Netskope stellt Zero Trust Network Access-Lösung für hybride Umgebungen vor

Netskope Private Access erweitert die Netskope-Plattform / Cloud-native Infrastruktur für sämtliche Unternehmensanwendungen und Internet-Verkehr

(PresseBox) ( Santa Clara/München, )
Ab sofort steht mit Netskope Private Access (NPA) eine Cloud-basierte Zero Trust Network Access (ZTNA)-Lösung zur Verfügung, die schnellen und sicheren Zugriff auf private Anwendungen, Datenbanken, Dateifreigaben, Server und andere Dienste bietet, die in öffentlichen Clouds und Unternehmensrechenzentren gehostet werden. Netskope erweitert damit seine Security Cloud-Plattform, die über das globale Netzwerk Netskope NewEdge bereitgestellt wird und nahtlose Konnektivität für authentifizierte Benutzer bietet, sämtliche Anwendungen und Protokolle unterstützt, Geschäftsrisiken reduziert und die IT-Infrastruktur vereinfacht.

Unternehmen verlagern immer mehr (private) Anwendungen in die Public Cloud. Mit dieser Entwicklung haben klassische VPNs nicht Schritt gehalten und ermöglichen weiterhin nur einen Punkt-zu-Punkt-Zugang über das Netzwerk, der blind für Anwendungen und übermäßig komplex ist sowie die Prozesse für Mitarbeiter und Geschäftspartner verlangsamt. Entsprechend bieten diese VPNs nur unzureichende Sicherheit mit der Folge, dass sich Benutzer, böswillige Insider oder Cyberkriminelle innerhalb des Netzwerks frei bewegen können. Das Versäumnis, diese neuen Anwendungsfälle in dynamischen hybriden IT-Umgebungen zu unterstützen, führte schließlich zur Entwicklung von Lösungen, die einen einfachen und sicheren Zugriff auf Anwendungen an mehreren Standorten ohne Rückleitung über das Unternehmens-WAN ermöglichen. Durch den Zero Trust Network Access (ZTNA)-Ansatz werden interne Anwendungen und Ressourcen vor externen Bedrohungen geschützt, während gleichzeitig eine Zugriffskontrolle auf Anwendungsebene auf der Grundlage der Benutzeridentität und des Sicherheitsstatus der Geräte möglich ist. Zudem erfüllt der ZTNA-Ansatz die Nutzeranforderungen nach einem schnellen und zuverlässigen Netzwerk.

Gemäß dem Gartner-Report „The Future of Network Security is in the Cloud“, der im August 2019 veröffentlicht wurde, werden „Komplexität, Latenz und die Notwendigkeit, verschlüsselten Datenverkehr zu entschlüsseln und zu kontrollieren, die Nachfrage nach einer Konsolidierung der Netzwerk- und Security-as-a-Service-Funktionalitäten zu einem Cloud-basierten Secure Access Service Edge (SASE) erhöhen.“*

Durch die Ergänzung der Netskope Security Cloud durch Netskope Private Access steht eine einzigartige konsolidierte und einheitliche Cloud-Plattform für Transparenz, sicheren Zugang, Schutz vor Bedrohungen und Datensicherheit für Mitarbeiter mit Internetanschluss zur Verfügung. Darüber hinaus verfügt der Innovationsführer als einziger Cloud-Sicherheitsanbieter über ein vollständig Cloud-basiertes globales Netzwerk (Netskope NewEdge). Dieses bietet eine robuste und leistungsfähige Architektur, die zur Verbesserung latenzempfindlicher Sicherheitsfunktionen wie Data Loss Prevention (DLP) und Schutz vor Bedrohungen aufgebaut ist.

Als Teil der Netskope Security Cloud – zusammen mit Netskopes Next Gen Secure Web Gateway (NG SWG), dem marktführenden Cloud Access Security Broker (CASB) und den Cloud Security Posture Management (CSPM)-Lösungen – ermöglicht Netskope Private Access ZTNA über denselben Client und wird über dieselbe Konsole verwaltet, die auch die Datensicherheit, den Schutz vor Bedrohungen und das Vorfallmanagement für Websites und Cloud Apps gewährleistet.

„Als Cloud-first-Unternehmen mit Mitarbeitern, die zum Großteil remote arbeiten, müssen wir einen Zero-Trust-Zugang zu Anwendungen anbieten", sagt Josh Burpo, Network and Security Engineering Manager bei The Climate Corporation. „Wir haben uns für Netskope Private Access entschieden, weil es schnell zu implementieren war und es uns ermöglicht, die Ausbreitung von VPNs zugunsten von Access-as-a-Service zu stoppen. Jetzt wissen wir, dass unsere Mitarbeiter sicher auf private Anwendungen zugreifen können, wo auch immer sie sich befinden.“

„Nach einer umfangreichen Beta-Phase, die eine immens positive Resonanz hervorgerufen hat, freuen wir uns, Netskope Private Access allgemein verfügbar zu machen und ein weiteres Produkt auf unsere SASE-Plattform zu bringen", so David Goldschlag, VP Produktmanagement bei Netskope. „Wir sind einer der ersten Anbieter auf dem Markt, die auf SASE gesetzt haben, und wir sind das einzige Unternehmen, das die Fähigkeiten von ZTNA, SWG, CASB und DLP kombiniert, um einen vollständigen Inline-Bedrohungs- und Datenschutz über Web- und Cloud-Anwendungen und -Dienste zu bieten. Netskope Private Access reduziert Risiken und erhöht die Effizienz, indem es Mitarbeitern sicheren Zugang zu privaten Anwendungen in ihren Rechenzentren und der öffentlichen Cloud bietet. Zudem liefert die Lösung eine wichtige Komponenten der SASE-Architektur und bringt die Branche noch näher an die Zukunft der Cloud-basierten Netzwerk- und Datensicherheit heran.“

* Gartner, The Future of Network Security Is in the Cloud, Neil MacDonald, Lawrence Orans, Joe Skorupa, 30 August 2019.

Gartner Disclaimer
Gartner unterstützt keine Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen, die in seinen Forschungspublikationen dargestellt sind und rät Technologieanwendern nicht, nur die Anbieter mit den höchsten Bewertungen oder anderen Bezeichnungen auszuwählen. Gartner Research-Publikationen bestehen aus den Meinungen der Forschungsorganisation von Gartner und sind nicht als Tatsachenaussagen zu verstehen. Gartner lehnt alle ausdrücklichen oder stillschweigenden Garantien in Bezug auf diese Forschung ab, einschließlich aller Garantien der Marktgängigkeit oder der Eignung für einen bestimmten Zweck.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.