Qualität und innovative Technik

Automatisierte Gefrierfleischverarbeitung in der Industrie

(PresseBox) ( Neumünster, )
Die erfolgreiche KILIA Brecher-Technologie ist in den verschiedensten Leistungsgrößen (von 1 t/h bis 12 t/h) und sowohl einzeln (SP50 / SP100 / SP150) als auch kombiniert mit einem Gefrierfleischwolf (TP160 / TP200 / TP220 und WAW W300) der Ausgangspunkt für eine moderne automatisierte Verarbeitung von Gefrierfleisch.

Mittels Bandbeschickung gelangen die tief gefrorenen Fleischblöcke (bis -30°C) auf die rotierende Brecherwalze mit den eigens entwickelten, verschleißarmen Brecherzähnen. Diese gewährleistet eine schonende und geräuscharme Gefrierfleischzerkleinerung in ca. Doppelfaust große Stücke. Im Gefrierfleischbrecher-Wolf (Modellreihe TP) können diese innerhalb der Maschine sofort weiterverarbeitet werden, wobei auch ein direktes Wolfen auf 2 mm Endlochscheibe problemlos möglich ist. Der Abtransport zum in der Regel folgenden Mischer oder Mischwolf erfolgt über Transportbänder bzw. Schneckenförderer. Alle KILIA Mischer und Mischwölfe sind optional sowohl mit Vakuum- als auch mit Kühleinrichtung erhältlich und können über einen Rezeptmanager mit Verknüpfungssoftware die Steuerung der gesamten Verarbeitungslinie übernehmen. Sofern gewünscht, kann im Anschluss auch noch ein Durchlaufkutter, Modell KILIA Fine CUT, in die Linie integriert werden.

Alternativ kann eine Verarbeitungslinie auch mit dem reinen Gefrierfleischbrecher (Modellreihe SP) beginnen, der dann mit einem passenden Winkelautomatenwolf in der bewährten KILIA Gefrierfleischausstattung kombiniert wird.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.