Gartenarbeit im Winter: Vorbereitung auf den Frühling

(PresseBox) ( Nürnberg, )
Eigentlich macht der Garten gerade Winterschlaf. Doch aufmerksame Gärtner kümmern sich weiter um ihre Pflanzen und bereiten die nächste Gartensaison vor. Welche Arbeiten zu Beginn des Jahres anstehen, erklärt das Immobilienportal immowelt.de.

Auch an kalten Tagen will der Garten gepflegt sein. Wie man Pflanzen und Garten auf den Frühjahrsbeginn vorbereitet, zeigt immowelt.de.

Frühschnitt für Ziergehölze

Gehölze wie Flieder, Zierkirsche und Strauchrosen können in frostfreien Regionen ab Ende Februar ausgelichtet werden. Der Rückschnitt fördert ihr Wachstum und ihre spätere Blütenbildung. Wichtig ist, den arttypischen Aufbau des Gehölzes nicht zu zerstören und nur Triebe oberhalb der nach außen gerichteten Knospe zu kürzen. Ausgenommen sind Frühblüher: Sie werden im Winter nicht geschnitten, um die Blüten nicht zu gefährden.

Obstbäume auslichten

Bis Februar erfolgen noch Auslichtungsschnitte bei Obstbäumen. Vor allem nach innen wachsende Triebe sollten weggenommen werden, damit mehr Licht an die unteren Äste kommt und diese gleichzeitig entlastet werden. Wichtig für ein gutes Ergebnis sind scharfe Astscheren, denn ausgefranste Stellen bieten Schädlingen ideale Angriffsmöglichkeiten und schwächen den Baum. Bei dickeren Ästen empfiehlt sich eine Baumsäge.

Reisig wird zu wertvollem Dünger

Der anfallende Gehölzschnitt enthält reichlich Nährstoffe und sollte nicht im Müll landen. Nach dem Häckseln kann das Schnittgut kompostiert und später als Dünger verwendet werden.

Äste von Schnee befreien

Nach starken Schneefällen ist es ratsam, Gehölze durch leichtes Schütteln von ihrer Schneelast zu befreien, um Astbrüche zu vermeiden. Betroffen sind vor allem immergrüne Pflanzen und Nadelbäume, auf deren dichten Zweigen und Blättern besonders viel Schnee liegenbleibt.

Pflanzen regelmäßig gießen

Im Freien überwinternde Kübelpflanzen benötigen ab und zu Wasser. Sie sollten an frostfreien Tagen gegossen werden, vor allem nach langen Schneeperioden. Trockener Boden macht ihnen oft mehr zu schaffen als Kälte. Wenn die Pflanze mit einem Vlies oder einem anderen Frostschutz umgeben ist, sollte die Luftzufuhr überprüft werden. Gelangt zu wenig Luft an die Pflanze, kann sie faulen.

Erste Aussaat

Kohlrabi, Pflück- oder Schnittsalat, Saatzwiebeln, Sommerlauch und Weißkohl können bald im Frühbeet oder unter Folie ausgesät werden. Die so genannten "Kaltkeimer" wie Enzian, Bärlauch, Primeln, Iris, Mohn oder Sonnenhut bevorzugen Temperaturen um fünf Grad für die Aussaat. Solange der Boden nicht gefroren ist, können auch Gehölze wie Rosen gepflanzt werden. Zuvor sollte der Boden aufgelockert werden, empfiehlt immowelt.de.

Jetzt an die Balkonbepflanzung denken

Wer Pflanzen für den Balkon selbst heranziehen möchte, kann bereits Ende Februar mit der Anzucht auf der Fensterbank beginnen. Geeignet sind zum Beispiel Fleißige Lieschen, Geranien und Petunien.

Web-Links:

Dieser Artikel mit Pressebild zum Download: http://presse.immowelt.de/uploads/media/PD_12_01_2012_-_Gartenvorbereitung.zip
Originalmeldung: http://presse.immowelt.de/pressedienst/garten/artikel/artikel/gartenarbeit-im-winter-vorbereitung-auf-den-fruehling.html
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.