PresseBox
Press release BoxID: 228605 (ISRA VISION)
  • ISRA VISION
  • Industriestr. 14
  • 64297 Darmstadt
  • http://www.isravision.com
  • Contact person
  • Sandra Braun
  • +49 (6151) 948209

Erhebliche Effizienzsteigerungen durch neue Produkte von ISRA nun auch in der Solar-Industrie

ISRA VISION: Kamera basierte Inspektionssysteme von ISRA optimieren die Produktionsprozesse und erhöhen die Produktivität durch einfachere, schnellere und genauere Messverfahren

(PresseBox) (Darmstadt, ) Die ISRA VISION AG (ISIN: DE 0005488100), einer der globalen Top 5 Anbieter für industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision) und der Weltmarktführer für Oberflächen- Inspektionssysteme, bietet seinen Kunden mit speziellen In-Line-Inspektionslösungen nun die Möglichkeit weiterer Effizienzsteigerungen für unterschiedliche Bereiche in der wachstumsstarken Solar-Industrie. Mit FORMSCAN-Solar steht ein System zur Verfügung, dass die Inspektion von Solar- Parabolspiegeln schneller, einfacher und genauer macht. Damit steigt die Energieausbeute nachhaltig. Eine effiziente und präzise automatische Inspektion von Dünnschicht-Solarzellen ermöglicht POWERSCAN. Diese Inspektionssysteme können in unterschiedlichen Produktionsschritten eingesetzt werden, wobei sie den Produktionsprozess optimieren und die Produktivität steigern. Damit erzielen die Hersteller von Solar-Anlagen schon in kürzester Zeit hohe Returns on Investment. ISRA erwartet von den neuen Inspektionslösungen für die Solar-Industrie schon im laufenden Geschäftsjahr 2008/2009 gute Umsatzbeiträge.

Der weltweit steigende Energiebedarf und die begrenzten Ressourcen an fossilen Energieträgern haben die Solar-Wirtschaft zu einem Industriesektor mit exorbitanten Wachstumsraten gemacht. Ein Ende dieses Booms ist angesichts der steigenden Weltbevölkerung und dem ungesättigten Energiehunger nicht absehbar. Eine vor allem in sonnenintensiven Gegenden weit verbreitete Methode für die Nutzung der Sonnenenergie basiert auf dem Einsatz von Solar-Parabolspiegeln.

Diese fokussieren das direkte Sonnenlicht auf flüssigkeitsgefüllte Receiver-Pipes. Über klassische Turbinentechnik wird die so gewonnene thermische Energie in elektrischen Strom umgewandelt. Bei der Produktion der Spiegel muss sicher gestellt sein, dass sie so geformt sind, dass die reflektierten Sonnenstrahlen genau die Flüssigkeitsleitung treffen. Das aus Standardkomponenten bestehende System FORMSCAN misst zuverlässig während des Produktionsprozesses - also In-Line - die Abweichung des Spiegelwinkels vom Sollwinkel. "Dabei ist das Kamera basierte System den bisherigen Lasersystemen hinsichtlich der Genauigkeit und der Messgeschwindigkeit weit überlegen", erläutert Ludger Wahlers, Leiter der Business Unit Glas bei ISRA die Vorzüge des ISRA Systems FORMSCAN.

Die vielen unterschiedlichen Fertigungsschritte zur Herstellung von Dünnschicht-Solarzellen sind hoch komplex und erfordern eine hundertprozentige Qualitätsüberwachung. Mit Hilfe der Kamera basierten POWERSCAN-Systeme von ISRA kommen nur einwandfreie Teile in die weitere Verarbeitung. Direkt nach dem Waschvorgang der Basisgläser werden von POWERSCAN Glasdefekte und spezifische Kanten- oder Strukturfehler sicher erkannt. So gelangt kein fehlerhaftes Material in die hochwertigen nachfolgenden Beschichtungsprozesse. Direkt nach dem Beschichtungsvorgang wird POWERSCAN zur Kontrolle des korrekten Coating-Auftrages eingesetzt. Üblicherweise folgt dann die Kantenbearbeitung der Solarmodule, die wiederum mit einer Inspektion abgeschlossen wird. Weitere Arbeitsschritte sind das Scribing, das Schneiden sowie die Laminierung. Jeder dieser Arbeitsschritte lässt sich mit einem Inspektionsvorgang abschließen. Dies trägt erheblich zur Kostenoptimierung in der Produktion von Dünnschicht-Modulen bei.

"Das System POWERSCAN ist so flexibel, dass es auch in anderen Bereichen der Photovoltaikbranche erfolgreich eingesetzt werden kann", erklärt Wahlers. "Die Inspektionssysteme erhöhen die Prozesssicherheit sowie die Produktivität. Die Kombination aus vollautomatischer Inspektion mit 100 % Fehlererkennung sowie Werkzeugen zur Prozessoptimierung maximiert die Erträge aus den Produktionsanlagen und sichert den Anwendern einen Wettbewerbsvorsprung im globalen Markt."

ISRA VISION

Die ISRA VISION AG ist zusammen mit ihren Tochtergesellschaften einer der globalen Top Five Anbieter für industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision). Dabei konzentriert sich das Machine Vision Unternehmen auf die Bereiche Oberflächeninspektion, Robot Vision und Qualitätsinspektion. Bei Oberflächen-Inspektionssytemen ist ISRA Weltmarktführer. Kunden des ISRA-Konzerns sind heute u.a. Daimler, KUKA, ABB, BMW, Volkswagen, General Motors, Ford, Schott, Saint Gobain, Pilkington, MAN Roland, Asahi, 3M, DuPont, Stora Enso, Weyerhaeuser, International Paper, Ahlstrom Crane ArcelorMittal, Nippon Steel, Thyssen Krupp, SeverStal und China Steel.

Das Betriebsergebnis vor Steuern (EBT) liegt im Geschäftsjahr 2006/2007 (30. September) bei € 6,3 Mio. (2005/2006: € 10,0 Mio.). Die Gesamtleistung belief sich 2006/2007 auf € 58,6 Mio. (2005/2006: € 53,5 Mio.). In den letzten zehn Jahren hat das Unternehmen seine Gesamtleistung um durchschnittlich rund 31% pro Jahr gesteigert und sein Ergebnis vor Steuern sogar um rund 36% pro Jahr verbessert. Die ISRA Gruppe ist weltweit mit 16 Standorten in den drei Regionen Europa, Amerikas und Asien mit rund 400 Mitarbeitern tätig.

ISRA setzt die Technologie der digitalen Bildverarbeitung bei der optischen Inspektion endloser Bahnwaren (z. B. Glas, Folien, Vlies, Papier und Metall) und zur optisch gestützten Robotersteuerung im Rahmen automatisierter industrieller Fertigungs- oder Verpackungsprozesse ein. Nach Expertenschätzungen sind derzeit nur ca. 25% der möglichen Anwendungen erschlossen. Derzeit beträgt das Marktvolumen global ca. € 6,5 Mrd. Die geschätzten jährlichen Marktwachstumsraten liegen weltweit bei 7%.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.