Elektronischer Messdorn zur Bohrungskontrolle M10

(PresseBox) ( Weinstadt, )
MARPOSS antwortet den steigenden Anforderungen an Zwischenkontrollen auf Transfermaschinen, Sondermaschinen und Post-Process-Vorrichtungen mit dem Messdorn M10, der zur Bohrungskontrolle von Innendurchmessern zwischen 15 und 140 mm neu konzipiert worden ist. Die Verwendung von Mikromesszellen ermöglicht eine entscheidende Verbesserung der technischen Leistungsmerkmale. Werkstückkontrolle und Korrektur der Bearbeitungsmaschine reduzieren seit einigen Jahrzehnten die Bearbeitungszeiten und die Anzahl von Ausschussteilen und machen dadurch den Fertigungsprozess immer effizienter und damit wirtschaftlicher. Marposs steht seit jeher für Robustheit, Kühlmittelfestigkeit, Schutz gegen fehlerhafte Positionierung durch den Einsatz von Auflaufsicherungen. Daher ermöglicht MARPOSS , dass die Produktlösungen auch unter harten Fertigungsbedingungen eingesetzt werden können.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.