsleiter Perimeter Protection. Kai-Uwe Grögor, Geschäftsführer von Fachverband und Gütegemeinschaft Metallzauntechnik, dem ideellen Träger der Veranstaltung, pflichtet Stein bei: „Die Perimeter Protection hat sich nach nur vier Durchläufen in der Branche etabliert. Die Stimmung an den Ständen war sehr gut und die wesentlichen Marktakteure waren präsent. Ich rechne zukünftig mit einem noch größeren Interesse an der Veranstaltung, denn sowohl das private als auch das öffentliche Sicherheitsbedürfnis wird weiter zunehmen. Dabei bleibt die Perimeter Protection eine kompakte Spezialmesse für Deutschland und angrenzende Länder.“

Aussteller: Perimeter Protection ist Branchenhighlight
Auch auf Ausstellerseite fiel das Feedback zur Perimeter Protection positiv aus. 93 % beurteilten ihre Teilnahme als erfolgreich und erwarten aufgrund der Kontakte und Anbahnungen während der Veranstaltung ein Nachmessegeschäft. 95 % lobten den Umfang neuer Geschäftsverbindungen. Alexander Stein ergänzt: „Kein Wunder, dass 95 % auch eine Teilnahme an der nächsten Perimeter Protection planen – wir freuen uns.“

Fachbesucher: Geballte Fachkompetenz aus Europa
Die Ergebnisse der Besucherbefragung geben ebenfalls Anlass zur Freude. 98 % der Besucher lobten das Produktangebot der Aussteller und 97 % wollen sich die nächste Veranstaltung im Jahr 2018 nicht entgehen lassen. Die Perimeter Protection hat sich als europäischer Branchentreffpunkt etabliert – auch das belegen die Auswertungen. So kamen aus Deutschland 2.105 Besucher und damit 16 % mehr als 2014. Vor allem aber aus dem europäischen Ausland, insbesondere aus Österreich, den Niederlanden, Italien und Frankreich, machten sich 666 Branchenakteure auf den Weg nach Nürnberg. Das entspricht in Hinblick auf die Internationalität einem beachtlichen Plus von 58 % im Vergleich zur Vorveranstaltung.

3. Perimeter Protection Kongress überzeugte
An den ersten beiden Veranstaltungstagen fand parallel der 3. Perimeter Protection Kongress, organisiert vom Verband für Sicherheitstechnik (VfS), statt. 120 Teilnehmer besuchten Fachvorträge etwa über die aktuelle Gefahrenlage in der Freigeländesicherung durch Drohnen oder intelligente Beleuchtungskonzepte im Perimeterschutz. Wilfried Joswig, Geschäftsführer des VfS, ist sehr zufrieden: „Ich habe von den Teilnehmern nur positives Feedback bekommen: Die Themenwahl war interessant, die Referenten waren kompetent und der Kongress wird als wichtige Ergänzung zur Messe gesehen. Auch dass genügend Zeit für Abschlussgespräche und Networking gegeben war, wurde gelobt. Ich freue mich daher schon auf die Fortsetzung in zwei Jahren.“

Über die Perimeter Protection 
Auf der Perimeter Protection, Internationale Fachmesse für Perimeterschutz, Zauntechnik und Gebäudesicherheit, in Nürnberg informieren sich in allen geraden Jahren europäische Sicherheitsbeauftragte für Nah- und Fernverkehr, Flughäfen, Stadien, Industrie, Kraftwerke, Polizei und Militär sowie Architekten und Planer für Gebäudetechnik. Das Besondere am Konzept der Perimeter Protection: Es werden sowohl mechanische Schutzmaßnahmen wie Zäune, Tore und Schranken als auch elektronische Systeme wie Videoüberwachung, Einbruchmeldesysteme und Zutrittskontrollen ausgestellt. An den ersten beiden Messetagen findet parallel der Perimeter Protection Kongress statt. Ideeller Träger der Veranstaltung ist der Fachverband Metallzauntechnik e.V. (MZT)/Gütegemeinschaft Metallzauntechnik e.V., Kongresspartner der Verband für Sicherheitstechnik e.V. (VfS).

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.