Nexans liefert schwerentflammbare RETHALON-Leitung für die „Herzogin Anna Amalia Bibliothek“ in Weimar

Nexans auf der „light + building“, 23. bis 27. April, Messegelände Frankfurt/Main, Halle 8, Stand C10

(PresseBox) ( Mönchengladbach, )
Fast 13 Kilometer der schwerentflammbaren Sicherheitsleitung RETHALON® NHXMH+ B1 der Nexans Deutschland Industries aus Vacha (Thüringen) sollen verhindern, dass sich die Kulturkatastrophe vom 2. September 2004 wiederholt. An jenem Abend wurde die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählende „Herzogin Anna Amalia Bibliothek“ in Weimar mit einer Million Büchern Opfer eines Feuers. Das Dachgeschoss und die zweite Galerie verbrannten; außerdem wurden 50.000 Bände aus dem 16. bis 20. Jahrhundert vernichtet, 62.000 stark beschädigt. Laut BKA-Gutachten konnte sich in der Bibliothek ein Schwelbrand, wahrscheinlich ausgelöst durch ein angeschmortes Elektrokabel, unbemerkt hinter einer Verkleidung ausbreiten, wie das „ZDFheute.de“ im März letzten Jahres berichtete.

RETHALON NHXMH+ B1: schwerentflammbar und halogenfrei

RETHALON NHXMH+ B1 von Nexans soll das in Zukunft verhindern. Es ist die erste Gebäudeinstallationsleitung, die nach DIN 4102 B1 vom Deutschen Institut für Bautechnik Berlin zugelassen ist. Ihre Installation in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek ist Teil des Brandschutzkonzepts, das beim Wiederaufbau ab Sommer 2006 zum Tragen kommen soll. Die Sicherheitsleitung ist schwerentflammbar und enthält im Gegensatz zu PVC-Leitungen keinerlei Halogene (Brom, Jod, Fluor und Chlor). Sie setzt im Brandfall kaum toxische Stoffe frei, die Augen und Atemwege reizen könnten. Beim Brand entstehen außerdem keine korrosiven Gase, die sich mit Löschwasser oder Feuchtigkeit zu aggressiven Säuren verbinden und an Bausubstanz oder Einrichtung Schäden hinterlassen. Von Vorteil ist dies auch in modernen Gebäuden, denn in Beton eingeschlossene Stahlkonstruktionen könnten ebenfalls durch Säuren zerstört werden.

RETHALON NHXMH+ B1 verhindert mit seiner geringen Brandfortleitung das Übertragen eines Feuers per Zündschnureffekt in andere Brandabschnitte, selbst bei senkrechter Anordnung der Leitungsbündel. Das gewährleistet das Funktionieren wichtiger Anlagen wie Sicherheitsbeleuchtung, Sprinkleranlagen oder Rauch- und Wärmeabzugsanlagen. Ferner vermeidet die geringe Rauchentwicklung im Ernstfall, dass dichter Rauch Flucht- und Rettungswege unkenntlich macht. Für das mit der Brandschutzplanung und Baudurchführung beauftragte Ingenieurbüro Arnhold & Müllenberg in Weimar waren dies entscheidende Kriterien, RETHALON NHXMH+ B1 für die Herzogin Anna Amalia Bibliothek auszuwählen.

Die RETHALON-Gebäudeinstallationsleitung von Nexans nach DIN 4102 B1 ist in gängigen Aderzahlen und -querschnitten erhältlich und lässt sich ebenso einfach wie herkömmliche Installationsleitungen verlegen. Ihre Eigenschaften machen sie zur idealen Leitung für Flucht- und Rettungswege oder Gebäude mit hohem Publikumsverkehr wie Flughäfen, Kaufhäuser oder Behörden.

Nexans strebt höhere Sicherheitsstandards an

„Es ist zu erwarten, dass künftige Richtlinien die Verwendung B1-zugelassener Leitungen in Flucht- und Rettungswegen vorschreiben“, berichtet Norbert Wimmers, Geschäftsbereichsleiter bei Nexans in Vacha. „Mit unserem RETHALON NHXMH+ B1 bieten wir heute schon die passende Gebäudeinstallationsleitung an, zudem ist unser Werk in Vacha anerkannte Fertigungsstätte für zertifizierte Bauprodukte.“ Durch eine enge Zusammenarbeit mit diversen Normungsgremien und Instituten trägt Nexans dazu bei, künftige Standards zu gestalten und das Sicherheitsniveau von Gebäuden anzuheben.

Informationen zu RETHALON und den anderen Leitungen der Nexans Deutschland Industries GmbH & Co. KG, Vacha, erhalten Sie unter anderem auf der „light + building“, 23. bis 27. April in Frankfurt/Main, in Halle 8, Stand C10 des Messegeländes.

RETHALON® ist ein eingetragenes Warenzeichen von Nexans
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.