Das neue Kuvertiersystem Kern 2600 steht im Mittelpunkt des Auftritts der Kern AG bei der drupa 2008 in Düsseldorf

(PresseBox) ( Konolfingen/Schweiz, )
Die drupa - die größte internationale Fachmesse für die Druck- und Medienindustrie - bildet den passenden Rahmen für die Präsentation einer Weltneuheit: Das neue Kuvertiersystem Kern 2600.

Uli Kern, Inhaber und Verwaltungsratsvorsitzender der Kern Gruppe, bezeichnet die neue Technik als "wegweisend für die Zukunft" - und die Leistungsdaten, also die belastbaren weil überprüfbaren Fakten, geben dem Chef an der Spitze des Traditions- und Familienunternehmens Recht: Die Kern 2600 setzt neue Standards in den Disziplinen Leistung, Modularität, Flexibilität, Bedienung und Wartung.

Das System ist in der Lage, bis zu 16.000 Umschläge pro Stunde zu verarbeiten und deckt dabei eine breite Palette von Formaten ab, nämlich C6 bis B5. Dass die neue Hardware dabei von einer völlig neu entwickelten Steuerung gemanagt wird, ist selbstverständlich: Die flexible Verarbeitung unterschiedlichster Applikationen wird durch den Einsatz neuester Technologien ermöglicht - die Kern 2600 ist ohne Übertreibung "State of the Art", also "Stand der Technik", im Sinne des zurzeit höchst anzunehmenden Entwicklungsstandes solcher Systeme. Die Kern 2600 eröffnet den Kunden weitreichende Optionen für die Zukunft und - ganz wichtig - Investitionssicherheit.

Das System besitzt ein neues ergonomisches Bedienkonzept, das seine Fortsetzung auch in den integrierbaren Lösungsmodulen findet. Touchscreens werden daher nicht nur in der Hauptkonsole, sondern bei der Mehrheit der weiteren Steuerungseinheiten eingesetzt. Die Kern 2600 besitzt ebenfalls ein völlig neues Lesekonzept: Alle Codes können einfach registriert und verarbeitet werden. Beim Einsatz von Kameras erfolgt die Einstellung direkt mit Life-Bild via Touchscreen des System-Moduls. Fast überflüssig zu erwähnen, dass das System auch neue Standards in Sachen Falzmöglichkeiten setzt.

Außerdem muss erwähnt werden, dass die Vorteile der heute weltweit bereits tausendfach verkauften Kern 2500 in die Kern 2600 übernommen und weiter perfektioniert wurden. Innovatives und bewährtes reichen sich bei der Kern 2600 die Hand.

Die Vorstellung der Kern 2600 bildet den Mittel- und Höhepunkt der Präsentation von neuen Lösungen und Produkten am Messestand C75 der Kern AG in Halle 6 der drupa - unter dem Motto "kern solutions 2008" bietet der Anbieter von Gesamtlösungen in den Bereichen Dokumentenverarbeitung, Informationsverteilung und Prozessautomation noch eine ganze Reihe weiterer neuer Lösungen und Produkte.

Als Erweiterung der bewährten mailFactory Lösungen stellt Kern ein übergreifendes Konzept für die Automation und das Management des gesamten Mailproduktionsprozesses vor. MailFactory Manager heißt ein neues Workflow-Werkzeug, das sich insbesondere der Überwachung und Steuerung der Produktionsaufträge widmet und dabei "ganzheitlich" agiert: mailFactory Manager verwaltet Jobs von der Entstehung bis zur vollständigen Verarbeitung und liefert über den gesamten Prozess wichtige Status- und Planungsinformationen. Das ist Document Output Management ganz im Sinne des Stammhauses.

Aber auch im Bereich der individuellen Hardwarelösungen hat Kern Neues an der drupa zu zeigen. Darunter zum Beispiel die neue Schneidelinie K132 / K142. Bei einem geringen Platzbedarf wird größtmögliche Flexibilität geboten: Nämlich eine Offline-Lösung mit Verarbeitung von Stapel oder Rolle genauso wie eine Online-Lösung mit allen Standard Digital-Druck-Systemen sowie eine Nearline-Lösung mit Merger oder Falz-Modulen. Verarbeitet werden können Pinless- oder Pinfeed-Materialien mit der bekannten Schneide-Technologie aus dem Hause Kern. Eine Verarbeitung vom Stapel oder Rolle in 1-up & 2-up-Format ist genauso möglich wie eine anschließende Produktion von Stapeln im 1-up-, 2-up- oder 3-up-Format.

Diese Leistungsmerkmale der Schneidelinie sowie die Offset-Jobtrennung "on the fly" werden durch das neuartige Ausrichtmodul erreicht. Die Integration eines Zwischenstapel-Modules ermöglicht die Verringerung von Start/Stop-Betrieb beim Ausfahren der Stapel auf das Ablageband. Der Senktisch bietet hierbei eine Stapel-Kapazität von bis zu 2500 Blatt.

Dabei tritt Kern einmal mehr den Beweis an, dass sich Leistungsfähigkeit und Bezahlbarkeit nicht gegenseitig ausschließen müssen: Die neue Schneidelinie in Guillotine-Technik ist für ein mittleres Leistungsvolumen gedacht und zeichnet sich durch ein interessantes Preis-/Leistungsverhältnis aus. Dabei wird an bewährter Kern-Technik - zum Beispiel dem modularen Aufbau, der einen flexiblen Einsatz und schnelle Wechsel ermöglicht - nicht gespart.

Sozusagen "mit von der drupa-Partie" sein wird auch der Kern EasyMailer 515. Hinter dieser Bezeichnung "versteckt" sich ein kompaktes Mailing-System, dessen Konstruktions- und Einsatzidee sich aber keineswegs "verstecken" muss:

Für die Erzielung einer höheren Responserate bei Direkt- und TransPromo-Mailingaktionen werden farbig vorbedruckte Dokumente in einem Arbeitsgang zu einem Umschlag mit 1 oder 2 Briefen als Inhalt einer Sendung erzeugt. Im EasyMailer 515 werden diese auf engsten Raum in einem Durchgang geschnitten, gefalzt und verschlossen und das mit 100% Integrität. Ansprechende und persönliche Mailings werden über eine einfache Gestaltungssoftware erstellt. Die Technik wird bevorzugt bei gezielten, qualitativ hochwertigen Mailingaktionen in kleinen Mengen eingesetzt. Beim "EasyMailer 515" wird der Name also zum Programm: Einfacher kann die Erzeugung eines Mailings von der Idee über die Herstellung bis hin zum Versand nicht funktionieren.

Am drupa-Stand von Kern sind aber nicht nur Neuerscheinungen zu finden - bewährte Kern-Produkte, die mit neuen technischen Raffinessen versehen wurden, gehören ebenfalls zur Ausstellungspalette. So zum Beispiel das bereits am Markt etablierte Folien-Verpackungssystem Kern 40 - neu ist jedoch die Kombination der Technik mit dem Endlosformularschneider Kern 980. Dazu Daniel Bruderer, Marketing-Chef der Kern AG: "Kern trägt damit dem sich abzeichnenden Trend Rechnung, dass das Verschweißen von Folien verstärkt im Transaktionsbeziehungsweise im Transpromo-Markt eingesetzt wird." Dazu ist es notwendig, dass Dokumente online ab Stapel, Rolle oder als Einzelblatt verarbeitet werden können.

Kern wird sich an der drupa verstärkt als Anbieter von Gesamtlösungen mit einzigartigen und leistungsstarken Systemkomponenten profilieren. Der Besuch auf dem "kern solutions"-Stand gibt die Möglichkeit, die Zukunft des Document Output Managements bereits heute zu erleben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.