Europäischer Datenschutztag: 6 Online-Datenschutztipps von NordVPN

(PresseBox) ( Panama City, )
Der 28. Januar ist der „Datenschutztag“, und NordVPN erinnert an einfache Online-Datenschutzregeln, die jeder Nutzer befolgen sollte, um sicher und geschützt zu bleiben.

„Wir sind froh, dass der Datenschutztag existiert“, sagt Marty P. Kamden, CMO von NordVPN. „Datenschutztag sollte jedoch jeden Tag sein. Es gibt einfache Dinge, die jeden Tag leicht durchzuführen sind, um größere Hacks, Systemabstürze, Datenverlust und verschiedene Snooper zu vermeiden.“

NordVPN hat die wichtigsten Online-Datenschutzregeln für jeden Internetnutzer geteilt:


Aktualisieren Sie immer die Software. Softwarehersteller finden ständig neue Fehler und beheben sie mit jedem neuen Update, aber Benutzer müssen ihre Systeme auf dem neuesten Stand halten. Software mit Bugs kann Datenlecks verursachen und die Privatsphäre des Benutzers gefährden.



Seien Sie vorsichtig bei dem, was Sie in sozialen Medien teilen. Bedenken Sie, dass das, was Sie online posten, online bleibt. Wenn Sie in den Urlaub fahren, ist es besser, Urlaubsfotos zu posten, wenn Sie zurückkommen - sonst könnten Diebe wissen, dass Ihr Haus leer ist. Geben Sie auch keine persönlichen Daten, Adressen oder Telefonnummern weiter.



Wechseln Sie zu einem verschlüsselten E-Mail-Anbieter, z. B. ProtonMail. ProtonMail ist ein kostenloser, verschlüsselter E-Mail-Dienstanbieter, der End-to-End-Verschlüsselung bietet. Das bedeutet, dass selbst der Anbieter die E-Mails der Abonnenten nicht entschlüsseln und lesen kann. Zum Erstellen von Konten sind keine persönlichen Daten erforderlich. Der grundlegende Kontoservice wird kostenlos angeboten. Andere sichere E-Mail-Anbieter sind Tutanota und Countermail.



Verwenden Sie starke Passwörter und einen Passwort-Manager. Vielleicht die grundlegendste Voraussetzung für jedes Online-Konto-Setup ist die Verwendung von sicheren Passwörtern und verschiedene Passwörter für verschiedene Konten zu verwenden. Schwache Passwörter machen es Hackern einfach, in ein Konto einzubrechen. Ein zuverlässiges Passwort besteht aus mindestens 12 Zeichen und enthält eine starke Mischung aus Buchstaben, Zahlen und Zeichen. Es ist nicht einfach, sich an starke Passwörter für jede Seite zu erinnern, daher wird empfohlen, einen Passwort-Manager zu verwenden, obwohl einige - wie LastPass - auch unter Sicherheitsverletzungen gelitten haben. In jedem Fall werden zur Sicherheit Passwort-Manager empfohlen - wie zum Beispiel com und 1Password.



Aktivieren Sie die Multi-Faktor-Authentifizierung. Bei der Multi-Faktor-Authentifizierung handelt es sich um ein Sicherheitssystem, bei dem sich ein Benutzer mit seinem Benutzernamen und seinem Passwort anmelden und dann den zweiten Schritt der Authentifizierung unternehmen muss: entweder durch einen Fingerabdruck-Scan oder durch Senden eines Codes per Text. Die meisten Websites, einschließlich E-Mail-Anbieter, bieten bereits eine Multi-Faktor-Authentifizierung als Option an.



Verwenden Sie ein VPN. Ein VPN verschlüsselt den gesamten Datenverkehr zwischen dem Computer eines Benutzers und einem VPN-Server und bietet damit mehr Privatsphäre und Sicherheit beim Surfen im Internet. Die einzige Information, die zwischen dem Computer des Benutzers und dem VPN-Server sichtbar ist, ist die Tatsache, dass sie mit VPN verbunden sind - und sonst nichts. Alle anderen Informationen sind privat, da sie vom Sicherheitsprotokoll des VPNs verschlüsselt werden. NordVPN sichert die Benutzerdaten mit Funktionen wie dem automatischen Kill-Switch und einer strengen No-Log-Richtlinie.


Um mehr über NordVPN zu erfahren, besuchen Sie bitte www.nordvpn.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.