LinuxTag 2013: Bildung und Weiterbildung groß geschrieben

(PresseBox) ( Berlin, )
.
- Bildungsangebote in Vortragsprogramm und Ausstellung
- "Beta"-Prüfungen für überarbeitete Linux Zertifizierungen
- LinuxTag in Berlin als Bildungsurlaub anerkannt
- Ausstellung und Konferenz vom 22. bis 25. Mai in Berlin

Offen für Neues und offen für den Wissenstransfer - das ist auf dem LinuxTag Philosophie und gelebte Praxis zugleich. Bildung und Weiterbildung werden deshalb auch bei der 19. Ausgabe von Europas führendem Event rund um Linux und Open Source Software wieder groß geschrieben. Sowohl das anspruchsvolle Vortragsprogramm als auch die Ausstellung des LinuxTag 2013 in Berlin enthalten dafür zahlreiche Angebote.

Für die professionelle Weiterbildung wird es neben Fachvorträgen unter anderem thematisch fokussierte Tutorien und Zertifizierungen geben. So bietet die weltweit führende Linux-Zertifizierungsorganisation LPI in Berlin erstmals "Beta"-Prüfungen für überarbeitete Linux-Zertifizierungen an. Wie Spezialwissen auf unterhaltsame Weise weitergegeben werden kann, beweisen auch in diesem Jahr wieder Formate wie der Hacking Contest und die Distro Battle. Mit Fallstudien und Erfahrungsberichten richtet sich der integrierte Business- und Behördenkongress (BuBK) speziell an Linux- und Open-Source-Anwender aus Wirtschaft und Verwaltung.

Bildung und Weiterbildung spielen auch bei den Partnerveranstaltungen des LinuxTag 2013 eine große Rolle - beim Open-IT Summit (22. und 23. Mai), Open Stack Day (24. Mai) und RootCamp (24. und 25. Mai). Der Besuch des LinuxTag wird vom Land Berlin als Bildungsurlaub anerkannt.

LPI-Prüfungen zu vergünstigten Preisen

Die Prüfungen für das LPI-Zertifizierungsprogramm werden wieder vom LPI e.V. angeboten. Die erste LPI-Vertretung in Deutschland, Österreich und der Schweiz und Zweigstelle des LPI Central Europe feiert auf dem LinuxTag 2013 - ihr 10-jähriges Bestehen. Jim Lacey, Präsident und CEO des LPI: "Wir gratulieren dem LPI e.V. zu seinem 10-jährigen Bestehen innerhalb der LPI Organisation. Im Laufe der Jahre haben die Mitglieder ihren umfassenden Einsatz zur Förderung von Linux-Fachleuten und Linux und Open Source Software gezeigt. Die beispielhafte Beteiligung des LPI e.V. an unserem Prüfungsentwicklungsprozess macht ihn zum idealen Gastgeber für die ersten ,Beta'-Prüfungen für unsere überarbeiteten LPIC-2 und LPIC-3 Prüfungen."

"Beta" Prüfungen sind ein wesentlicher Teil der Prüfungs-Entwicklung oder -Revision. Dabei werden den Teilnehmern Testversionen der Prüfungen vorgelegt, damit festgestellt werden kann, ob die Fragen tatsächlich die Fähigkeiten und Kompetenzen messen, die in den Lernzielen beschrieben werden. Die Prüfungen werden auf dem LinuxTag 2013 zu vergünstigten Preisen angeboten. Mehr dazu unter http://www.linuxtag.org/2013/de/program/zertifizierung.html

Das LPI wird darüber hinaus mit einem eigenen Informationsstand in der Halle 7.1c, Stand 153, aktiv am LinuxTag 2013 teilnehmen. Mitarbeiter des LPI werden dort jeden Tag zeigen, wie man am Raspberry Pi Computer Erweiterungen durchführen und mit Skripts steuern kann.

LinuxTag in Berlin als Bildungsurlaub anerkannt

Berliner Arbeitnehmer können den LinuxTag wegen seines freien Vortragsprogramms als Bildungsurlaub geltend machen. Fragen und Antworten zu den Regelungen in anderen Bundesländern hat der LinuxTag e.V. auf einer speziellen Seite zusammengefasst: http://www.linuxtag.org/2013/de/besucher/fortbildung-karriere.html

Spannende Projekte zur Bildungsförderung

Das Thema Bildung spiegelt sich auch in der Ausstellung des LinuxTag wider. So geht es zum Beispiel bei dem Projekt "One Laptop Per Child". um die Unterstützung von Schulen in den am wenigsten entwickelten Ländern der sogenannten Dritten Welt. Auf dem LinuxTag wird ein Projektmitarbeiter über seinen Einsatz im afrikanischen Staat Lesotho berichten.

Der gemeinnützige Verein Rechenkraft.net zählt ebenfalls zu den Ausstellern des LinuxTag 2013. Seine Mitglieder setzen sich für die Förderung von Bildung, Forschung und Wissenschaft durch den Einsatz vernetzter Computer ein. Mit "Distributed Computing" kann man sich zum Beispiel an Forschungsarbeiten in der Klimaforschung, Astronomie oder Medikamentensuche beteiligen.

Über den LinuxTag

Der LinuxTag ist Europas führende Fachmesse und Konferenz zu Themen rund um Open Source Linux und freier Software. Die viertägige Veranstaltung findet seit 1996 statt, seit 2007 jährlich auf dem Berliner Messegelände. Sie bietet Aktuelles für professionelle Benutzer, Entscheider, Entwickler, Einsteiger und die Community. Neben dem freien Vortragsprogramm und dem Business- und Behördenkongress speziell für Unternehmen und öffentliche Institutionen umfasst der LinuxTag traditionell eine Ausstellung mit Projekten und Unternehmen aus dem Open-Source-Umfeld. Der Verein LinuxTag e.V. ist der ideelle Ausrichter der Veranstaltung und führt sie gemeinsam mit der Messe Berlin GmbH durch. Mehr unter http://www.linuxtag.org/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.