Identity Management 2011: Spezialanbieter weiterhin gefragt

Mittestand setzt auf individuelle Identity-Management-Lösungen "made in Germany" statt auf Bauchläden internationaler Big Player

(PresseBox) ( Frankfurt, )
Mittelständische Spezialanbieter von Identity-Management-Systemen behaupten sich auch 2011 gegen die internationalen Big Player und werden speziell im Mittelstand aufgrund ihrer besonderen Kompetenzen bevorzugt beauftragt. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie "Identity Management im Mittelstand 2011"*, die vom Frankfurter Softwarehersteller newdim in Auftrag gegeben wurde.

69 Prozent der befragten IT-Experten sagen, dass kleinere Spezialanbieter sich auch 2011 gegenüber den internationalen Big Playern behaupten werden. Ursache hierfür ist auch, dass Spezialanbieter nach Ansicht von 73 Prozent der Befragten besonders für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) die bessere Adresse sind, wenn es um die Implementierung eines Identity-Management-Systems geht.

"Die Zahlen zeigen, dass bei Geschäftsführern und IT-Verantwortlichen im Mittelstand ein Umdenken eingesetzt hat. Sie setzen nun stärker auf kleinere Hersteller, die sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren, statt auf große Anbieter, die zwar bekannter sind, jedoch einen Bauchladen an Softwaresystemen vor sich hertragen", sagt newdim-Geschäftsführer Peter Weileder.

Die Studie fragte die IT-Experten auch, warum KMU bei der Einführung von Identity-Management-Systemen eher auf kleinere Spezialanbieter setzen. 73 Prozent sagen, dass sie hier eine maßgeschneiderte Lösung bekommen und nicht "Software von der Stange" wie bei den großen Anbietern. 69 Prozent schätzen an den mittelständisch geprägten Anbietern, dass diese noch die Sprache ihrer Kunden sprechen. 68 Prozent der Befragten sagen, dass die Spezialanbieter sich stärker an den tatsächlichen Anforderungen orientieren statt eine technische Maximallösung anzustreben, die für den Geschäftsalltag keinen weiteren Nutzen, sondern nur unnötige Komplexität bringt. Einen besseren Support bieten die Spezialanbieter nach Ansicht von 58 Prozent der befragten IT-Experten**.

"Die Studie zeigt, dass Unternehmen aus dem Mittelstand ein besseres Projektergebnis erzielen, wenn sie sich bei der Implementierung einer Identity-Management-Lösung nicht am großen Namen des Anbieters orientieren, sondern an der Leistungsfähigkeit und Praxistauglichkeit der Lösung. Mittelständische Spezialanbieter sind hier im Vorteil, denn sie können wesentlich stärker auf die spezifischen Bedürfnisse der Kunden eingehen, deren Systeme genauer analysieren und auf dieser Basis eine passgenaue Lösung entwickeln", kommentiert Peter Weileder.

* Befragt wurden 87 IT-Experten aus kleinen und mitteständischen Unternehmen. Die Studie ist eine Stichprobe aus der betrieblichen Praxis. Sie spiegelt eine Grundstimmung wider, aus der sich bestimmte Rückschlüsse ziehen lassen.
** Mehrfachnennung möglich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.