NI Automated Test Outlook 2017: Dr. Truchard blickt zurück auf die wichtigsten Trends im Mess- und Prüfbereich

Die wichtigsten Prüfansätze für das Zeitalter der Smart Devices mit einem Vorwort und Gastkommentaren vom NI-Mitbegründer

(PresseBox) ( München, )
National Instruments (Nasdaq: NATI) trägt mit seinen Systemen für Ingenieure und Wissenschaftler zur Bewältigung der weltweit größten technischen Herausforderungen bei. Das Unternehmen veröffentlicht heute den Automated Test Outlook 2017, den jährlich erscheinenden Technologieausblick für den Bereich automatisiertes Testen. Der Technologieausblick beschäftigt sich mit den wichtigsten Trends und Technologien in der Prüfautomatisierung – von rekonfigurierbarer Prüf- und Messtechnik bis hin zu softwarezentrierten Prüfplattformen samt Ökosystemen für das Testen von Geräten der nächsten Generation.

In dieser Spezialausgabe des Automated Test Outlook 2017 rekapituliert NI-Mitbegründer und Chairman of the Board, Dr. James Truchard, die Entwicklungen der vergangenen 40 Jahre im Mess- und Prüfbereich und stellt die bedeutendsten Markt- und Technologietrends der letzten Jahre vor. Außerdem gibt er einen kurzen Ausblick darauf, was die Mess- und Prüfbranche in Zukunft erwartet.

„Das erste Zeitalter moderner Messgeräte wurde von General Radio und der Vakuumröhre eingeläutet, gefolgt vom zweiten Zeitalter mit Hewlett-Packard und dem Transistor. Das dritte Zeitalter wird nun von National Instruments und softwaredefinierter Messtechnik geprägt“, so Dr. Truchard. „Wir beschreiben diesen Trend mit dem Satz ‚die Software ist das Messgerät’ (the software is the instrument). Durch den benutzerdefinierten Ansatz unserer Mess- und Prüfsysteme sind Ingenieure und Wissenschaftler in der Lage, Produktentwicklungen selbst innovativ voranzutreiben, anstatt auf klassische Messgeräte angewiesen zu sein, die für die Anforderungen von gestern entwickelt wurden.“

Der Automated Test Outlook 2017 greift die Trends wieder auf, die die Mess- und Prüfbranche nach wie vor maßgeblich prägen, insbesondere im Zusammenhang mit Big Analog Data™ und vernetzten Geräten:

Reconfigurable Instrumentation
Testsysteme müssen aus vielerlei Gründen neu konfiguriert werden, sei es um neue Prüfanforderungen zu erfüllen oder um während Kalibrier- und Reparaturzyklen an Ersatzmessgeräte angepasst zu werden.

Optimizing Test Organizations
Um Prüfabteilungen zu einem strategischen Unternehmensbereich zu machen, bedarf es eines langfristigen und schrittweisen Ansatzes, angefangen bei der Erstellung einheitlicher Prüfplattformen über den Aufbau einer Dateninfrastruktur bis hin zu einer verbesserten Entscheidungsfindung.

Software-Centric Ecosystems
Der softwarezentrierte Ansatz ermöglicht auch bei automatisierten Prüfsystemen ein neues Maß an Produktivität und Zusammenarbeit.

Managed Test Systems
Da das Moore’sche Gesetz nach wie vor auch für die Leistung und Komplexität von Prüfsystemen gilt, benötigen Testmanager neue Daten- und Kommunikationstechnologien, um die Prüfkosten zu senken.

Driven by Necessity
Sicherheitsvorschriften und der zunehmende Einsatz von Software sorgen dafür, dass Hardware-in-the-Loop-Tests im Automobil- und Transportbereich immer mehr zu einer Notwendigkeit werden.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.