Kaspersky-Technologie zur Absicherung der Datenintegrität patentiert

(PresseBox) ( Moskau/Ingolstadt, )
Kaspersky Lab hat in den USA eine neue Technologie patentieren lassen, die eine Überprüfung unautorisierter Zugriffe auf Daten ohne Leistungsverlust ermöglicht. Crimeware-Attacken haben meistens zum Ziel, Schadcode in ausführbare Dateien einzubringen. Die Malware wird gestartet, wenn die infizierten Files aufgerufen werden.

Sicherung der Datenintegrität ist deshalb eines der wichtigsten IT-Themen. Die neue Technologie von Kaspersky Lab basiert auf Überwachung der Applikationsanfragen, um Zeitstempel für ein oder mehrere Files zu verändern. Derartige Anfragen werden über eine Datenbank abgewickelt und an ein spezielles Modul der Antiviren-Lösung weitergereicht. Das Antiviren-Programm kann dann das File oder den Schadcode scannen und Alarm auslösen. Die patentierte Technologie ist bereits in die Produkte von Kaspersky Lab implementiert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.