SAGA 5 kommt 2011

Projektgruppe des IT-Rates übergibt Grundlagen-Module von SAGA zur Abstimmung an Bundesverwaltung / ]init[ stellt SAGA-Autorenteam

(PresseBox) ( Berlin, )
Die fünfte Version der "Standards und Architekturen für E-Government-Anwendungen" - kurz SAGA - wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2011 vom Rat der IT-Beauftragten des Bundes (IT-Rat) verabschiedet.

Aktuell befinden sich erste Entwürfe grundlegender SAGA-Module in der internen Abstimmung mit der Bundesverwaltung. Zudem läuft die Kommentierung durch den SAGA-Expertenkreis mit Teilnehmern aus Industrie und Wissenschaft. Mit dem frühzeitigen Einbezug der zukünftigen Anwender wird eine hohe Akzeptanz abgesichert. Denn mit Beschluss des IT-Rates wird SAGA 5 erstmals verbindlich die Technologien aller Software-Systeme in der Bundesverwaltung regeln. Bislang wird die Anwendung von SAGA lediglich empfohlen. Das als Marke für zukunftsweisendes E-Government etablierte Akronym "SAGA" wird zudem zum Eigennamen weiterentwickelt.

Verantwortlich für die Konzeption und Erstellung des Dokuments ist das SAGA-Autoren-Team, an dem die ]init[ AG seit über acht Jahren maßgeblich beteiligt ist. Wie bereits bei den Vorversionen von SAGA 1.1 bis SAGA 4.0 erstellt der Berliner E-Government-Spezialist den Entwurf, arbeitet in der Konsolidierungsphase Experten- und Fachkommentare ein und finalisiert SAGA 5 für die Abstimmung im IT-Rat. Sobald die Grundlagen-Module von diesem beschlossen sind, beginnt das Autorenteam mit seiner Kernaufgabe: Der Klassifikation konkreter Standards für den IT-Einsatz in der Bundesverwaltung in Form des Technologie-Moduls, das wieder intensiv mit den Anwendern abgestimmt wird.

Herausgeberin von SAGA ist die Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.