Berliner XML-Tage erfolgreich verlaufen – Besucherzahl verdoppelt

(PresseBox) ( Berlin, )
Die Berliner XML Tage fanden in diesem Jahr zum zweiten Mal vom 11. bis 13. Oktober an der Humboldt-Universität zu Berlin statt. An der Konferenz nahmen insgesamt 350 Fachbesucher teil, für das in die Veranstaltung eingebettete Wirtschaftsforum interessierten sich über 200 Besucher. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Teilnehmerzahl damit fast verdoppelt.

In den wissenschaftlichen Workshops präsentierten 40 Referenten Anwendungen und Projekte mit XML-Technologien. Schwerpunkte dabei waren die Themen Semantic Web, Web Services und Dialogsysteme. Vier eingeladene Vorträge von international führenden Referenten bildeten die Höhepunkte des Vortragsprogramms. Ein Doktorandenworkshop bot jungen Wissenschaftlern Gelegenheit, Forschungsideen im Anfangsstadium darzustellen. Der jährlich stattfindende W3C Tag des deutsch-österreichischen Büros des World Wide Web Consortiums informierte über aktuelle Standardisierungsentwicklungen der Web-Technologien. Bereichert wurden die Berliner XML Tage durch drei Tutorials zu XML-Grundlagen, Semantic Web und Web Services, mit detaillierten Einführungen in diese XML-Technologien.

Fokus des eintägigen XML-Wirtschaftsforums waren insbesondere wirtschaftliche Aspekte beim Einsatz von XML-basierten Lösungen. Die Keynote von Prof. Dr. Frank Leymann von der Universität Stuttgart zum Thema „Die Kombination von Web Services und Grid – Eine neue Art IT zu verstehen“ sowie eine kontroverse Podiumsdiskussion zum Thema „Innovationspolitik – Innovationskultur in Berlin“ ergänzten die vielfältigen Vorträge und Unternehmenspräsentationen. Teilnehmer des Podiumsgesprächs waren Volkmar Strauch, Staatsekretär bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen, Dr. Bruno Broich, Vorstand der Technologiestiftung Innovationszentrum Berlin, Prof. Dr. Rolf Kreibich, Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Zukunftsstudien und Technologiebewertung, Prof. Dr. Helmut Keupp, Vizepräsident der Freien Universität Berlin und Andreas Bißendorf, Investitionsbank Berlin. Wenn auch die aktuelle Berliner Lage von den Teilnehmern des Podiums unterschiedlich bewertet wurde, so waren sie sich darin einig, dass die einzigartige Berliner Forschungslandschaft beste Voraussetzung für die Entwicklung innovativer Produkte bietet. „Die Berliner XML Tage und das XML Wirtschaftsforum wollen und können mit dazu beitragen, die Innovationsfähigkeit der Berliner Unternehmen zu erhöhen“, so der Vorsitzende des Vereins , Rainer Thiem.

Den Konferenzvorsitz hatten Prof. Dr.-Ing. Robert Tolksdorf von der Freien Universität Berlin und Dr. Rainer Eckstein von der Humboldt-Universität zu Berlin inne. Die Federführung für die Ausrichtung des Wirtschaftsforums lag bei Rainer Thiem und Dr. Joachim Quantz vom Verein e.V.

Die starke Beteiligung von Wirtschaftsvertretern mit ca. 60 % der Teilnehmer zeigt die wachsende Bedeutung der Berliner XML Tage als Forum zum Wissensaustausch und Netzwerkbildung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Aufgrund dieses großen Erfolgs werden im Herbst 2005 die dritten Berliner XML Tage stattfinden.

www.berliner-xmltage.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.