Energiesparmesse Wels zeigt Österreichs größte Solarthermieschau und gewährt Einblicke in den Wachstumsmarkt Photovoltaik

Energiesparmesse Wels: 2. bis 6. März 2011, Messe Wels

(PresseBox) ( Wels, )
Immer mehr Menschen nutzen die kostenlose Kraft der Sonne zur Warmwasseraufbereitung oder als Heizsystem für ihr Eigenheim. Laut Auskunft des Verbandes Austria Solar wurden in Österreich bereits mehr als vier Millionen Quadratmeter Kollektorfläche installiert. Eine Fläche, die rund 800 Fußballfeldern entspricht. Unser Land ist im Bereich der Solarenergie international führend, was durch die vielen heimischen Solarbetriebe unterstrichen wird, die auch im Ausland zu den Marktführern zählen.

Im Rahmen der Energiesparmesse Wels zeigen diese Betriebe von 2. bis 6. März 2011 in Österreichs größter Solarschau die neuesten Entwicklungen im Bereich der Solartechnik. Beim "Österreichischen Solar‐Fachtag" am Donnerstag 3. März erfahren Installateure, Ingenieurbüros, Fachplaner und Architekten alles Wesentliche zu Planung, Förderung und Errichtung von größeren Solarwärmeanlagen für Gebäude. Speziell an diesem Tag beraten praxiserfahrene Solarexperten im Objektgeschäft. Eine günstige Gelegenheit, um sich über Marktchancen im Bereich solarer Gebäudeausrüstung aus erster Hand zu informieren. Private Häuslbauer und Sanierer erwarten zwischen 4. und 6. März neben fachkundiger Beratung an den Messeständen auch informative Vorträge im Rahmenprogramm. Nicht nur zum Thema Neuanschaffung sondern auch darüber, wie ein bestehendes Heizsystemen mit Solarenergie nachgerüstet werden kann.

Messe zeigt unbegrenzte Möglichkeiten der Solartechnik

Solarenergie ist nicht nur gut für das eigene Börserl, sondern leistet einen Beitrag zum aktiven Klimaschutz. Mit Solarenergie reduziert sich die Energierechnung bei Warmwasser um ganze zwei Drittel, beim Heizen kann man ein gutes Drittel an Kosten sparen. Eine Solaranlage für die Heizungsunterstützung versorgt das Haus von Frühjahr bis Herbst komplett mit Wärme, im Winter hilft der Heizkessel mit. Dies gilt nicht nur fürs Eigenheim. Auch in Mehrfamilienhäusern und Hotels werden Solaranlagen zunehmend eingesetzt. Wie das geht, zeigen die Aussteller der größten Solarschau Österreichs. Doch Solarenergie kann noch mehr. Auch wenn es unglaublich klingt: mit Sonnenenergie kann man auch kühlen. Der weltweite Bedarf nach Kühlung steigt aufgrund des Klimawandels seit Jahren stärker als der Bedarf nach Wärme. Europaweit sind 400 Anlagen zur solaren Gebäudekühlung installiert, 20 davon in Österreich. Bei der Energiesparmesse kann man die faszinierende Technik der solaren Kühlung an mehreren Ständen bestaunen. Laut DI Roger Hackstock, Geschäftsführer des Verbands Austria Solar, ist das Potenzial für Solarenergie hierzulande noch nicht ausgeschöpft. "An jedem Werktag werden in Österreich über 1.000 Quadratmeter Sonnenkollektoren installiert, mehr als in Großbritannien und Griechenland zusammen. Dennoch wird heute lediglich 1,5 Prozent der benötigten Energie für Raumwärme und Warmwasser durch Energie von der Sonne gedeckt. Ziel ist es, diesen Anteil innerhalb der nächsten zehn Jahre auf mindestens 10 Prozent zu steigern", so Hackstock. Bis 2050 könnte Solarwärme sogar soweit ausgebaut werden, dass damit 50 Prozent des heimischen Wärmebedarfs gedeckt wird. Die größte Solarschau Österreichs auf der Energiesparmesse Wels gewährt Einblicke, wohin die Reise in Zukunft geht.

Photovoltaik: 100 Prozent sauberer Solarstrom

Immer mehr Hausbesitzer möchten ihr Gebäude mit einer Photovoltaik‐Anlage ausstatten, um aus der Kraft der Sonne Strom zu gewinnen. "Sonnenstrom verfügt über fast unendlich viel Primärenergie und wird eine bedeutende Säule der Stromversorgung der Zukunft sein", so Hans Kronberger vom Bundesverband Photovoltaic Austria (PVA). International erlebt die Photovoltaik-Industrie Zuwachsraten von über 30 Prozent. Die heimischen Betriebe sind sowohl in der Modulherstellung als auch in den Zulieferbereichen bestens aufgestellt und weltweit anerkannt. Über 40 Firmen beraten auf der Energiesparmesse Wels über Funktion, Kosten, Rentabilität und Förderungen zu Photovoltaik‐Anlagen. Wer sich also für dieses Thema interessiert, sollte den Besuch der Messe unbedingt einplanen.

Weitere Informationen und Fotos auf www.energiesparmesse.at. Auch alle Vorträge zum Thema Solarenergie finden Sie hier in der Rubrik "Für Besucher" im Menüpunkt "Rahmenprogramm".
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.