PresseBox
Press release BoxID: 835876 (Jade Hochschule Wilhelmshaven / Oldenburg / Elsfleth)
  • Jade Hochschule Wilhelmshaven / Oldenburg / Elsfleth
  • Friedrich-Paffrath-Str. 101
  • 26389 Wilhelmshaven
  • http://www.jade-hs.de/
  • Contact person
  • Katrin Keller
  • +49 (441) 7708-3121

220 Experten zu Gast bei den 3D-Tagen an der Jade Hochschule

Rotorblätter von Windkraftanlagen, selbstfahrende Autos, Kulturstätten in Syrien

(PresseBox) (Wilhelmshaven, ) Wie sich Rotorblätter von Windkraftanlagen unter verschiedenen Windstärken verformen, wie die zerstörten Kulturstätten in Palmyra/Syrien ursprünglich aussahen, inwieweit selbstfahrende Autos Hindernisse erkennen können - dreidimensionale Messverfahren kommen in vielen Bereichen zum Einsatz. Mit Laserscannern und hochauflösenden Kameras kann nahezu jedes Objekt, unabhängig von der Größe, ob starr oder in der Bewegung, dreidimensional erfasst werden.

Dreidimensionale Messtechniken sind derzeit Thema der 16. Oldenburger 3D-Tage an der Jade Hochschule statt. 220 Experten aus ganz Deutschland und Europa tauschen sich in rund 50 Fachvorträgen und in der begleitenden Firmenausstellung über aktuelle Entwicklungen, Forschungsergebnisse sowie das breite Anwendungsspektrum der optischen dreidimensionalen Messtechnik aus.

Prof. Dr. Manfred Weisensee, Präsident der Jade Hochschule, betonte in einem Grußwort die doppelte Brückenfunktion der Oldenburger 3D-Tage. Die Tagung böte Studierenden und Nachwuchswissenschaftler_innen einen geschützten Raum, sich auszuprobieren und sich optimal auf praxisrelevante Themen vorzubereiten. Zudem sei die Veranstaltung ein gelungenes Beispiel für erfolgreichen Wissenstransfer – ein Brückenschlag –  aus dem Elfenbeinturm in die Praxis.

Aktuelle Themen der Tagung, die Prof. Dr. Thomas Luhmann, Gastgeber und geschäftsführender Direktor des Instituts für angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik (IAPG) in seiner Begrüßung benennt, sind beispielsweise der Einsatz von Drohnen, die Genauigkeit und Qualität von optischen Messverfahren oder das steigende Interesse der Wirtschaft an mobilen Systemen und Lösungen im low-cost-Bereich.

In dem Eröffnungsvortrag präsentierte Prof. Dr. Daniel Cremers, TU München, direkte Methoden für die kamerabasierte 3D-Rekonstruktion, die zum Beispiel in der Entwicklung selbstfahrender Autos genutzt würden. Für seine Entwicklungen in diesem Bereich wurde er vergangenes Jahr mit dem Leibniz-Preis ausgezeichnet.

Prof. Dr. Christian Heipke, Präsident der Internationalen Gesellschaft für Photogrammetrie und Fernerkundung, gab einen Überblick über die Aktivitäten der Gesellschaft. Informationen aus Bildern zu gewinnen, sei die Kernaufgabe.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.