Neu im Kemapack-Sortiment: Die Drehteller-Stretchmaschinen FS-310 und FS-330

Die neue Generation der FS-Stretchmaschinen überzeugt durch technischen Neuerungen, raffinierte Details und niedrigere Preise

(PresseBox) ( Landsberg, )
Der Systemaanbieter Kemapack hat sein Sortiment um zwei preiswerte Einstiegsmodelle von Fromm erweitert. Verschiedene Komponenten wie zum Beispiel eine Auffahrrampe können nun auch bei den preisgünstigen Modellen so kombiniert werden, dass jeder die ideale Stretchmaschine für seine Verpackungs-anforderungen findet.

Sowohl die FS-310, als auch die FS-330 sind halb-automatische Wickelmaschinen, die gerade für den kleineren Bedarf bestens geeignet sind. Sie sind preiswert, sicher, arbeiten zuverlässig und kommen mit einem Minimum an Wartung aus. Beide Maschinen wurden für eine hohe Arbeitsbelastung entworfen.

"Hochwertige Lösungen zu einem attraktiven Einstandspreis" war die Maxime bei der Produktentwicklung: Bis ins Detail wurde nach neuen, besseren Lösungen gesucht. Herausgekommen sind unter anderem drei Patente, darunter der integrierte Stoßschutz für die Getriebeeinheit. Eine weitere Erhöhung der Standfestigkeit und Verfügbarkeit standen ebenfalls im Fokus der Ingenieure. So schützt der serienmäßig eingebaute Wartungszähler vor vermeidbaren Maschinenschäden, in dem er den Bediener rechtzeitig auf eine bevorstehende Wartung hinweist. Selbst bei den Einstiegsmodellen gehört inzwischen die Fotozelle zum Erkennen der Palettenhöhe zum Serienstandard. Ein verbesserter, einfahrbarer Hufeisen-Drehteller ist jetzt auch bei der kleinsten Fromm-Stretchmaschine optional erhältlich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.