Halbleiterlogistik par excellence

Infineon Technologies gewinnt Supply Chain Management Award 2012 für wegweisende End-to-End Supply-Chain- Lösung / Preisverleihung mit 180 hochkarätigen Operationsund Supply-Chain-Fachleuten in Frankfurt am Main

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
Das Halbleiterunternehmen Infineon Technologies ist der Gewinner des "Supply Chain Management Award 2012". Der Preis prämiert alljährlich die beste Wertschöpfungskette der produzierenden Industrie und wird von der Unternehmensberatung PwC's PRTM Management Consulting und dem Fachmagazin LOGISTIK HEUTE in Kooperation mit dem Institute for Supply Chain Management (ISCM) sowie dem House of Logistics & Mobility (HOLM) e.V. vergeben. Mit dem Preis wird Infineon Technologies für eine End-to-End Supply-Chain-Lösung ausgezeichnet, mit der sich das Unternehmen strategische Vorteile in der äußerst komplexen Halbleiterlogistik erarbeitet hat.

"Die Jury zeigte sich vom ganzheitlichen Ansatz beeindruckt und lobte insbesondere die voll integrierte Planungslösung und das differenzierte Kundeninterface der Supply Chain", fasste Jurymitglied Harald Geimer, Partner bei PwC's PRTM Management Consulting, das Votum der Jury zusammen. Der Preis wurde am 24. April im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung im HOLM-Forum am Flughafen Frankfurt verliehen. Zur "Award- Night" versammelten sich rund 180 Branchenvertreter aus Industrie, Dienstleistung, Wissenschaft und Fachmedien.

"Infineon kann mit dieser Lösung anderen Branchen interessante Impulse geben", hob Laudator Otmar W. Debald, Geschäftsführer Supply Network Operations, Procter & Gamble, in seiner Lobrede hervor. Die Supply- Chain-Lösung von Infineon sei in nahezu allen Bereichen überragend, dies sei umso bemerkenswerter, da die Halbleiterproduktion am Anfang von vielen Produkten steht. Mittelbar hängen mindestens zehn Prozent der Weltwirtschaft von Halbleitern ab. Die Jury habe insbesondere der ganzheitliche Ansatz beeindruckt. So pflege das Unternehmen mit Sitz in Neubiberg bei München auch den intensiven Austausch mit Instituten und Universitäten, um die neuesten Trends im Supply Chain Management frühzeitig aufgreifen und in die eigene Unternehmensarchitektur integrieren zu können.

Dr. Kurt Gruber, Corporate Vice President Corporate Supply Chain bei Infineon Technologies, betonte: "Wir sind stolz darauf, dass wir die Jury mit unserer ganzheitlichen Supply-Chain-Lösung überzeugen konnten. Infineon steuert die Supply Chain aus weltweit verteilten eigenen Produktionsstätten und denen von Subkontraktoren wie eine globale Fabrik. Damit sind wir trotz hoher Komplexität schnell und flexibel und können unsere Kunden zuverlässig beliefern."

Vom Lieferanten des Lieferanten bis zum Kunden des Kunden

Mit der ausgezeichneten End-to-End Supply-Chain-Lösung konnte sich Infineon Technologies einen strategischen Vorteil in der komplexen globalen Halbleiterlogistik erarbeiten. Besonders beispielhaft sind die voll integrierte Planung und das differenzierte Kundeninterface der Lieferkette.

Voll integrierte Planung bedeutet, dass Infineon alle Wertschöpfungspartner einbezieht - vom Lieferanten des Lieferanten bis zum Kunden des Kunden. Die Planung findet auf mehreren Hierarchien statt und berücksichtigt die unterschiedlichen Anforderungen an eine operative und strategische Planung. Das erlaubt, schnell und flexibel auf Störungen in der Lieferkette zu reagieren. So konnte der Halbleiterspezialist zum Beispiel bei der Umweltkatastrophe 2011 in Japan, von der auch Zulieferer des Unternehmens betroffen waren, unmittelbar die Auswirkungen auf einzelne Kundenaufträge feststellen, dem Kunden Lösungen vorschlagen und schnell umsetzen.

Differenziertes Kundeninterface der Supply Chain bedeutet, dass es definierte Kundenverantwortliche gibt, die die gesamte Supply Chain für die Produkte dieser Kunden überblicken und differenzierte Lösungen anbieten. So kann Infineon selbst in Zeiten, in denen die Nachfrage deutlich größer als das Angebot ist, in mehr als 95 Prozent der Fälle zum zugesagten Zeitpunkt liefern.

Halbleiterproduktion und -logistik sind komplex

Die Halbleiterlogistik ist sehr komplex im Vergleich zu anderen Branchen: Halbleiterhersteller, die bei vielen Produkten am Anfang der Wertschöpfungskette stehen, sind von Veränderungen in der Kundennachfrage besonders betroffen. Von Wertschöpfungsstufe zu Wertschöpfungsstufe erhöhen sich die Ausschläge in der Nachfrage. Dieser sogenannte "Bullwhip-Effekt" stellt eine große Herausforderung für die Branche dar. Auf Nachfrageüberhänge kann sich die Lieferkette mit Halbleitern nur begrenzt durch den Aufbau von Beständen vorbereiten, da ein Spannungsverhältnis zwischen langen Vorlaufzeiten (Lead Times) und kurzen Produktlebenszyklen besteht. Die Halbleiterproduktion ist besonders effizient. Da die Durchlaufzeit jedoch sehr lang ist, können die Hersteller auf Nachfrageschwankungen kaum mit kurzfristigen Kapazitätsanpassungen reagieren. Kapazitätsanpassungen sind aufgrund höchster Anforderungen, wie zum Beispiel der Reinraum- Technologie, besonders kapital- und zeitintensiv.

Mit der Übertragung der effizienten Halbleiter-Produktionsphilosophien auf die Lieferkette erzielt Infineon Technologies Spitzenwerte in puncto Flexibilität und Lieferzuverlässigkeit. Damit ist das Unternehmen impulsgebend für Lieferketten, die Halbleiter beinhalten, wie auch für andere Branchen.

Der "Supply Chain Management Award" prämiert seit 2006 alljährlich die beste Wertschöpfungskette von Unternehmen aus der produzierenden Industrie. Er wird von der Unternehmensberatung PwC's PRTM Management Consulting und dem Fachmagazin LOGISTIK HEUTE in Kooperation mit dem Institute for Supply Chain Management (ISCM) und dem House of Logistics & Mobility (HOLM) e.V. vergeben. Ausgezeichnet werden innovative Lösungen im Supply Chain Management, die dazu beigetragen haben, die Wettbewerbsfähigkeit wesentlich zu verbessern und wegweisend für andere Unternehmen sind. Preiswürdig sind überzeugende End-to-End Supply-Chain-Lösungen ebenso wie herausragende Umsetzungen in Teilbereichen der Wertschöpfungskette. Eine unabhängige, hochkarätig besetzte 16-köpfige Jury von Experten aus Industrie, Wissenschaft, Fachmedien und Beratung kürt den Sieger. Die bisherigen Preisträger: Siemens Geschäftsbereich Electronic Assembly Systems (2006), Siemens Gerätewerk Erlangen (2007), der internationale Papier- und Verpackungskonzern Mondi (2008), Henkel Unternehmensbereich Wasch- und Reinigungsmittel (2009), BMW Motorrad (2010) und BASF (2011). www.beste-supply-chain.de

Über PwC's PRTM Management Consulting

PwC's PRTM Management Consulting (PRTM) unterstützt seine Kunden durch Management-Beratung in den Bereichen Strategieentwicklung, Supply Chain Management, Produktentwicklung, Kundenmanagement und Geschäftsmodellinnovation. Mit unserer Strategie und Operations-Expertise helfen wir bei der Optimierung von Planungs-, Einkaufs-, Produktions- und Distributionsprozessen sowie beim Aufbau von integrierten Wertschöpfungsnetzwerken. Technologieund innovationsorientierte Unternehmen erreichen so dauerhafte Wettbewerbsvorteile hinsichtlich Innovationskraft, Kosteneffizienz und Kundenbindung. Mit dem Supply Chain Operations Reference Model (SCOR®) hat PRTM ein wegweisendes und international anerkanntes Konzept entwickelt, das heute als Standardwerkzeug im Supply Chain Management etabliert ist. PRTM gehört zu den Gründern des Supply Chain Council und gibt regelmäßig die Studie "Global Supply Chain Trends" heraus.

www.pwc.com/prtm

Über LOGISTIK HEUTE

LOGISTIK HEUTE, das kompetente Logistikmagazin für Entscheider in Industrie, Handel und Dienstleistung, ist eine unverzichtbare Informationsquelle, die neue Logistik-Konzepte und Produkte, Ideen und Trends für die gesamte Supply Chain aufzeigt.

Das Fachmagazin mit seinen Sonderpublikationen und Hörbüchern gehört zur HUSS-Unternehmensgruppe mit Sitz in Berlin und München. Spezialisiert auf klassisches Business-to-Business-Geschäft versorgt die HUSS-Gruppe Fachund Führungskräfte in Industrie, Handel und Handwerk mit Berufsinformationen und Hintergrundwissen durch Fachzeitschriften und Sonderpublikationen sowie Fachbücher, Online-Medien und Softwareprodukte. Inhaltliche Schwerpunkte bilden Themen aus Technik, Logistik, Transport, Verkehr, Touristik und Gastronomie sowie Recht, Wirtschaft und Bauwesen.

www.logistik-heute.de

Über das Institute for Supply Chain Management (ISCM)

Das Institute for Supply Chain Management (ISCM) an der European Business School (EBS) ist das Zentrum eines internationalen Netzwerks für Forschung, Lehre und Weiterbildung in den Bereichen Strategie, Logistik, Supply Chain Management, Einkauf und Supply Management. Das Institut bietet sowohl Primärausbildung für Studierende der EBS als auch Fort- und Weiterbildungsprogramme für Führungskräfte an und arbeitet in seinen Forschungsprojekten und Studien eng mit renommierten Partnern aus Wissenschaft und Praxis zusammen. Das ISCM verfügt über ein weltweites Netzwerk aus Wissenschaftlern und Unternehmensvertretern und über eigene Standorte in China (Shanghai), Russland (Moskau) und Indien (Bangalore).

www.supplyinstitute.org

Über das House of Logistics & Mobility (HOLM)

Das House of Logistics and Mobility (HOLM) ist eine neutrale Plattform für interdisziplinäre und anwendungsorientierte Projektarbeit, Forschung sowie Ausund Weiterbildung rund um Logistik, Mobilität und angrenzende Disziplinen. Das HOLM wird durch die intensive Zusammenarbeit von Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft inhaltlich getragen und vereint als Forschungs- und Bildungszentrum der neuen Generation unterschiedliche Fachdisziplinen unter seinem Dach. Bis 2013 entsteht auf den Gateway Gardens am Frankfurter Flughafen ein Gebäude mit bis zu 20.000 m² als interdisziplinäre Plattform für Forschung, Ausund Weiterbildung und Vernetzung. Hochschulen, Unternehmen und andere Institutionen finden hier Zugang zu exzellentem Know-how und neuen Kooperationen. Im zukünftigen Gebäude werden die räumlichen Voraus-setzungen geschaffen, um innovatives Arbeiten und Forschen, praxisnahes Lehren und Lernen sowie multimediales Erleben von Logistik und Mobilität zu verbinden. Für eine gemeinsame Innovationskultur in einer inspirierenden Umgebung.

www.frankfurt-holm.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.