MINOX vorn: Marineglas mit digitaler Technik

(PresseBox) ( Wetzlar, )
Hochwertige Optik, höchste Präzision und digitale Technik: Die MINOX GmbH präsentiert mit dem BN 7x50 DCM in ihrer Fernglasserie Nautik Line ein neues Kapitel in der Geschichte der Marineferngläser.

Angeboten wird das Fernglas in weiß oder schwarz und unterscheidet sich von herkömmlichen Marineferngläsern äußerlich nur durch eine etwas kompaktere Form. Wer jedoch das neue MINOX BN 7x50 DCM zum ersten Mal nutzt, erkennt sofort, dass die MINOX GmbH in Wetzlar eine Novität entwickelt hat. Optik und Hightech wurden vereint und so ein neues Kapitel in Sachen Marineglas aufgeschlagen.

Der Name MINOX gilt bereits seit Erfindung der weltbekannten Spionagekamera vor 75 Jahren als Synonym für Innovation und optische Präzision aus Deutschland. MINOX Kameras und optische Geräte waren und sind Trendsetter. Jetzt steht man mit dem innovativen MINOX BN 7x50 DCM wieder an der Spitze. Es gelang, ein Marineglas zu entwickeln, das durch die Nutzung digitaler Technik eine bisher unerreichbare Funktionalität aufweist und so den Nutzwert eines Bordfernglases kräftig erweitert.

"Wir haben uns bei der Entwicklung des Glases von den wirklichen Anforderungen in der Berufs- und Freizeitschifffahrt leiten lassen," sagt MINOX Geschäftsführer Thorsten Kortemeier. Er weiß wovon er spricht, denn er ist selber gern mit einem Boot unterwegs.

Die wichtigste digitale Funktion des neuen Marineglases: Per Knopfdruck kann der Nutzer einen im Zentrum des Sehfeldes mühelos erkennbaren digitalen Kompass einblenden, der das Sichtfeld nicht behindert. Der Kompass ist mit einer automatischen Tilt-Kompensation ausgestattet, so dass auch bei Schräglage seine Präzision gewährleistet ist.

Die neue digitale Komponente in dem besonders lichtstarken Marineglas der Spitzenklasse kann bei der Nutzung allerdings weitere wichtige Aufgaben an Bord erfüllen. So besteht die Möglichkeit ein digitales Barometer mit Aufzeichnungsfunktion dazu zu schalten. Segler und Motorbootfahrer können so ganz nebenher den aktuellen Luftdruck und seinen Verlauf während der vergangenen 16 Stunden ablesen. Thorsten Kortemeier dazu: "Diese neue Möglichkeit der Wetterbeobachtung erhöht erfahrungsgemäß die Sicherheit an Bord, denn so lassen sich aktuelle Wetterbilder viel besser einstufen. Wetterveränderungen bleiben im Blickfeld". Dazu gehört nach seinen Worten auch die Möglichkeit, die aktuelle Temperatur auf Knopfdruck im Sichtfeld abzulesen.

Auch Regattasegler haben mit dem neuen Marineglas von MINOX ein Gerät an der Hand, mit dem die Konkurrenz optimal beobachtet und deren Geschwindigkeitspotenzial bestimmt werden kann, denn das BN 7x 50 DCM bietet zusätzlich eine zuschaltbare digitale Stoppuhr mit Zwischenzeit-Funktion im Zentrum des Sehfeldes.

Neben den einmaligen digitalen Erweiterungen bietet das neue Marineglas von MINOX alle Komponenten, die ein hochwertiges Fernglas an Bord auszeichnet. So sind die Gläser der Minox Nautik Line druckwasserdicht und beschlagsfrei. Die Augenmuscheln sind drehbar und so in kürzester Zeit auch für Brillenträger einstellbar. Darüber hinaus ist durch die Einzel-Okulareinstellung die schnelle individuelle Einstellung möglich, die immer ein scharfes Bild ab 20 Meter bis Unendlich gewährleistet.

Bei MINOX weiß man, dass ein Marineglas nicht nur an Flautentagen genutzt wird. Für die rauen Einsätze auf See versieht der Hersteller der hochwertigen optischen Geräte in Wetzlar sein neues digitales Fernglas mit einer griffigen, robusten Oberflächengummierung sowie einem Schwimmtrageriemen.

Die nächste Wassersportsaison kann kommen. Durch das neue MINOX BN 7x50 DCM wird das Bordleben tatsächlich komfortabler und der Törn auch ein wenig sicherer. Auf ein Marineglas können trotz moderner Navigationselektronik weder Berufsseeleute noch Freizeitkapitäne verzichten, denn es erweitert die natürliche Sehfähigkeit erheblich und das ist auf hoher See wie auf Törns an der Küste entlang von großer Bedeutung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.