NürnbergMesse auf der Gewinnerseite

125 Millionen Euro Konzernumsatz in 2006 / Bernd A. Diederichs zehn Jahre Geschäftsführer / Neue Fachmessen in Nürnberg und in China / Neue Halle 4A wird zur Spielwarenmesse eröffnet

(PresseBox) ( Nürnberg, )
125 Millionen Euro Konzernumsatz in 2006 Bernd A. Diederichs zehn Jahre Geschäftsführer Neue Fachmessen in Nürnberg und in China Neue Halle 4A wird zur Spielwarenmesse eröffnet

„Die fetten Jahre sind zurück“, blickt Bernd A. Diederichs, Geschäftsführer der NürnbergMesse zufrieden auf die in vielen Bereichen wieder boomende Konjunktur. Davon profitiert insbesondere auch die NürnbergMesse. Mit einem Umsatzsprung auf 125 Mio. Euro verzeichnet die Messegesellschaft für 2006 einen neuen Umsatzrekord. Gegenüber dem turnusmäßig besser vergleichbaren Jahr 2004 bedeutet das eine Steigerung von 17 Prozent. Und auch 2007 soll mit einem Konzernumsatz von knapp 120 Mio. Euro deutlich besser werden als 2005 (96 Mio. Euro). „Die NürnbergMesse ist auf der Gewinnerseite. Und da wollen wir bleiben“, erklärt der Nürnberger Messechef selbstbewusst. Dazu beitragen soll das Wachstum der erfolgreichen Fachmessen am Standort Nürnberg sowie die weltweite Etablierung von Nürnberger Themen nach dem Vorbild der BioFach. Die Weltleitmesse für Bioprodukte hat inzwischen Ableger in Nord- und Südamerika, in Japan und ab 2007 auch in China.

„China wird für uns in den kommenden Jahren ein wichtiger Wachstumsmarkt sein“, ist Diederichs überzeugt. 2006 wurde dafür die Tochtergesellschaft NürnbergMesse China gegründet. Neben der Akquisition von Ausstellern und Besuchern für die Fachmessen in Nürnberg wird die Tochtergesellschaft mit Sitz in Shanghai Messen für den chinesischen Markt entwickeln. Auch der Kauf bestehender Fachmessen wird intensiv geprüft. Dafür, sowie für den Kauf weiterer Messen im In- und Ausland, steht in den kommenden Jahren ein zweistelliger Millionenbetrag zur Verfügung. „Die Mittel für diese notwendigen Zukunftsinvestitionen erwirtschaften wir mit den hervorragend laufenden Veranstaltungen in Nürnberg“, so Diederichs.

Messejahr 2006: Rekorde auf ganzer Linie 2006 war ein Jahr der Rekorde für die NürnbergMesse: Bestmarken wurden gesetzt beim Umsatz mit 125 Mio. Euro (2004: 108 Mio. Euro), der verkauften Standfläche mit 838.000 m2 (2004: 756.000 m2 ), dem Ausstellervolumen mit 24.497 (2004: 21.787) sowie den internationalen Ausstellern mit 8.909 (2004: 7.993). Erfreulich ist, dass sich an dieser Rekordjagd auch die Fachbesucher beteiligten. Hier kletterte die Zahl auf 830.000 (2004: 690.000), davon 674.000 (2004: 544.000) aus Deutschland und 156.000 (2004: 146.000) international. Addiert man das Besuchervolumen der großen Publikumsmessen hinzu, ergibt sich eine Gesamtbesucherzahl von 1,28 Millionen. „Diese Zahlen zeigen nicht nur eindrucksvoll die Attraktivität der Eigen-, Partner- und Gastveranstaltungen am Standort Nürnberg sondern sind darüber hinaus auch ein Impulsgeber für die Hotellerie, Gastronomie und den Einzelhandel in der Metropolregion Nürnberg“, so Diederichs. Insgesamt summieren sich die Sekundäreffekte für die Region auf 600 bis 800 Mio. Euro, das entspricht über 15.000 Vollzeitarbeitsplätzen. Sein Fazit: „Messen und Kongresse sind einer der Wachstumsmotoren für die Metropolregion und künftig einer der Exportschlager!“

Bernd A. Diederichs zehn Jahre Geschäftsführer der NürnbergMesse: „Wir haben noch viel vor!“ Seit dem ersten Januar 1997 ist Bernd A. Diederichs Geschäftsführer der NürnbergMesse. Die Entwicklung der NürnbergMesse in diesem Zeitraum macht er freilich nicht an seiner Person fest. „Das war und ist eine Teamleistung“, sagt er und meint es auch so. Die Leistung kann sich jedenfalls sehen lassen: strategisch standen die vergangenen zehn Jahre unter der Aufgabe „Wachstum des Messeplatzes Nürnberg“. Zu diesem Zweck wurden rund 400 Mio. Euro in den Ausbau des Messeplatzes investiert. Die mit Abstand größten Projekte waren die Erweiterung der Hallenfläche von 106.000 auf rund 160.000 m2 (inkl. Halle 4A), das entspricht einer Vergrößerung um rund 50 Prozent, sowie der Auf- und Ausbau des Geschäftsbereiches CCN CongressCenter Nürnberg. Hierfür wurden unter anderem das CCN West an der Halle 12 und das eigenständige CCN Ost errichtet sowie das CCN Frankenhalle als Süddeutschlands größte Kongresshalle ausgebaut.

Die Entscheidungen für den Ausbau des Messeplatzes Nürnberg waren erfolgreich: In den vergangenen zehn Jahren hat sich der Umsatz der NürnbergMesse von 41,5 Mio. Euro in 1997 auf 125 Mio. Euro in 2006 verdreifacht. Dieses Wachstum war nur möglich aufgrund der konsequenten Internationalisierung der Fachmessen-Konzepte. Inzwischen kommt jeder dritte Aussteller und jeder fünfte Fachbesucher aus dem Ausland. Nürnberg ist heute einer der 15 größten Messeplätze der Welt und auf gutem Wege, eine der bedeutenden europäischen Kongress-Destinationen zu werden.

Doch Bernd A. Diederichs hat mit seinem Team noch viel vor: In den kommenden Jahren will die Gesellschaft trotz eines immer härter werdenden Wettbewerbs nicht nur am Messe- und Kongressplatz Nürnberg weiter wachsen, sie will die Nürnberger Messethemen auch konsequent in anderen Weltwirtschaftsregionen etablieren. Hierzu wurde vor sieben Jahren Nürnberg Global Fairs und im vergangenen Jahr NürnbergMesse China gegründet. Weitere Auslandsmessegesellschaften sollen folgen. Natürlich immer zum Nutzen Nürnbergs. Denn von der Etablierung Nürnberger Themen an anderen Standorten profitiert auch der Standort Nürnberg nachhaltig durch eine weitere Internationalisierung.

Ausblick 2007: Neue Messen im In- und Ausland

Im Jahr 2007 starten fünf neue Fachmessen in Nürnberg, Leipzig und China :

31.01.-02.02.2007 - Fachausstellung Biogas, Leipzig

15.-18.02.2007 - Vivaness, Fachmesse für Naturkosmetik und Wellness, Nürnberg

31.05.-02.06.2007 - BioFach China, Shanghai

20.-22.06.2007 - Bayerischer Sicherheitstag, Nürnberg

10.-13.09.2007 - EUROMAT, European Congress on Advanced Materials and Processes, Nürnberg

Neue Halle 4A wird zur Spielwarenmesse eröffnet Pünktlich zur Spielwarenmesse International Toy Fair Nürnberg 2007 wird die neue Messehalle 4A mit einer Hallenfläche von rund 7.000 m2 in Betrieb gehen. Die Ausstellungsfläche im Messezentrum Nürnberg steigt damit auf rund 160.000 m2 . Die Investitionskosten für die neue Halle betrugen rund 16 Mio. Euro. Die Halle 4A neben dem CCN Ost bildet den Abschluss der größten Erweiterungsinvestition in der Geschichte der NürnbergMesse. „Die neue Halle kommt früher als geplant. Doch die Entscheidung war richtig. Allein in diesem Jahr wird die Halle 4A mindestens zwölf Mal belegt sein“, berichtet Diederichs.

Konzernkennzahlen NürnbergMesse 2002 bis 2006

Umsatz 2002 - 95,2 Mio. 2003 - 101,4 Mio. 2004 - 108,1 Mio. 2005 - 96,1 Mio. 2006 - 125 Mio.

Aussteller 2002 - 21.633 - davon national 14.291 - davon international 7.342 2003 - 22.379 - davon national 14.484 - davon international 7.895 2004 - 21.787 - davon national 13.794 - davon international 7.993 2005 - 21.097 - davon national 12.955 - davon international 8.142 2006 - 24.497 - davon national 15.588 - davon international 8.909

Besucher 2002 - 1,32 Mio. 2003 - 1,22 Mio. 2004 - 1,18 Mio. 2005 - 1,17 Mio. 2006 - 1,28 Mio. davon Fachbesucher 2002 - 630.000 - davon national 504.000 - davon international 126.000 2003 - 705.000 - davon national 575.000 - davon international 130.000 2004 - 690.000 - davon national 544.000 - davon international 146.000 2005 - 620.000 - davon national 500.000 - davon international 120.000 2006 - 830.000 - davon national 674.000 - davon international 156.000

Verkaufte Fläche (m2 ) 2002 - 735.000 2003 - 716.000 2004 - 756.000 2005 - 681.000 2006 - 838.000

Umschlagzahl MZN 2002 - 15 2003 - 12 2004 - 13 2005 - 11 2006 - 13

Ausstellungsfläche (m2 ) 2002 - 152.000 2003 - 152.000 2004 - 152.000 2005 - 152.000 2006 - 152.000

Beschäftigte 2002 - 205 2003 - 227 2004 - 230 2005 - 235 2006 - 239
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.