E-Mails sicher in die Cloud migrieren: Kaspersky Security for Microsoft Office 365 mit erweitertem Schutz für Exchange Online

Neue E-Mail-Sicherheitslösung für den Mittelstand und Managed Service Provider

(PresseBox) ( Ingolstadt, )
Kaspersky Lab erweitert sein Next-Generation-Cybersicherheitsportfolio um den neuen Software-as-a-Service Kaspersky Security for Microsoft Office 365 [1]. Damit wird der in Microsoft Office 365 integrierte E-Mail-Dienst ,Exchange Online‘ dank Cloud-basierter Threat Intelligence in Echtzeit und maschinellem Lernen noch sicherer. Die Lösung adressiert speziell die Sicherheitsbedürfnisse mittelständischer Unternehmen beziehungsweise in diesem Bereich aktiver Managed Service Provider (MSPs) und bietet Schutz vor Spam, Phishing, Ransomware und noch unbekannten Cyberattacken.

E-Mail-Korrespondenz zählt in jedem Unternehmen zur täglichen Routine und steht deshalb auch im Fadenkreuz Cyberkrimineller. Kaspersky Lab verzeichnet in seinen vierteljährigen Spam-Reports [2] eine qualitative und quantitative Zunahme von Phishing- und Spam-Nachrichten. Hinzu kommt: 28 Prozent der gezielten Angriffe [3] basieren inzwischen auf Phishing-Mails und Social Engineering, um Zugangsdaten von Mitarbeitern abzugreifen oder über Anhänge gefährliche Malware ins Unternehmensnetz einzuschleusen. Speziell IT-Verantwortliche in kleinen und mittleren Unternehmen können es sich nicht leisten, ihre Zeit mit dem Handling zweifelhafter E-Mails zu verbringen, anstatt sich um die Optimierung der Geschäftsprozesse zu kümmern.

Kaspersky Security for Microsoft Office 365: lokaler und Cloud-basierter E-Mail-Schutz

Kaspersky Lab bietet bereits Schutzlösungen für lokale E-Mail-Server und -Gateways an. Da für viele Unternehmen heute der Weg in die Cloud über einen E-Mail-Server [4] führt, bietet Kaspersky Security for Microsoft Office 365 den hierfür nötigen Schutz und unterstützt speziell kleine und mittlere Unternehmen bei der Migration von E-Mail-Diensten in die Cloud. So integriert die neue Lösung erweiterte Sicherheitsmechanismen gegen Ransomware, schädliche Anhänge, Spam, Phishing (einschließlich Man-in-the-E-Mail-Attacken beziehungsweise Business E-Mail Compromise/BEC) und noch unbekannte Bedrohungen. Die Kaspersky-Funktionen ergänzen die bereits in Exchange Online eingebauten Schutzfunktionen.

Um Gefahren jeglicher Art entdecken und blockieren zu können, kombiniert Kaspersky Lab mit dem HuMachine-Intelligence-Ansatz technische Lösungen wie die netzwerkbasierte Anti-Phishing-Engine, maschinenlernende Erkennung, Attachment-Filter und Sandbox-Technologie mit dem Fachwissen der Kaspersky-Experten sowie der eigenen Big Data Threat Intelligence.

„Täglich werden Millionen von E-Mails verschickt. Bereits eine einzige Phishing-Mail oder ein schädlicher Anhang kann Unternehmen massive Schäden zufügen oder sie sogar ganz vom Markt verschwinden lassen“, warnt Vladimir Zapolyanski, Head of SMB Business bei Kaspersky Lab. „Wir freuen uns daher, mit dieser neuen Lösung unsere Kunden bei der Migration zu einem Cloud-basiertem Microsoft Exchange im Rahmen von Office 365 zu unterstützen. So wird die E-Mail-Kommunikation – egal ob lokal oder Cloud-basiert – mit Next Generation Cybersecurity geschützt.“

Native Integration und einfache Verwaltung – auch für MSPs

Kaspersky Lab hostet die Lösung Kaspersky Security for Microsoft Office 365 ebenfalls in der Cloud, was eine bequeme und flexible Cloud-basierte Verwaltung, eine einfache Konfiguration sowie die native Integration mit Exchange Online erlaubt. Ein Dashboard zeigt Statistiken zur aktuellen Gefahrenlage. Fälschlich gelöschte E-Mails können wiederhergestellt werden.

Wie bereits Kaspersky Endpoint Security Cloud [5] verfügt auch Kaspersky Security for Microsoft Office 365 über eine zentrale Verwaltungskonsole. Managed Service Provider (MSP) beziehungsweise Managed Security Service Provider (MSSP) und externe IT-Administratoren können damit verschiedenen Kunden gleichzeitig im Blick behalten und verwalten. Zudem werden mehrere Accounts für unterschiedliche Administratoren unterstützt, was die Verwaltung besonders einfach und flexibel gestaltet.

Weitere Informationen zu Kaspersky Security for Microsoft Office 365 sowie eine voll funktionsfähige, kostenfreie Testversionen sind verfügbar unter https://cloud.kaspersky.com. 

[1] Infografik „Kaspersky Security for Microsoft Office 365 – How it works“: http://newsroom.kaspersky.eu/fileadmin/user_upload/de/Downloads/PDFs/Kaspersky_Infografik__KSO_365_How_It_Works_ENG.jpg
[2] https://securelist.com/all/?category=918 und Infografik „Spam: A Potted History“ http://newsroom.kaspersky.eu/fileadmin/user_upload/de/Downloads/PDFs/Kaspersky_Infografik_SPAM_History_ENG.jpg
[3] Kaspersky-Studie „Der Faktor Mensch: Können Angestellte lernen keine Fehler zu machen?“: https://www.kaspersky.de/blog/human-factor-weakest-link/13885/
[4] E-Mail-Dienste sind laut einer Kaspersky-Studie weltweit die am häufigsten genutzte Cloud-basierte Geschäftsanwendung: https://www.kaspersky.com/blog/cloud-zoo/
[5] https://www.kaspersky.de/small-to-medium-business-security/cloud 

Nützliche Links:


Kaspersky Security for Microsoft Office 365: https://cloud.kaspersky.com

Infografik „Kaspersky Security for Microsoft Office 365 – How it works“: http://newsroom.kaspersky.eu/fileadmin/user_upload/de/Downloads/PDFs/Kaspersky_Infografik__KSO_365_How_It_Works_ENG.jpg 
Infografik „Spam: A Potted History”: http://newsroom.kaspersky.eu/fileadmin/user_upload/de/Downloads/PDFs/Kaspersky_Infografik_SPAM_History_ENG.jpg 
Kaspersky Endpoint Security Cloud: https://www.kaspersky.de/small-to-medium-business-security/cloud 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.