Überraschend anders: rlc gewinnt den Deutschen Verpackungspreis für Spendersystem "One Up"

Praktische Handhabung, spielerischer Effekt und Nachhaltigkeit wecken Interesse

(PresseBox) ( Hannover, )
Das Deutsche Verpackungsinstitut e.V. hat in diesem Jahr der rlc | packaging group den Deutschen Verpackungspreis in der Kategorie „Funktionalität & Convenience" verliehen: Das Einzelspendersystem „One Up“ überzeugte die Jury mit überraschend spielerischen Momenten kombiniert mit einer

innovativen Produktpräsentation.

Seit 1963 prämiert das Deutsche Verpackungsinstitut jährlich wegweisende Verpackungsideen in einem branchen- und materialübergreifenden Wettbewerb. In diesem Jahr ging einer der begehrten Preise an die rlc | packaging group für ihr neuartiges Einzelspender-Konzept. Der Jury zufolge weckt die Verpackungslösung Spannung beim Konsumenten und besticht durch Convenience, Hygiene und Sustainability. Sie birgt für Markenartikler ganz neue Potenziale, ihre Zielgruppe auch emotional anzusprechen.

Die rlc | packaging group arbeitet eng zusammen mit der hauseigenen Verpackungsdesignagentur brandpack an innovativen Lösungen zur branchengerechten Differenzierung am POS. Daraus ist „One Up“ entstanden: Durch eine einfache Zieh- und Schließbewegung des Innenteils wird das Produkt einzeln dargeboten. Der Inhalt lässt sich perfekt dosieren und ist leicht und hygienisch zu entnehmen. Das Verpackungskonzept kann somit vielseitig eingesetzt werden und ist sowohl im Confectionery Bereich für Schokolinsen oder Bonbons als auch im Pharma-/OTC-Bereich für Dragees geeignet. „Anforderungen dieser Produkte, wie ein einfacher Transport und eine bequeme sowie hygienische Handhabung, haben die Entwicklung maßgeblich beeinflusst. Auch eine starke Präsentation des Produktes am Point of Sale und die Eigenschaft, den Konsumenten immer wieder neu zu überraschen waren relevante Faktoren“, so Andreas Schabert, Geschäftsführender Gesellschafter bei brandpack. Ein weiterer Vorteil des Verpackungskonzeptes: Beim Hochziehen des Innenteils zeigt sich zusätzliche Kommunikationsfläche, die kreativ genutzt werden kann.

Karton statt Plastik

Im Unterschied zu herkömmlichen Einzelspendersystemen aus Plastik, beispielsweise für Süßstoff, wird das komplette Verpackungskonzept „One Up“ aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Sowohl die äußere Hülle als auch das Innenteil, in dem sich das Produkt befindet, sind aus Karton hergestellt. Die Innenkonstruktion ist trotz aufwendiger Aufmachung vollständig aus faserbasiertem und lebensmittelkonformem Faserspritzguss von Paperfoam entwickelt und kann vollständig biologisch abgebaut werden. So garantiert die Einstoff-Verpackung neben einem sympathischen Erlebnis eine nachhaltige Entsorgung und liegt damit voll im Trend.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.