Jungheinrich forciert logistische Gesamtlösungen

Jungheinrich hat in den vergangenen Jahren das Geschäftsfeld "Logistische Gesamtlösungen" kontinuierlich ausgebaut. Dabei steht das Hamburger Unternehmen seinen Kunden bei Konzeption, Planung und Umsetzung von Lager- und Logistikprojekten zur Seite.

(PresseBox) ( Hamburg, )
Die Jungheinrich AG mit Hauptsitz in Hamburg hat sich vom Flurförderzeughersteller zum produzierenden Logistikdienstleister gewandelt. Ein Fokus wurde dabei in den vergangenen Jahren auf die Verwirklichung logistischer Gesamtlösungen gerichtet. Das Hamburger Unternehmen realisiert dabei Lager- und Logistikprojekte im Bereich des innerbetrieblichen Materialflusses. Jungheinrich begleitet seine Kunden von der ersten Analyse von Daten und Prozessen bis hin zur „Schlüssel-Übergabe“ und dem anschließenden Service. Auf dem Weg dorthin übernimmt das Unternehmen die Planung und Konzeption und koordiniert als Generalunternehmer alle Aktivitäten während der Umsetzung.

Gemeinsame Analyse: Basis für erfolgreiche Planung und Projektierung

Ziel ist eine komplette logistische Lösung, unabhängig vom Automatisierungsgrad. Aus einem großen Fundus werden Know-how, Hard- und Software aufeinander abgestimmt und zu einem wirtschaftlichen Lagersystem kombiniert. Jungheinrich plant und projektiert auf Basis einer mit den Kunden gemeinschaftlich erarbeiteten Analyse des Material- und Informationsflusses. Als Generalunternehmer koordiniert das Hamburger Unternehmen während der Systemintegration alle beteiligten Gewerke und sorgt für ein funktionierendes, auf die Erfordernisse des Kunden abgestimmtes Lagersystem.

Ein international besetztes Projektteam am Standort Moosburg koordiniert und realisiert europaweit logistische Gesamtlösungen. Das dichte Netz von europaweit mehr als 3.000 eigenen Kundendiensttechnikern garantiert darüber hinaus eine lange Einsatzbereitschaft sowie Investitionssicherheit durch optimale Pflege und Wartung der Anlagen. Bisherige Kunden sind neben anderen Q-Cells in Deutschland, Cargill in Belgien, Hänseler in der Schweiz, Wyeth in Großbritannien und Ponti in Italien.

Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik und hat sich zum produzierenden Logistikdienstleister entwickelt. Das Unternehmen erwartet für das Jahr 2005 bei rund 9.000 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1.600 Millionen Euro. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.