Vom virtuellen Fundbüro bis zum Videocast

Zehn vorbildliche Internetseiten für das InternetDorf/2008 nominiert

(PresseBox) ( Stuttgart, )
Fast 70 Kommunen haben sich um den Titel InternetDorf/2008 beworben. In einer ersten Auswahl hat die Fachjury des Wettbewerbs die zehn besten Internet-Auftritte baden-württembergischer Gemeinden ausgewählt. Minister Peter Hauk MdL kürt die Sieger am Mittwoch, 7. Mai, von 11.00 bis 13.30 Uhr im Rahmen der Stuttgarter Fachmesse 'Zukunft Kommune'.

Beim Wettbewerb InternetDorf/2008 ist die erste Entscheidung gefallen: Als Top Ten für die Preisverleihung nominierte der baden-württembergische Minister für Ernährung und Ländlichen Raum, Peter Hauk MdL, folgende Städte und Gemeinden für den mit 7.500 Euro dotierten Preis: Bisingen (Zollernalbkreis), Dischingen (Landkreis Heidenheim), Dunningen (Landkreis Rottweil), Freiberg am Neckar (Landkreis Ludwigsburg), Hardt (Landkreis Rottweil), Oberstenfeld (Landkreis Ludwigsburg), Obersulm (Landkreis Heilbronn), Schwaigern (Landkreis Heilbronn), Straubenhardt (Enzkreis), Weissach (Landkreis Böblingen). Aus dieser Gruppe werden neben dem Gesamtsieger vier weitere Gemeinden in den mit jeweils 1.000 Euro dotierten Kategorien 'Beste Community', 'Beste Barrierefreiheit', 'Innovation des Jahres' sowie 'Bestes kommunales IT- und Medienprojekt' ausgezeichnet.

In diesem Jahr haben sich 67 Kommunen um den mit 7.500 Euro dotierten Preis für Gemeinden mit bis zu 20.000 Einwohnern beworben. Das Interesse an dem Wettbewerb ist damit ungebrochen hoch. Die Veranstalter des Wettbewerbs, die MFG Baden-Württemberg, die Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg und der Gemeindetag Baden-Württemberg, lobten insbesondere die Kreativität und Bürgerorientierung der Internetangebote. Vom virtuellen Fundbüro über den SMS-Müllwecker bis hin zu Videocasts - die Gemeinden setzen immer mehr interaktive Tools ein.

"Der kommunale Internet-Service befindet sich in Baden-Württemberg auf höchstem Niveau und setzt Maßstäbe: Das bestätigt der bundesweit einzigartige Wettbewerb 'InternetDorf' auch in diesem Jahr. Die Web-Angebote der teilnehmenden Gemeinden bieten ein immer breiter werdendes Spektrum an Bürgerservice, Interaktionsmöglichkeiten und Wissensplattformen", so Minister Peter Hauk am Montag (14. April) in Stuttgart.

Welche Kommune für das beste Internetangebot in Baden-Württemberg mit dem Titel InternetDorf/2008 ausgezeichnet wird, entscheidet sich am 7. Mai 2008. Die Sieger werden von 11.00 bis 13.30 Uhr im Rahmen der Fachmesse 'Zukunft Kommune' (Neue Messe Stuttgart, Halle 9, Forum 3; www.zukunft-kommune.de) von Minister Peter Hauk gekürt.

Die zehn besten Internet-Auftritte sind unter folgenden Adressen abrufbar:

www.gemeinde-bisingen.de
www.dischingen.de
www.dunningen.de
www.freiberg-an.de
www.hardt-online.de
www.oberstenfeld.de
www.obersulm.de
www.schwaigern.de
www.straubenhardt.de
www.weissach.de

Weiterführende Links:

www.internetdorf.de
www.laendlicher-raum.de
www.mlr.baden-wuerttemberg.de
www.mfg-innovation.de

Über den Wettbewerb InternetDorf
Der Wettbewerb InternetDorf (www.internetdorf.de) wird seit dem Jahr 1999 veranstaltet, um kommunale Angebote im Internet weiter zu verbessern. Zur Fachjury gehörten Alexander Hornung (Ernst & Young, Stuttgart), Bürgermeister Thomas Haas (Stadt Schiltach; Gemeindetag Baden-Württemberg), Dr. Albert Hermann (Innenministerium Baden-Württemberg), Ute Klaus (Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg), Brigitte Luckhardt (WEB for ALL, Heidelberg), Jörg Rühl (seitenblick interaktive medien GmbH, Stuttgart), Alexander Schaeff (Fachzeitschrift "Kommune 21", Tübingen) und Veit Strasser (MFG Baden-Württemberg). Bei der Bewertung des Gesamtsiegers wurde erstmals das Votum der teilnehmenden Gemeinden berücksichtigt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.