Aufbruchstimmung bei der Optatec nach Führungswechsel

(PresseBox) ( Frickenhausen, )
Alle zwei Jahre im Juni veranstaltet die P.E. Schall GmbH, Frickenhausen, die Branchenmesse „Optatec - Die internationale Fachmesse optischer Technologien, Komponenten, Systeme und Fertigung für die Zukunft“ auf dem Messegelände in Frankfurt am Main. Zur letzten Veranstaltung, der 7. Optatec im Juni 2004, hatten 5400 Fachbesucher die vier Messetage genutzt, um sich über die neuesten Trends und Produkte zu informieren. 430 Aussteller hatten insgesamt rund 17000 m2 in Halle 3 auf dem Frankfurter Messegelände belegt. Der Anteil ausländischer Aussteller lag bei 37%.

Der nächste Termin ist die 8. Optatec vom 20. bis 23. Juni 2006 (Dienstag bis Freitag). Im Vorfeld dieser Veranstaltung präsentiert sich das Optatec-Team neu aufgestellt: Herr Peter Dorow übernahm zum Jahreswechsel die Projektleitung vom bisherigen Optatec-Projektverantwortlichen Hermann Doster, nachdem dieser das Messeunternehmen zum 31. Dezember 2004 verlassen hatte. Dorow ist seit Anfang 2001 Mitarbeiter der P.E. Schall GmbH, er leitete zuletzt u.a. die Motek France.

„Wir haben wirklich interessante Ansätze, um die Position der Optatec in ihrem sehr aktiven Marktumfeld zu festigen und auszubauen“, so Paul E. Schall. Dazu sei man derzeit z.B. auch mit anderen Event-Veranstaltern im Gespräch über die Nutzung möglicher Synergien. Das bewährte Konzept der Optatec, die etablierte Präsenz sämtlicher namhafter Unternehmen der Branche, der seit Jahren stabile Aufwärtstrend der Aussteller- und Besucherzahlen sowie die Vorteile des Standortes Frankfurt mit seiner günstigen Infrastruktur könnten dabei positiv eingebracht werden.

„Außerdem wollen wir die Fachmesse noch besser an den Kundenbedürfnissen ausrichten,“ resümiert die Geschäftsleitung weiter. Diese Kundenbedürfnisse sieht P.E. Schall zum einen bei den ausstellenden Unternehmen, Dienstleistern und Instituten, deren Anliegen es sei, sich einem hoch qualifizierten Fachpublikum mit Entscheidungskompetenz präsentieren zu können: Die Aussteller wollen nicht nur Neu- und Weiterentwicklungen vorstellen, sondern auch mit neuen Geschäftskontakten und möglichst gut gefüllten Auftragsbüchern nach Hause zurückkehren.

Zum anderen seien die Fachbesucher - Entwickler und Hersteller aus dem Umfeld der Optischen Technologien - als gemeinsame Kunden des Messeveranstalters und der Aussteller die entscheidende Zielgruppe der Optatec. „Indem wir uns danach ausrichten, diesem Publikum optimale Bedingungen zu bieten und alle wesentlichen Bedürfnisse zu befriedigen, schaffen wir die Grundlage für ein weiterhin erfolgreiches Wachstum der Optatec - was schließlich allen Beteiligten zu Gute kommt. Daher wird z.B. auch eine stärkere Internationalisierung der Veranstaltung sowohl bei den Besuchern als auch bei den Ausstellern ein wichtiger Schwerpunkt sein.“

Für das wissenschaftliche Begleitprogramm zur Optatec wird die bewährte Zusammenarbeit mit DGaO (Deutsche Gesellschaft für angewandte Optik), EOS (European Optical Society), OptecNet Deutschland (Kompetenznetze Optische Technologien) sowie dem VDI-Kompetenzfeld Optische Technologien fortgesetzt, die wieder ihre Erfahrung bei der Organisation von Fachvorträgen einbringen werden. Parallel wird ein Fachforum angeboten, auf dem Unternehmen die neuesten Techniken, Trends und Verfahren vorstellen können, räumlich eingebunden in das Messegeschehen. Interessierte Forums-Referenten werden eingeladen, sich mit dem Projektleiter der Optatec in Verbindung zu setzen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.