Das Mediationsgesetz - Auswirkungen auf die Praxis

Mediationstag MV 2012 in Rostock

(PresseBox) ( Rostock/Schwerin, )
Am Donnerstag, dem 31. Mai 2012 fand der sechste zentrale Mediationstag Mecklenburg-Vorpommern 2012 in der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern in Rostock statt, der vom Verein DIE MEDIATION M-V e.V. in Zusammenarbeit mit dem Justizministerium veranstaltet wurde.

In diesem Jahr stand der Mediationstag unter dem Motto "Das Mediationsgesetz - Auswirkungen auf die Praxis". Vor ca. 70 Gästen aus Wirtschaft, Justiz, Rechtsanwaltschaft und Notarschaft wurde über den 'Entwurf eines Gesetzes zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Streitbeilegung' diskutiert. Erklärtes Ziel des neuen Gesetzes ist es, die außergerichtliche Konfliktbeilegung und insbesondere die Mediation im Bewusstsein der Bevölkerung und der in der Rechtspflege tätigen Berufsgruppen stärker zu verankern.

Staatssekretärin Birgit Gärtner hob in ihrem Grußwort nochmals die Wichtigkeit der Mediation als Instrument der Konfliktlösung hervor und machte deutlich, dass die gerichtsinterne Mediation als sinnvolle Ergänzung zur außergerichtlichen Mediation im künftigen Mediationsgesetz auch weiterhin Bestand haben müsse. Anders als im Regierungsentwurf soll nach dem im Dezember 2011 vom Bundestag beschlossenen Gesetz die gerichtsinterne Mediation in ein Güterichtermodell überführt werden.

In den sich anschließenden Fachvorträgen zum bisherigen Werdegang des Entwurfes des Mediationsgesetzes sowie zu dessen Inhalt und Auswirkungen und der darauffolgenden Diskussion wurde insbesondere über eine etwaige Konkurrenz zwischen der in verschiedenen Pilotprojekten der Länder praktizierten gerichtsinternen Mediation und der außergerichtlichen Mediation kontrovers diskutiert.

Einigkeit bestand darüber, dass es sehr sinnvoll ist, die Mediation künftig auf eine gesetzliche Grundlage zu stellen. Die Diskutanten hoben den besonderen Stellenwert der Mediation heraus und waren der einhelligen Auffassung, dass eine gesetzliche Regelung dazu beiträgt, die Mediation und andere Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung zu fördern.

Der Verein DIE MEDIATION M-V e.V. hält für Interessierte in seinem Internetportal www.die-mediation-mv.de eine Liste von persönlich integeren und fachlich geeigneten Mediatoren bereit.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.