Staatssekretär Prof. Dr. Stefan Winter: „Die Vereinigten Arabische Emirate – ein Zukunftsmarkt mit enormen Chancen für unsere Gesundheitswirtschaft“

„Arab Health 2008“ in Dubai – Nordrhein-Westfalen auf der weltweit zweitgrößten Messe für Medizintechnik mit 24 Firmen auf Gemeinschaftsstand vertreten

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen teilt mit:

Als "Zukunftsmarkt mit enormen Chancen für unsere Gesundheitswirtschaft" hat der Staatssekretär des nordrhein-westfälischen Gesundheitsministeriums, Prof. Dr. Stefan Winter, die Vereinigten Arabischen Emirate bezeichnet: "Sie sind einer der dynamischsten Wirtschaftsstandorte der Welt. Besondere Chancen haben dort medizintechnische Produkte und Dienstleistungen aus Deutschland", sagte der Staatssekretär heute (28. Januar 2008) in Dubai beim Besuch der Medizintech-nikmesse "Arab Health 2008".

In einem Gespräch mit dem Gesundheitsminister der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), S. E. al-Qatani, vereinbarte Staatssekretär Prof. Dr. Winter eine Kooperation der VAE mit Nordrhein-Westfalen im Bereich von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Stoff-wechselkrankheiten.

Auf einem nordrhein-westfälischen Gemeinschaftsstand präsentieren insgesamt 24 mittelständische Unternehmen ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Gesundheitswirtschaft und Medizintechnik. Unter anderem werden Themen wie Diabetes-Therapie, Zukunftstechnologien und Therapie von Herz- und Gefäßerkrankungen vorgestellt. Die Landesregierung ist ebenfalls auf dem Stand vertreten.

Die mittelständischen Betriebe aus Nordrhein-Westfalen, die sich auf der ‚Arab Health’ präsentieren, seien beispielhaft für die Leistungsfähigkeit und Innovationskraft der Branche, so Staatssekretär Prof. Dr. Winter: "Für uns in Nordrhein-Westfalen gilt es, unsere Spitzenprodukte und -dienstleistungen auf dem schnell wachsenden Gesund-heitsmarkt in der Arabischen Welt zu positionieren. Produkte und Dienstleistungen ‚made in West-Germany’ haben im arabischen Raum einen hervorragenden Ruf. Diese Stärke müssen wir konsequent nutzen. Zahlreiche Klein- und Mittelbetriebe konnten sich bereits erfolgreich auf dem arabischen Markt etablieren."

Nordrhein-Westfalen wird in diesem Jahr von einer hochrangigen Delegation unter Leitung von Staatssekretär Prof. Dr. Stefan Winter und des ärztlichen Direktors des Herz- und Diabeteszentrums Nordrhein-Westfalen, Prof. Dr. Reiner Körfer, vertreten. Erstmals wurde in diesem Jahr die NRW-Delegation durch den stellvertretenden Gesundheitsminister der Vereinigten Arabischen Emirate, S. E. Bin Shakir, empfangen, der sich unter anderem über das Leistungsspektrum des Herz- und Diabeteszentrums informierte. In einem sehr konstruktiven Gespräch wurde seitens S. E. Bin Shakir angeregt, mit Nordrhein-Westfalen ein Memorandum of Understanding auf den Gebieten Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen anzustreben.

"In unserer Delegation befinden sich Top-Spezialisten für Herzerkrankungen und Dia-betes. Gerade hier im arabischen Raum – wo jeder Fünfte an Diabetes leidet – gibt es einen enormen Bedarf. Die Kontakte, die wir hier knüpfen, werden wir im Verlauf des Jahres erheblich ausbauen. Wir wollen den Gesundheitsstandort Nordrhein-Westfalen international deutlicher als bisher profilieren und ihn so aufstellen, dass wir dauerhaft in der ersten Liga von Medizintechnik und Gesundheitsforschung mitspielen", sagte der Staatssekretär. Prof. Dr. Winter sprach eine Einladung an den stellvertretenden Minister nach Nordrhein-Westfalen aus, im Rahmen derer auch ein Besuch des Herz- und Diabeteszentrums NRW erfolgen soll.

Die Gesundheitswirtschaft ist mit mehr als einer Million Beschäftigten die größte Wirt-schaftsbranche in Nordrhein-Westfalen. Zu den weltweit renommierten Einrichtungen gehören beispielsweise die Uni-Kliniken Aachen, Bochum, Bonn, Köln, Düsseldorf, Duisburg-Essen, Münster und Witten-Herdecke, das Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen, drei Fraunhofer-Institute und zwei Max-Planck-Institute mit medi-zinischer Ausrichtung, acht Medizin-Technologiezentren, das Zentrum für Telematik in Krefeld sowie namhafte Unternehmen der Medizin- und Pharmabranche.

Die "Arab Health 2008" findet vom 28. bis 31. Januar in Dubai statt und hat eine Strahl-kraft in den gesamten arabischen Raum. Sie ist nach der Düsseldorfer "Medica" die weltweit zweitgrößte Messe für Medizintechnik.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.