Hexagon Safety & Infrastructure hilft bei Notfalleinsätzen im Gotthard-Basistunnel

Hexagons Einsatzleitsystem ist zentrales Instrument bei Gefahrenabwehr und Notsituationen

(PresseBox) ( Huntsville, Alabama, )
Am 1. Juni 2016 wurde mit dem Gotthard-Basistunnel in der Schweiz der längste Eisenbahntunnel der Welt offiziell eröffnet, inklusive eines Einsatzleitsystems von Hexagon Safety & Infrastructure. Als Unterauftragnehmer der Siemens Schweiz AG integrierte Hexagon Safety & Infrastructure sein Intergraph Computer-Aided Dispatch System (I/CAD) in den beiden Tunnelleitsystemen des Gotthard-Basistunnels.

Die AlpTransit Gotthard AG, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB), ist der Bauherr der neuen Eisenbahn-Alpentransversale. 17 Jahre nach der ersten Sprengung im Hauptstollen, besteht der nun fertig gestellte Gotthard-Basistunnel aus zwei 57 Kilometer langen eingleisigen Röhren. Mit einer Felsüberlagerung von bis zu 2.300 Metern ist der Gotthard-Basistunnel zugleich der weltweit tiefste bisher gebaute Eisenbahntunnel. Der fahrplanmäßige Betrieb startet im Dezember 2016.

Zwei vollständig redundante Tunnelleitsysteme wurden von Siemens Schweiz in zwei getrennten Tunnel- Control-Centern am Nord- und Südportal implementiert, die sämtliche elektrischen Anlagen überwachen und steuern. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Tunnelleitsysteme ist die Überwachung der korrekten Abwicklung festgelegter Notfallprozeduren. Werden diese nicht automatisch und korrekt ausgeführt, wird der Bediener über entsprechende Fehler informiert. Mit dem im Tunnelleitsystem enthaltenen Hexagon-Einsatzleitsystem I/CAD werden an insgesamt vier Arbeitsplätzen auch die weiteren Maßnahmen ausgelöst, um Notfälle zu bewältigen.

„Sicherheit ist oberstes Gebot im Gotthard-Basistunnel", sagte Peter Müller, Projektleiter Tunnelleittechnik Gotthard-Basistunnel und Ceneri-Basistunnel bei der Siemens Schweiz AG. „Und als ein wichtiges Instrument, das vollständig in den Tunnelleitsystemen integriert ist, sorgt Hexagons Softwarelösung für die notwendigen und korrekten Schritte bei allen Arten von Notfallreaktionen."

Hexagons I/CAD ist das Schlüsselsystem für die Bewältigung von Gefahren und Störfällen, wie bei steckengebliebenen Zügen, Bränden in den Tunneln, Störungen auf der Strecke, Baustellen oder bei extremen, die Tunnel-Infrastruktur beeinträchtigenden Wetterereignisse. Je nach Art des Zwischenfalls sind entsprechende Lagepläne, Checklisten, Informations- und Entscheidungsschritte hinterlegt. Diese unterstützen den Einsatzleiter, um in einer Notsituation die richtigen Einsatzkräfte wie Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst zu alarmieren und zu steuern. Zudem ermöglicht das Einsatzleitsystem eine einfache Überwachung der Interventionsbereiche.

„Der Gotthard-Basistunnel ist ein Jahrhundert-Projekt in Sachen Bautechnik, Transport und Sicherheit", betonte Maximilian Weber, Senior Vice President, EMEA, Hexagon Safety & Infrastructure. „Wir sind stolz, dass unsere Software dabei hilft, den sicheren und effizienten Betrieb dieser wichtigen Bahnverbindung zu gewährleisten."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.