Planungssicherheit und Kostentransparenz für die Pflegemanagement-IT

NOVENTIcare startet neues Pricing-Modell

(PresseBox) ( Berlin, )
Nutzung und Zugriff ohne lokale Installation: NOVENTIcare, Premium-Anbieter für digitale Pflegelösungen, stellt sein Angebot auf ein Software as a Service-Preismodell um. Für die Kunden bieten die cloudbasierten Angebote Zugriff auf umfangreiche und bedarfsgerechte Funktionspakete zum monatlichen Festpreis, ohne Anlaufinvestitionen und Zusatzkosten. So können auch kleinere und neugegründete Pflegedienste und Einrichtungen  alle Vorteile der Digitalisierung nutzen.

Ob Pflegedokumentation, Dienst- und Einsatzplanung oder eine betriebswirtschaftlich fundierte Angebotserstellung – die Aufgaben im Pflege-Management sind vielfältig, komplex und anspruchsvoll. Dass digitale Lösungen hier wertvolle Unterstützung leisten können, steht außer Frage. Dennoch scheuten bisher gerade kleinere Organisationen die hohen Anlauf- und Einrichtungskosten und eine oft unübersichtliche Kostenstruktur. Mit den neuen SaaS-Angeboten von NOVENTIcare gehören solche Bedenken der Vergangenheit an. Bereits das Basispaket bietet den Zugriff auf alle Pflege-Management-Funktionen und eine unbegrenzte Zahl von Mitarbeitenden als Standard. So können auch gering beschäftigte Teilzeitkräfte ohne Mehrkosten erfasst und mit den professionellen digitalen Instrumenten wie mobilen Apps ausgestattet werden. In der Pro-Version kommen einige Komfort-Features, wie z. B. die grafische Routenplanung und eine Schnittstelle zur Lohnbuchhaltung hinzu. 

Volle Kostenkontrolle ohne unerwartete Hürden

Beiden Angeboten ist gemeinsam, dass sie den Kunden absolute Planungssicherheit garantieren. Da alle Services cloudbasiert sind, entfallen sämtliche Aufwände und Kosten für die Bereitstellung und Administrierung eines eigenen Servers. Auch die Einrichtungs-, Wartungs- und Aktualisierungskosten sind in den Paketpreisen enthalten. Hohe Anlaufinvestitionen oder unerwartete Hürden, z. B. weil ein Server erneuert werden muss, sind so für die Zukunft ausgeschlossen. Schon im Grundpreis sind 30 aktive Klienten enthalten, für jeden weiteren gilt ein monatlicher Festpreis. So haben Pflegedienstleitungen die IT-Kosten jederzeit im Griff.        

Ein wichtiger Baustein der NOVENTIcare Zukunftsstrategie

„Für uns ist das neue Service- und Pricing-Modell ein wichtiger Schritt in die Zukunft. Letztendlich investieren wir in unsere Kunden, weil wir die hohen Anlauf- und Einrichtungskosten übernehmen“, so Jan Sprenger, Nationaler Key-Account-Manager bei NOVENTIcare. „Gleichzeitig schaffen wir für beide Seiten eine nachhaltige Basis für eine langfristige und berechenbare Zusammenarbeit und ermöglichen auch kleineren Organisationen die intelligente Digitalisierung ihrer Management-Aufgaben.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.