Neues Erscheinungsbild: Meet the Future of Optics

(PresseBox) ( Frickenhausen, )
Die optischen Technologien erleben einen seit Jahren anhaltenden positiven Trend. Selbst um die Jahrtausendwende, als die eng verwandte Elektronik-Branche einige Jahre mit massiver Marktzurückhaltung zu kämpfen hatte, konnte sich der Photonik-Markt in seiner Gesamtheit sicher behaupten. Zwar gibt es immer auch Teilbereiche wie z.B. die optische Nachrichtentechnik, die so manche Konsolidierung hinnehmen mussten, doch die meisten Marktsegmente entwickeln sich weiterhin nachhaltig und sehen für die nächsten fünf bis zehn Jahre einem stabilen Wachstum deutlich über 10% jährlich entgegen.

Vor diesem Hintergrund richtet das Messeunternehmen P.E. Schall GmbH seine Branchenmesse OPTATEC aus, die vom 20. bis 23. Juni 2006 (Dienstag bis Freitag) zum achten Mal auf dem Messegelände in Frankfurt am Main stattfinden wird. Zur Vorveranstaltung, der 7. OPTATEC im Juni 2004, trafen 5.400 Fachbesucher auf 430 Aussteller, davon 37% aus dem Ausland.

Ab sofort wird die OPTATEC unter dem Motto "Meet the Future of Optics" auftreten. Das moderne neue Erscheinungsbild von Logo, Besucherprospekten, Anzeigen, Internet-Präsenz, Plakaten etc. soll den Anspruch der OPTATEC als internationale High-Tech Fachmesse einer innovativen, zukunftsgerichteten Branche verdeutlichen, für deren optimale Durchführung der Veranstalter mit seinem guten Namen einsteht. Neu ist außerdem, dass Aussteller ab Anfang 2006 die Ausstattung ihrer Messestände unter www.optatec-messe.de über ein Online-Bestellsystem buchen können. Anmeldeschluss für die Belegung der Flächen ist nach wie vor der 15. Januar 2006.

Neuigkeiten auf Veranstalterebene: Wie das Messeunternehmen Schall und die Stuttgarter Messe- und Kongressgesellschaft (SMK) bereits am 8. Juni verlautbaren ließen, sollen die Sinsheimer Schall-Messen ab Herbst 2007 von ihrem bisherigen Standort in die Neue Landesmesse Stuttgart verlagert werden, sobald deren Neubau am Flughafen Stuttgart fertig gestellt ist. Dies betrifft sechs technische Fachmessen (Control, Microsys, Motek, Blechexpo, PaintTech, Druck & Form) sowie vier Publikumsausstellungen. Ein Zahlenvergleich: Im Jahr 2004 zählte die SMK 10.701 Aussteller und rund eine Million Besucher, während die zehn nach Stuttgart kommenden Schall-Messen derzeit rund 3.500 Aussteller und 220.000 Besucher umfassen.

Geschäftsführer Paul Eberhard Schall machte jedoch deutlich, dass die OPTATEC nicht in die Kooperation mit der SMK eingebracht wird, nicht in 2006 oder 2008, und auch nicht in späteren Jahren. Hierzu erklärte Herr Schall wörtlich:

„Wie uns Aussteller und Besucher und vor allem der Messebeirat immer wieder bestätigen, ist Frankfurt der richtige Standort für unsere OPTATEC. Seit Jahren ist die OPTATEC im internationalen Umfeld der Messe Frankfurt erfolgreich – und so wird es auch bleiben. Es gibt für uns keine Veranlassung, mit der OPTATEC nach Stuttgart umzuziehen.

Wie Sie bereits aus unserer Pressemitteilung erfahren haben, betrifft der Wechsel zur Neuen Messe Stuttgart die Fach- und Publikumsmessen, die von uns auf dem Messegelände in Sinsheim durchgeführt werden. Sie kennen sicher das Messegelände in Sinsheim und wissen, dass wir hier sowohl flächenmäßig als auch mit der Infrastruktur an die Grenzen der Weiterentwicklung gestoßen sind. Unsere Aussteller und unsere Besucher fordern größere Flächen und eine Infrastruktur, die der Internationalität unserer Veranstaltungen entspricht. Dies sind Gründe für unsere Entscheidung, von Sinsheim nach Stuttgart „umzuziehen“!

Für Sie, unsere OPTATEC-Aussteller und vor allem natürlich für unsere Besucher gilt auch weiterhin: Wir sehen uns in Frankfurt auf der OPTATEC!“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.