Forum IKK Building thematisiert gebäudebezogene Kältetechnik

Klima-Forum zur ISH: Treffpunkt der Raumlufttechnik / Kälte-Klima-Fachforen zur ISH

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
Erstmals werden bei der ISH dem Fachpublikum zwei Foren im Bereich der Kälte- und Klimatechnik angeboten: Auf rund 1.000 Quadratmetern präsentiert die Messe Frankfurt erneut in Kooperation mit dem Fachinstitut Gebäude-Klima e.V., FGK, im Rahmen der ISH, Weltleitmesse Bad, Gebäude- und Energie-, Klimatechnik, Erneuerbare Energien, vom 6. bis 10. März 2007, das Klima-Forum. Dieses Forum fokussiert zielgerichtet die Raumlufttechnik, während das Forum IKK Building ergänzend den gebäudetechnisch relevanten Teil der Kältetechnik thematisiert.

TGA-relevante Kältetechnik beim Forum IKK Building

Zur kommenden ISH wird erstmals das vom VDKF, Verband Deutscher Kälte-Klima-Fachbetriebe e.V., organisierte Forum IKK Building präsentiert. Im Rahmen dieses Forums soll der kältetechnischen Industrie die Möglichkeit für einen Einstieg in das gesamtheitlich zu betrachtende, gebäudetechnische Ausstellungsumfeld eröffnet werden. Auf Besucherseite bietet das Forum den Kälte-Klima-Fachbetrieben zukunftsweisend den Weg in die Gesamtbetrachtung der Technischen Gebäudeausrüstung. Somit schafft das Forum IKK Building für beide Seiten die Voraussetzungen für einen weit reichenden und übergreifenden Dialog und Informationsaustausch. Mit diesem Angebot wird auch dem schon seit vielen Jahren angestrebten Ziel, nämlich im Kontext der ISH die gesamte Gebäudetechnik, einschließlich der Kältetechnik, abzubilden, weiter Rechnung getragen. Begleitet wird das Forum von einem vom VDKF gestalteten Vortragsprogramm, das sowohl die gebäudebezogene Kältetechnik als auch die Industriekälte fokussiert.

Klima-Forum mit vier Sonderschauen

Das Klima-Forum, das bereits zum zweiten Mal im Rahmen der ISH präsentiert wird und an dem die führenden Unternehmen aus den einzelnen Produktbereichen mitwirken, umfasst vier themenorientierte Sonderschauen: „Marktplatz Raumklimageräte“, „Architektonische Lösungen mit zentraler Klimatechnik“, „Hygiene in der Klimatechnik“ sowie die „Sonderschau Wohnungslüftung“. Begleitet wird das Klima-Forum von einer attraktiven Vortragsveranstaltung, das vorrangig Fragen der Energieeffizienz und der Hygiene in der Raumlufttechnik behandelt. Denn der verantwortungsvolle Umgang mit der Energie stellt eine wesentliche ingenieurwissenschaftliche Herausforderung in der gesamten Klima- und Lüftungstechnik dar. Die wichtigsten Antworten sind hocheffiziente Wärmerückgewinnungssysteme, leistungsstarke, energieökonomische Ventilatoren sowie gebäudeleittechnische Systeme, die mit innovativer Mess-, Steuer- und Regelungstechnik für einen bedarfsspezifischen und optimalen Energieeinsatz im Gebäude sorgen. Mit diesen Maßnahmen konnten weit reichende Energiesparpotenziale umgesetzt werden: So wurde bei einem Bürogebäude in Süddeutschland, dessen Grundstückslage gute Voraussetzungen für eine Südorientierung und damit eine ausreichende aktive und passive Solarenergienutzung ermöglichte, ein energieeffizientes Konzept realisiert: Durch die konsequente Vermeidung von Transmissions- und Lüftungswärmeverlusten konnte der Heizenergiebedarf unter 15 kWh/m2 und Jahr gesenkt werden.

Die fachmännische Instandhaltung stellt die wesentliche Voraussetzung für einen hygienisch einwandfreien Betrieb von Klimaanlagen dar. Mit der Richtlinie VDI 6022 hat die Klima- und Lüftungsbranche in enger Kooperation mit Hygienikern und Arbeitsmedizinern einen Standard geschaffen, der klare Vorgaben für die hygienische Planung, den Betrieb sowie die Instandhaltung von Klima- und Lüftungsanlagen festschreibt.

Aktuelle Themenschwerpunkte

Das Klima-Forum setzt sich aus vier Sonderschauen zusammen, die aktuelle Themen der Klima- und Lüftungstechnik behandeln und in der Verbindung mit dem hochkarätigen Vortragsprogramm die führende Position der ISH in diesem Techniksegment unterstreichen. Die Sonderschau „Architektonische Lösungen mit zentraler Klimatechnik“ wird dem Planer, Architekt und Investor demonstrieren, welche architektonischen Freiheiten die zentrale Klimatechnik in der gesamten Gebäudekonzeptionierung sowie in der Fassadengestaltung bietet. Da künftig gemäß der EU-Richtlinie auch Fragen der Energieeffizienz und der Kosteneffizienz in der Verantwortung des Architekten liegen, sollen diese Themen einen weiteren Schwerpunkt der Sonderschau bilden. In der visuellen Darstellung wird die funktionale Einheit der zentralen Klimatechnik in Verbindung mit architektonischen Lösungen wie Kühldecken, Kühlsegel, ästhetisch ansprechenden Durchlässen etc. dem Fachpublikum vorgestellt.

Die Sonderschau „Hygiene in der Klima- und Lüftungstechnik“ präsentiert moderne Systemtechnologien für die fachmännische Instandhaltung und Reinigung raumlufttechnischer Anlagen. Hierzu zählen beispielsweise innovative Robotersysteme, die auf professionelle Weise eine hygienisch einwandfreie Reinigung von Luftkanälen gewährleisten. Einen weiteren Schwerpunkt der Sonderschau bilden Luftbefeuchtungssysteme für den Komfort- und Prozessbereich.

Bereits Tradition hat die „Sonderschau Wohnungslüftung“, die bei der ISH seit 1991 präsentiert wird. Bei der kommenden ISH wird sich diese Sonderschau schwerpunktmäßig dem Thema „Energieeinsparverordnung“ widmen und aufzeigen, welche Systeme sowohl im Neubau als auch bei der Sanierung bedarfs- und anwendungsgerechte Lösungen für das Ein- und Mehrfamilienhaus bieten.

Raumklimageräte haben sich heute in vielen Anwendungsbereichen und Marktsegmenten einen festen Platz gesichert. Es gelang ihnen, neue Einsatzgebiete zu erschließen wie beispielsweise größere Hotelkomplexe oder Bürogebäude, die mit modernster Multi-Splittechnik ausgestattet wurden. Der „Marktplatz Raumklimageräte“, der bereits zum dritten Mal präsentiert wird, stellt die gesamte Produktpalette der Raumklimageräte – vom einfachen Portable bis zum VRF-gesteuerten Multi-Splitsystem – vor. Der ideale Einsatzbereich der Raumklimageräte konzentriert sich noch immer auf Einzelhandelsgeschäfte, kleinere Büros und Hotels, Praxen und auf das weite Feld der gewerblichen Kühlung. Doch zwischenzeitlich sind Raumklimageräte auch im Privatbereich kein Luxus mehr, sondern Ausdruck dafür, dass die Ansprüche der Menschen an thermische Behaglichkeit zugenommen haben und in einem anderen Licht des Bewusstseins erscheinen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.