E-Learning: Mit der Kunststoff-Schule geht das Kunststoff-Institut Lüdenscheid neue Wege in der Aus-und Weiterbildung

(PresseBox) ( Lüdenscheid, )
Die Kunststoff-Schule ist online. Der digitale Lernplatz, der aktuell mit einem kleinen Schnupper-Seminar belegt ist, lädt alle Interessenten dazu ein, sich selbst einen Eindruck von dem virtuellen Format zu verschaffen.

Das digitale Lernen ist nicht erst seit dem anhaltenden Fachkräftemangel und der fortschreitenden Digitalisierung ein großes Thema in der deutschen Wirtschaft. Eine Studie des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) am Institut der deutschen Wirtschaft (IW) zum Stand der digitalen Bildung in Deutschland zeigt, dass für Unternehmen E-Learning Angebote immer wichtiger werden. Neben der zunehmend geschätzten Freiheit von Ort und Zeit würden digitale Lernmedien gleichzeitig die IT-Skills der Mitarbeiter trainieren. Dies sei ein nicht unwesentlicher Punkt im Veränderungsprozess der Digitalisierung und könne Unternehmen dahingehend explizit unterstützen[1] .

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid setzt bereits seit Jahrzehnten einen seiner Schwerpunkte in die Aus-und Weiterbildung. Neben dem eigenen Bildungszentrum mit über 250 Seminaren, steht das Polymer-Trainings-Centre mit seiner technischen Infrastruktur den Partnern aus der Industrie zur Verfügung. Komplementiert wurde das bisherige Qualifizierungsangebot  durch Inhouse-Seminare und firmenspezifische Schulungen.

Mit dem neuen E-Learning-Angebot setzt das Kunststoff Institut ein innovatives Zeichen in dem Bildungssektor. Mit der Kunststoff-Schule greift es aktiv die aufkommenden Bedürfnisse der Wirtschaft nach mehr Flexibilität und Digitalisierungskompetenz auf und bietet eine Ergänzung zu den bisherigen Schulungsmethoden an.

Die zukünftigen e-Learning-Seminare sind inhaltlich kompakter aufgebaut als die Präsenz-Seminare. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Visualisierung der Inhalte z. B. durch kleinere Animationen und Videosequenzen.

Wie funktioniert die Kunststoff-Schule? Jeder Teilnehmer betritt nach seiner personalisierten Account-Anmeldung seinen virtuellen Klassenraum. Auf dem individuellen Dashboard werden dann die jeweiligen e-Learning-Seminare zur Auswahl angezeigt.  Das bekannte Vortragen von Inhalten in Form von „listen and learn“ wird es mit der Kunststoff-Schule nicht geben. Ergänzend zu dem vermittelten Lernstoff können sich die Teilnehmer den Wissensfragen stellen und ihr Gelerntes unmittelbar überprüfen. Wie bei den Präsenz-Seminaren werden auch für die Teilnahme an der Kunststoff-Schule Zertifikate ausgestellt. Somit hat der Teilnehmer aber auch das jeweilige Unternehmen einen Nachweis über das gewonnene Fachwissen.

Weitere Infos unter: https://www.kunststoff-schule.de/ 

[1] KOFA-Studie 3/2019 : „Digitale Bildung in Unternehmen. Wie KMU E-Learning nutzen und welche Unterstützung sie brauchen“.

Quelle: https://www.k-online.de/de/News/Aktuelle_Themen/Science/So_h%C3%A4lt_man_mit_der_Digitalisierung_Schritt_%E2%80%93_E-Learning_in_Aus-_und_Weiterbildung_hilft
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.